Was das iPhone 5 bringen wird

Neues Design, größeres Display, LTE, Nano-SIM und iOS 6 - auch neue iPods und iMacs erwartet

Am 12. September hat Apple zu einem Event nach San Francisco geladen unter dem Motto "es ist schon fast da". Was damit gemeint ist verrät der Konzern nicht, und dennoch weiß es jeder: das iPhone 5. Wie immer gab es schon Monate davor Spekulationen, was das Apple-Smartphone der sechsen Generation können und wie es aussehen wird. Kurz vor der Präsentation fasst der WebStandard nochmals die Gerüchte zusammen.

Name

Den Namen für das neue Handy, das schon in den Medien zum iPhone 5 wurde, dürfte Apple bereits selbst verraten haben. Auf der Einladung zum Event am 12. September wirft die 12 einen Schatten in Form einer 5.

Neues Design

Hat sich zum Sprung vom iPhone 4 auf das iPhone 4S beim Design nichts geändert, soll nun wieder ein neues Gehäuse fällig sein. Statt der Rückseite aus Glas soll wieder Metall verbaut werden. Das Gehäuse soll etwas dünner und länger als der Vorgänger sein. Im Web tauchten bereits mehrere Fotos auf, die angeblich Prototypen zeigen. Basierend darauf haben Bastler Videos gerendert, um sich ein besseres Bild davon machen zu können.

Dünneres Display

Der IPS-Screen soll von 3,5 auf 4 Zoll anwachsen und dünner sein als bei vorigen Modellen, da die Touch-Sensoren direkt in das LCD integriert werden sollen. Das dürfte sich auch auf die Abmessungen des Geräts auswirken, die etwas schlanker ausfallen sollen. Die Auflösung des Displays soll 1.136 x 640 Pixel betragen. Das iPhone 4S bietet 940 x 640 Pixel.

Fünf Reihen für Apps

Aufgrund des längeren Displays soll eine zusätzliche Reihe für Apps hinzukommen. Konnten Nutzer bisher vier Zeilen mit je vier Apps auf den Homescreens ablegen - die untere App-Reihe mit fixierten Apps nicht miteingerechnet - soll das iPhone 5 Platz für fünf App-Reihen bieten.

Neue Kopfhörer

Ein Redesign könnte es auch für die Kopfhörer geben. Kürzlich sickerten auch hier Fotos in Web. Sie zeigen schmälere In-Ear-Kopfhörer in Weiß. Durch das Design sollen sie besser im Ohr sitzen. Auch war Apple zuvor ein Patent für neue Kopfhörer zugesprochen worden, die das Echo der eigenen Stimme beim Telefonieren reduzieren soll.

Nano-SIM

Als fix gilt Apples Wechsel zu dem noch kleineren Nano-SIM-Standard. Fotos angeblicher iPhone-5-Komponenten zeigten einen SIM-Kartenslot, der wesentlich kleiner ist. Der österreichische Mobilfunker A1 erklärte zuvor in einer Aussendung, dass man sich bereits mit Nano-SIMs eingedeckt habe und für die ersten Smartphones im Herbst dafür bereit sei. Eine konkrete Bestätigung für das iPhone 5 gab es dabei natürlich nicht.

LTE

Auf den Fotos, die das Motherboard mit dem kleineren SIM-Kartenslot zeigen, haben Blogger auch Änderungen bei der Mobilfunkantenne erkannt. Daraus sei zu schließen, dass das nächste Apple-Handy für die schnelleren LTE-Netze vorbereitet sei. Einem jüngsten Bericht des Wall Street Journals zufolge soll LTE - im Gegensatz zum aktuellen iPad - am iPhone 5 weltweit angeboten werden.

Neuer Dock-Connector

Schon sehr früh tauchten Berichte auf, denen zufolge Apple den 30-Pin-Connector zugunsten eines schmäleren Anschlusses mit 9 Pins (nicht wie zuvor berichtet wurde mit 19 Pins) aufgeben werde. Für existierendes Zubehör wird dann ein Adapter fällig, den Apple auch selbst anbieten dürfte.

iOS 6

Fix ist, dass die neue Version des Betriebssystems im Herbst veröffentlicht wird. Die neuen Features hat Apple bereits im Juni auf der WWDC vorgestellt. Zu den 200 neuen Funktionen zählen die Integration von Facebook, der neue Kartendienst Apple Maps, eine Do-Not-Disturb-Funktion und neue Befehle für Siri.

Neue iPods

Laut 9to5Mac soll das iPhone 5 nicht das einzige Gerät sein, das Apple am 12. aus dem Hut zaubert. Auch ein neues Line-up an iPods soll angeblich vorgestellt werden. So sollen mindestens zwei Produktlinien von Nano, Shuffle und Touch mit neuen Speicheroptionen und Farben erneuert werden. 

iMacs

Zuletzt sickerte auch durch, dass ein Update der All-In-One-Serie iMac überfällig sei. So berichtete Fox News unter Berufung auf mehrere Quellen, dass die neuen Rechner schon in Kürze vorgestellt werden sollen. Zur neuen Ausstattung sollen Intels Ivy-Bridge-Prozessoren, neue Grafikkarten, USB 3.0, Solid State Disks und möglicherweise auch hochaflösende Retina-Displays gehören.

Ab 21. September

Als Datum für den Verkaufsstart des iPhone 5 wird der 21. September kolportiert. Laut TechCrunch hat der US-Mobilfunker Verizon für die Zeit bis zum 30. September einen Urlaubsstopp für Mitarbeiter verordnet, Lieferant FedEx soll sich auf verstärkte Auslieferungen vorbereiten. Apple selbst schweigt bekanntlich zu kommenden Produkten, bis CEO Tim Cook auf der Keynote-Bühne steht. (Birgit Riegler, derStandard.at, 10. September 2012)

Share if you care