Apple kürzt Speicherchip-Aufträge an Samsung

7. September 2012, 13:54
  • Artikelbild
    foto: apa

Angeblich kein Zusammenhang mit dem weltweiten Patentstreit zwischen den beiden Konzernen

Apple kauft für sein neues iPhone künftig wohl weniger Speicherchips von seinem wichtigsten Lieferanten und Konkurrenten Samsung. Mit der Kürzung wolle der US-Technologiekonzern die Basis an Zulieferern verbreitern, erfuhr Reuters am Freitag aus mit der Angelegenheit vertrauten Kreisen. Entgegen anderslautenden südkoreanischen Medienberichten werde Samsung jedoch nicht komplett von der Liste der Lieferanten gestrichen.

Mikroprozessoren, Bildschirme und Speicherchips

Die Auftragskürzung stehe nicht im Zusammenhang mit dem weltweiten Patentstreit, den sich beide Unternehmen liefern, hieß es in den Kreisen weiter. Den Verlust an Aufträgen werde Samsung mit Lieferungen für sein eigenes Handy-Geschäft ausgleichen. Samsung stellt Mikroprozessoren, Bildschirme und Speicherchips für Apples iPhone, iPad und iPod her.

Verbesserung der Sprachqualität

Der US-Chiphersteller Audience bekommt die neue Apple-Einkaufsstrategie stärker zu spüren. Apple werde wohl künftig auf seine Technologie für das neue iPhone verzichten, teilte Audience mit. Chips des kalifornischen Unternehmens werden zur Verbesserung der Sprachqualität eingesetzt. Es belieferte Apple seit 2008. Audience-Aktien stürzten nach der Ankündigung außerbörslich um 58 Prozent ab. Die fünfte Generation des iPhone wird wahrscheinlich am Mittwoch der Öffentlichkeit vorgestellt. (APA, 07.09. 2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 37
1 2
Wieso lässt ...

... Apple das iPhone nicht vor Ort in Cupertino fertigen? Die Fertigungstechnologie kann man zukaufen, die Fließband-Mitarbeiter gibt's in Form von Fanboys für lau.

Weil

man für diese Nanotechnologie flinke kleine Kinderhände braucht die halt nur der Samsung Konzern zur Verfügung stellen kann.

apple-käufer sind halt mit einem grundsätzlichen minderwertigkeitskomplex geboren, drum nützt apple-bashing auch nix.
halt!. doch. es nützt was. es kann helfen, den minderwertigkeitskomplex der käufer von konkurrenzprodukten auszugleichen!!!

Und für die iPhone5-Produktion werden wegen drohenden Lieferengpässen bei Foxconn nun Studenten zu Zwangsarbeit verdonnert. Toll!

http://www.heise.de/newsticke... 02705.html

Kinder waren halt leider keine mehr Verfügbar, die hat Samsung schon alle!!!

Wird das lustig, wenn Samsung Apple wegen LTE verklagt und Apple das iPhone 5 aus dem Verkehr ziehen MUSS.

Und wenn Samsung dann noch die Produktion von Komponenten für Apple einstellt, kann Apple gar nichts mehr verkaufen.

Samsung verkauft inzwischen mehr als doppelt soviele Smartphones wie Apple. Apple muss verteufelt aufpassen, dass sie nicht noch schneller unter die Räder Samsungs gelangen als dies sowieso unvermeidbar geschehen wird.

Dolm.

Wenn Samsung Apple zerstört hat, was sollns denn dann in Zukunft kopieren?

Samsung

ist ein kapitalgeiles Unternehmen. Die würden Apple nicht wegscheuchen, denn da würden Milliarden verloren gehen. Und wenn nicht Samsung die Chips macht, dann halt ein anderer...

Dass ein Unternehmen freiwillig auf einen gewinnbringenden Auftraggeber verzichtet, gibts auch nur im Fandroid-Land.

Ich sehs anders: Samsung würde das SICHER sofort machen (oder wollen Sie sich die ganze Zeit von einem Geschäftspartner (!!!) ans Bein ****** lassen), NUR gibts sicher wasserdichte Verträge (wenns um die Anwälte geht, scheut Apple ja keine Kosten...) mit hohem Pönale wenn die Lieferung ausgesetzt wird und deshalb kann Samsung das nicht machen

Und das ein Unternehmen lieber die Konkurrenz unterstützt als die Komponenten mit einer weit höheren Gewinnspanne in die eigenen Produkte zu verbauen gibt es nur in eurer Sekte.

Apple ist hier der Bittsteller. Ohne Samsung können sie ihr Qualitätsniveau nicht halten und stürzen am Smartphonemarkt nur weiter und weiter ab. Samsung ist der Verkauf der paar Komponenten egal, weil sie inzwischen ein Monopol am Smartphonemarkt haben und mit den Komponenten in den eigenen Produkten weit mehr Gewinn machen.

Logisch!

"Samsung ist der Verkauf der paar Komponenten egal, weil sie inzwischen ein Monopol am Smartphonemarkt haben und mit den Komponenten in den eigenen Produkten weit mehr Gewinn machen."

Glaubst du das wirklich?

Schlimm, muss Samsung all die Speicher also nun in seinen eigenen Smartphones verbauen und damit mit der derselben Produktion das mehrfache verdienen.

Apple mit seinen nichtmal 5% Marktanteil bei PCs und inzwischen nur noch 16% bei Smartphones ist als Auftraggeber sicher toll. Aber nicht wirklich von Belang. Und das schon gar nicht bei einem Unternehmen, dass inzwiswchen doppelt soviele smartphines wie Apple verkauft und beim vorverkauf des Galaxy S III sogar dreimal mehr Vorbestellungen als Apple beim iPhone 4S hatte.

Die brauchen aufgrund ihrer schell anwachsenden Verkaufszahlen (von denen Apple heute nur noch träumen darf) jeden Speicherchip für ihre eigene Produktion.

Gott sei Dank

sitzen bei Samsung Wirtschaftsexperten drin, die für das Unternehmen die besten Konditionen ausarbeiten. Denn bei ihren Vorstellungen, würde Samsung mal tief abstürzen.

Samsung behandelt die Mitarbeiter wie Dreck, die werden schon keine Probleme haben, genügend Chips herzustellen.

Ahaaa, jetzt geht es los mit der Apple-Erpressung!

Eher damit die zulieferung durch samsung ganz zurückzufahren um dann noch freiere hand für klagen zu haben.

Die neuen Apples Zulieferer fuer DRAM und NAND

Toshiba Corp, ELpida Memory, und SK Hynix werden als neue Zulieferer genannt .

nicht zu vergessen Apple's eigene Chipdesigncompany in Israel ..

Neeeein, gaaaanz sicher keinerlei zusammenhang.

naja

bei der bestellten menge wäre es schlichtweg fahrlässig - und die aktionäre bzw. eigentümer des unternehmens würden die geschäftsführenden personen nicht zu spät für unfähig erklären... deshalb stellt apple die zulieferverträge seit jahren auf breite beine... die hatten zB durch die überschwemmungen in thailand usw. keine lieferengpässe wie z.B. sonny und co

Und selbst wenn... Ich würd es genau so machen, weil als Auftraggeber sitzt man am längeren Ast.. Es gibt genug andere Zulieferer.

jeder vernünftig (im sinne von wirtschaftlich) denkende konzern schaut, seine zulieferer so breit wie möglich zu streuen. aus mehreren gründen:

1 fabrik kann niemals die mengen bringen, die zum start des iphones nötig sind.
nur 1 fabrik zu haben ist bzgl. erdbeben, überflutungen, streiks ein wahnsinnsrisiko.
und finally, kann man den preis besser verhandeln wenn es mehrere anbieter für die zulieferung gibt.

Sorry aber Samsung kontrolliert bereits den NAND-Flash Markt, DRAM Markt.

Samsung unterhält ein paar Dutzend Fabs und könnte spielend leicht Apple alleine mit NAND Speicher versorgen.

Tun sie nicht so naiv, hier geht es ausschließlich um Macht fragen.

Posting 1 bis 25 von 37
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.