Steve Ballmer prognostiziert 400 Millionen Windows-8-Geräte

Microsoft-CEO will mit Optimismus Entwickler anziehen

Microsoft-CEO Steve Ballmer sorgt mit einer gewagten Prognose für Aufsehen. Bei der Präsentation der neuen Lumias von Nokia hat der 56-Jährige laut The Register bei seiner Rede 400 Millionen Windows 8 und Windows 8 Geräte im Umlauf prognostiziert und erntet Kritik. Angesichts der nur knapp sieben Million verkauften Lumias und der Tatsache, dass sich Smartphones besser verkaufen als PCs, wirkt die Prognose relativ unrealistisch.

Lumia und Surface

Ein Datum hat Ballmer zwar nicht genannt, im Wortlaut aber meinte er: "Wir sollte annähernd 400 Millionen neue Geräte sehen, die mit Windows laufen. Lumia und Surface: Diese Geräte repräsentieren die größte Möglichkeit für Software-Entwickler, in der größten Community. Der nächste App-Entwickler, der groß rauskommt, wird das auf Windows tun."

Motivation von Entwicklern

Schon vor einiger Zeit hat Ballmer 375 Millionen verkaufte Windows PCs für 2013 vorhergesagt. Ein paar Millionen davon würden Surface zuzuschreiben sein. Ob er mit ein paar sechs oder sechszig meinen könnte, ist unklar. The Register rechnet bei einer Verdoppelung bisheriger Lumia-Verkäufe mit etwa 14 Millionen verkauften Einheiten. Wie gut sich das Surface tatsächlich verkaufen wird, bleibt abzuwarten. Ballmers Prognose soll vor allem Entwickler antreiben, sich mit Windows 8 und Windows Phone 8 auseinanderzusetzen. (red, derStandard.at, 7.9.2012)

Share if you care