Steve Ballmer prognostiziert 400 Millionen Windows-8-Geräte

Microsoft-CEO will mit Optimismus Entwickler anziehen

Microsoft-CEO Steve Ballmer sorgt mit einer gewagten Prognose für Aufsehen. Bei der Präsentation der neuen Lumias von Nokia hat der 56-Jährige laut The Register bei seiner Rede 400 Millionen Windows 8 und Windows 8 Geräte im Umlauf prognostiziert und erntet Kritik. Angesichts der nur knapp sieben Million verkauften Lumias und der Tatsache, dass sich Smartphones besser verkaufen als PCs, wirkt die Prognose relativ unrealistisch.

Lumia und Surface

Ein Datum hat Ballmer zwar nicht genannt, im Wortlaut aber meinte er: "Wir sollte annähernd 400 Millionen neue Geräte sehen, die mit Windows laufen. Lumia und Surface: Diese Geräte repräsentieren die größte Möglichkeit für Software-Entwickler, in der größten Community. Der nächste App-Entwickler, der groß rauskommt, wird das auf Windows tun."

Motivation von Entwicklern

Schon vor einiger Zeit hat Ballmer 375 Millionen verkaufte Windows PCs für 2013 vorhergesagt. Ein paar Millionen davon würden Surface zuzuschreiben sein. Ob er mit ein paar sechs oder sechszig meinen könnte, ist unklar. The Register rechnet bei einer Verdoppelung bisheriger Lumia-Verkäufe mit etwa 14 Millionen verkauften Einheiten. Wie gut sich das Surface tatsächlich verkaufen wird, bleibt abzuwarten. Ballmers Prognose soll vor allem Entwickler antreiben, sich mit Windows 8 und Windows Phone 8 auseinanderzusetzen. (red, derStandard.at, 7.9.2012)

Share if you care
9 Postings
Ein sehr ambitioniertes Ziel, aber mit einem hat er wohl Recht:

Die App-Plattform Win8/RT/WP8 wird mit hoher Wahrscheinlich sehr schnell die größte der verfügbaren.

Dazu kommt, dass hier die "alles gratis"-Philosophie von Android sicher nicht so ausgeprägt ist und vor allem die Raubkopiererszene wird es nie so leicht haben, wie bei Android.

Aus diesen und weiteren Gründen wird wie für iPhone/iPad, also auch im Win-Bereich eine deutlich hochwertigere App-Szene entstehen. Für Entwickler hoch interessant und für die User sowieso.

Dazu kommt, dass hier die "alles gratis"-Philosophie von Android sicher nicht so ausgeprägt ist

Ach und von welcher Plattform gibt es seit Jahrzehnten die meisten "kopierten" Computerspiele, Anwendungen und Betriebssysteme?? Genau, Microsoft Windows! Ohne dieses "Vertriebssystem" hätten die wenigsten überhaupt von Windows, Computerspielen oder MS Office erfahren!

Ohne Möglichkeit auf Raubkopien ...

hätte Windows bestimmt nicht seine Marktstellung ... man verwendet ja Windows, weil mein Nachbar auch Windows hat und man somit Software tauschen kann ...

Ballmer

Tja, damals sagte er auch, dass sich niemand das iPhone für 599,- kaufen wird.

100 Millionen höchstens....

Damals hat er die Leute auch nicht für so dumm gehalten... Zeiten ändern sich halt ;)

Zum Vergleich

https://en.wikipedia.org/wiki/Wind... #Reception

"As of July 22, 2010, Windows 7 had sold 175 million copies.[85] On October 21, 2010, Microsoft announced that more than 240 million copies of Windows 7 had been sold."

Windows 7 kam am 22 July 2009 heraus. Es wurden also 175 mio Geräte in einem Jahr verkauft. Die Verkaufszahlen stiegen dann zwar an, aber in einem Zeitraum von 15 Monaten wurden insgesamt 240 Mio verkauft.
Und er glaubt tatsächlich, dass er jetzt mit Windows 8 400 Mio Geräte in 12 Monaten verkauft?

Die Lumia Reihe kanns ja wohl nicht sein wie man sieht. Da müssten die Verkaufszahlen rasant ansteigen und Surface... Apple hat bis jetzt 84 Mio Ipads verkauft (https://en.wikipedia.org/wiki/IPad). Will er das in 1 Jahr toppen?

Ich hab offiziell auch 3 Windows 7 Lizenzen ...

und verwende gerademal eine ...

[...] seiner Rede 400 Millionen Windows 8 und Windows 8 Geräte im Umlauf prognostiziert [...]

Hat microsoft vor die geräte zu verschenken? ;-)

SCNR

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.