Bawag-Richter blitzt in Deutschland ab

Richter Böhm beantragte die Einvernahme des Ex-Bawag-Chefs in Deutschland, das dortige Amtsgericht erklärte Elsner für verhandlungsunfähig

"Herr Elsner ist nicht erschienen": Dieser Satz von Richter Christian Böhm beim zweiten Bawag-Strafprozess ist bereits ein Routinesatz. Böhm scheint die Geduld zu verlieren, Helmut Elsner wiederum lässt durch seine Anwälte ausrichten und durch Gutachten bestätigen, dass er aus Gesundheitsgründen verhandlungsunfähig sei. Derzeit befindet sich der Ex-Bawag-Chef im bayrischen Bad Reichenhall.

Wie lange er sich dort noch aufhalten muss, sei derzeit nicht abschätzbar, weil Elsners Gesundheitszustand laut einem seiner Anwälte, Andreas Stranzinger gegenüber derStandard.at, von den dort behandelnden Ärzten täglich neu evaluiert werden müsse. Das Gericht in Wien dagegen hält an dem Gutachten des Gerichtsgutachters Günter Leopold Steurer, das Elsner Verhandlungsfähigkeit bescheinigte, fest. Aus diesem Grund beantragte Richter Böhm, Elsner direkt in Deutschland am Amtsgericht Laufen Freitagvormittag um 10.30 Uhr als Zeugen einzuvernehmen - blitzte jedoch ab.

"Nicht zu widerlegende Verhandlungsunfähigkeit"

In einer Verfügung des Amtsgerichts Laufen, die derStandard.at exklusiv vorliegt, heißt es: "Der Termin zur Einvernahme des Zeugen Elsner vom 7.9.2012 wird wegen derzeit nicht zu widerlegender Verhandlungsunfähigkeit aufgehoben." Dieser Entscheid bestätige, dass das Gutachten von Steurer bestellt gewesen und er, Steurer selbst, massiv befangen sei, erklärte der Anwalt in einer ersten Reaktion und bestätigte damit auch die Einschätzung seines Mandanten Elsner. "Das ist eine glatte Watsch'n für Dr. Steurer."

Elsner war im ersten Prozess rechtskräftig wegen Untreue zur Höchststrafe von zehn Jahren verurteilt worden, wovon er viereinhalb Jahre abgesessen hat, bis er im Sommer 2011 aus gesundheitlichen Gründen für haftunfähig erklärt und entlassen wurde. Im zweiten Bawag-Strafprozess ist Elsner nur wegen einer Subsidiarklage der Bawag. (Sigrid Schamall, derStandard.at, 7.9.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 199
1 2 3 4 5
schande ist

wir sind in der eu und keine zusammenarbeit der staaten deutschland und österreich endlich gerechtigkeit walten zu lassen.

für was brauchen wir die eu, wenn jeder staat sowieso sein eigenes süppchen kocht.

Elsner soll so weitermachen und hat meine vollste Unterstützung!

Wenn KHG, Schüssel, Mensdorf-Pfui mit Rauch-Kallat, Strasser und wie sie alle heißen KEINEN EINZIGEN TAG BISHER in U-Haft gesessen sind, weil sie eben die richtige Farbe beim Parteibuch haben und die gleiche Farbe auch die Justiz in Österreich hat, nämlich pechschwarz, dann soll er sich im Ausland aufhalten so lange er will (und kann) und mit der Justiz Bauern@rsch spielen, so wie die Justiz und die ÖVP ihn mundtot machen wollten.

Es gibt KEINE GERECHTIGKEIT bei der österreichischen Justiz, nur Seilschaften...

Elsner hat immer und immer wieder behauptet, er will nur raus, um alles aufzuklären... um endlich der Wahrheit zum Sieg zu verhelfen...

Jetzt benimmt er sich wieder genauso wie vor der Verhaftung, ist zu krank für eine Einvernahme...kann aber nach Reichenau reisen und dort kuren?!?

also wirklich, was soll das!
die Elsners werden alles tun um die illegale Pension nicht rüchzuzahlen!

gauner habens einfach leichter

Elsner war ein Strohmann

im Aufsichtsrat der Bawag, der jetzt büssen muss.
Keine Frage: Rückzahlungen der Boni, Auflösung weiter Teile des Vermögens zur Schadenswiedergutmachung, ... alles gerechtfertigt, aber einen definitiv herzkranken Mann dermassen jagen ist krank!

Und was macht inzwischen Hr. Flôttl, der das Geld ja verjuxt haben soll, und der Form der Geldanlage massiven Vortrieb gegeben hat? Dasselbe wie viele Versicherungsmakler und Vermögensberater die die letzten 10 Jahre überwiegend Schrott verkauft haben: Sich auf Ihren Provisionen ausruhen!

Johann Zwettler

"Fünf Jahre wegen Untreue und Bilanzfälschung."

"Im Gegensatz zu Helmut Elsner war Zwettler jedoch keinen Tag im Gefängnis - und wird das Haftübel auch nie verspüren. Denn ein vom Gericht in Auftrag gegebenes orthopädisches Gutachten stellt ihm Haftunfähigkeit aus."

Kurios!

Ein rechtskräftig verurteilter Verbrecher sitzt nicht im Häfen, wird nicht stationär behandelt, sondern suhlt sich im AUSLAND bei einer Kur.

Hallo, Justiz??

Kurios

Ein rechtskräftig verurteilter Verbrecher saß schon Jahre im Häfn.

Andere nicht minder rechtskräftig verurteilte Verbrecher (wie - Johann Zwettler, Wolfgang Flöttl, Peter Nakowitz und andere) saßen nicht einen Tag im Häfn. Zumindest max. wenige Tage.

Wer glaubt, dass nur Elsner diesen Wirtschaftsbetrug durchgeführt hat, glaubt entweder an den Weihnachtsmann oder will bewusst von anderen Dingen ablenken. Oder aber es passt zur Mentalität mancher Österreicher, dass man einen Schuldigen sucht und andere Schuldige leer ausgehen lässt.

Sollen sich manche Elsner-Hasser zusammenrotten und in teeren und federn oder sonstwas tun. Dann wäre wenigstens diese elendige Heuchelei zu Ende.

Frage an Elsner:

War's das wirklich wert?

Für ein paar hundert Gramm bedrucktes Papiert. Kurz vor ihrem Abschied auf's Leben zurück blicken und sich fragen:
Für bedrucktes Papier?
Das alles nur für bedrucktes Papier?

na sicher wars das für ihn wert
er hat ja kein problem damit
solange er für die kömatöse österr. justiz
unerreichbar bleibt.

der Grund warum der Elsner keinen Frieden finden darf: wegen ihm ist aufgeflogen, das der "geheime Streikfond" des OeGB nichts als ein Verarsche war.

Diese Art von Boulevard Justiz muss einen nervös machen

Wer die Fotos von dem Mann gesehen hat, wie er aus dem Gefängnis entlassen wurde, der braucht nicht viel Arzt sein um zu wissen, dass er im Gefängnis gestorben wäre. Und Todesstrafe gibt es bei uns einmal nicht.

Aber weil die Krone Elsner zum Abschuss freigegeben hat, spielt der Richter den unerbittlichen Hardliner. Der Lob der Krone ist ihm sicher.

Und am Abend nach der Eden Bar erst!

Der arme mann hatte sicher eine Kater vom Champagner. Wenn das kein Haftverschonungsgrund ist.

GANZ EHRLICH: DASS DER NICHT SITZT IST EIN JUSTIZSKANDAL!

Dass Flöttl und Co. nicht sitzen ist ein Justizskandal!

Dass die Richterin des BAWAG-Prozesses Justizministerin wurde ist ein Justizskandal!

Dass KHG nicht sitzt ist ein Justizskandal!

Dass Mensdorf-Pfui nicht sitzt ist ein Justizskandal!

Dass Elsner alleine die Höchststrafe bekam ist ein Justizskandal, aber eben weil die Richterin befangen war oder den Auftrag bekam nur Elsner zu verurteilen.

Und dass Verzetnitsch noch immer in der Ex-BAWAG-Zentrale im Penthaus residiert ist ein Justizskandal!

Er wird schon wieder einmal kommen in die Eden Bar, das kann man ja den kranken alten Mann nicht verwähren :-)

Herr elsner spielt also scheinbar wieder 'spielchen'. Warum beantragt man nicht einfach wieder den weiteren vollzug der haft?

Wie kommt es das ein Häftling überhaupt nach Deutschland reisen kann? Oder wurde er freigesprochen? Die sollen ihn gefälligst ausliefern.

Elsner ist ein Feigling

Nein!

er ist ein gnz gewöhnlicher "Bücha"!
Und so sollte er behandelt werden.

Unsere Justiz ist ein Sauhaufen

anstatt nach dem Geld zu suchen und diverse Bauern zu vernehmen wird immer da nachgebohrt, wo nichts zu holen ist.
Nasenbohrer - GsmbH.

Vielleich sucht Mann/Frau bei den Tetron Geschäften der Polizei und befragt die Typen.

Eine Skandalrepbulik soweit das Auge reicht.

Wenn sich hier manche Rechte an Elsner ergötzen, aber vergessen dass ihre Politiker fast druchwegs auch in Malversationen verstrickt sind , dann sieht man erst die Blindheit am rechten Auge.
Schrecklich wie blöd und uneffizient die Justiz agiert.
Nach der Schrift sprechen können sie, die Juristen und Auswendiglernen.
Aber was sonst noch frage ich mich?

wenn man ein studium macht, das aus 90% auswendig lernen besteht, kann nix anderes herauskommen

wie finanziert sich der angeblich mittellose elsner das alles?

wenn es so ist, der Staat natürlich

in diesem Fall sind wir keine Bananenrebuplik.

Hoch sollen Sie leben die Schriftgelehrten und Pharisäer des Rechtes und viel verdienen für ihre hervorragenden Blindleistungen.

Warum durfte Elsner überhaupt das Land verlassen?
Kann sein "Leiden" nicht in Österreich behandelt werden?

Seine Anwälte waren doch bei der Verhandlung anwesend, somit war ein Rechtsbeistand gegeben. Warum nicht in Abwesenheit verurteilen und nacher zur internationalen Fahndung ausschreiben!

Posting 1 bis 25 von 199
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.