Mit Hansi Hinterseer: Einsatz für TV-Star Gina in den Bergen von Berchtesgaden

Katja Graf
23. Oktober 2012, 10:33
  • Die Chemie stimmt: Gina im Einsatz mit Filmpartner Hansi Hinterseer.
    vergrößern 700x464
    foto: orf

    Die Chemie stimmt: Gina im Einsatz mit Filmpartner Hansi Hinterseer.

  • Die schwere Ausrüstung und Technik müssen die Kameraleute oft auf den Berg hinauf schleppen.
    vergrößern 700x464
    foto: orf

    Die schwere Ausrüstung und Technik müssen die Kameraleute oft auf den Berg hinauf schleppen.

Die Berner Sennenhündin dreht bereits zum dritten Mal mit dem Volksmusikstar

Ich packe meinen Koffer, und hinein kommen: Bergschuhe. Unverkennbar. Ich bin wieder mit Hansi Hinterseer unterwegs. Mit Sandalen käme man nicht weit. Hier wird nichts getäuscht, getrickst oder nachbearbeitet. Die Berge werden wirklich bezwungen. Fahrverbote halten wir bei den Dreharbeiten ein. Das fordert vor allem die Muskeln des Teams. Wer einmal eine Kamera, Scheinwerfer, eine Tonbox oder eine Maskentasche getragen hat, weiß: Das Gewicht des kompletten Equipments bewegt sich pro Person teilweise im Bereich eines Zementsacks.

Zum ersten Mal sind wir heuer im wunderschönen Berchtesgaden stationiert. Am Abend treffen wir Hansi Hinterseer zur Begrüßung. Filmhündin Gina läuft sofort auf ihn zu: Die beiden verbindet echte Zuneigung. Natürlich liegt sie während des Abendessens gleich zu seinen Füßen.

Gina folgte Quincey nach - ihrem Vater, der seit der ersten Sendung dabei war. Die reinrassige Berner Sennenhündin ist etwa sechs Jahre alt. Gina ist ein Naturtalent. Sie bringt die notwendigen Voraussetzungen für einen Filmhund mit: wesensfest, offen und arbeitsam. Unkompliziert passt sie sich schnell allen Gegebenheiten an.

Arbeiten mit Gina ist für mich eine Freude. Sie reagiert auf jede Bewegung und auf jede Stimmung sofort. Jede Körperhaltung meinerseits bewirkt bei Gina eine Reaktion: Stehe ich aufrecht gerade vor ihr, ist sie aufmerksam. Wende ich mich von ihr ab, bleibt sie, wo sie ist. Sie reagiert auf Blicke und Gesten und natürlich auch auf verbale Kommandos - wobei gerade die Tonlage bei ihr einen wichtigen Punkt darstellt. Ein lang gezogenes "Giiiiiiina" versteht sie schneller als ein kurzes "Ginnna".

Natürlichkeit und echte Zuneigung ermöglichen beim Drehen zudem Szenen, die ohne Tricks und meist auch ohne Kommandos entstehen können. Diese Ehrlichkeit merkt man wohl auch als Zuseher.

Den Drehbeginn gibt die Sonne vor: Wenn sie aufgeht, müssen wir parat stehen. Es geht zum Enzianwurzelgraben hoch auf den Berg. Die Tagesaufgabe für den Hund: mitgraben. Hier müssen wir wohl ein wenig nachhelfen. Das Gras ist noch feucht, und Gina wuzelt sich zufrieden inmitten der Teambesprechung.

Kleine Hilfestellungen sind erlaubt, und damit Gina weiß, wo sie graben soll, verstecken wir ein besonders gut riechendes Leckerli unter einer Erdscholle. Alle arbeiten hochkonzentriert, wissen wir doch nicht, wie lange Gina Lust hat zu graben. Aber Gina hat das "Drehbuch gelesen". Sie gräbt und gräbt. Als es heißt: "Danke, aus", gräbt sie noch immer - ein echter Profi eben.

Wenn Gina nicht am Set ist, lebt sie mit vielen Artgenossen bei ihrem Züchter in Oberösterreich, inklusive Wiesen, Wald und Teich zum Baden. (Katja Graf, derStandard.at, 23.10.2012)

Share if you care
23 Postings
singt der hund auch ?? wenn ja ist es kein wunder wenn alle auf hansi stehen

wird wahrscheinlich besser singen als ein sennerhund...

Und was will uns der Standard mit diesem überaus informativen Artikel sagen?

Seltten so einen nichtssagenden Beitrag gelesen, außer daß der Hund toll ist, der Hansi sowieso und alle anderen auch. Ein Hund am Filmset, der tatsächlich auch tut, was man von ihm erwartet ... erinnert mich in seiner inhaltlichen und sprachlichen Schlichtheit an die ersten Aufsätze/Nacherzählungen in der Schule. Eine Bitte an die Redaktion: ein an sich interessantes Thema nächstes Mal mit wirklichen Informationen versehen!

Der lebt noch?

Solange er nicht singt, ist es ja o.k. für Gina. Sonst wäre es Tierquälerei.

Wie heisst die Mischung aus Hansi+Gina?

Wie niedlich! Eine jaulende Nervensäge und so ein schöner Hund!

Drehen mit Hansi Hinterseer....und das wo doch Hunde so ein feines Gehör haben. Wo sind PETA wenn man sie braucht? ;-)

Der singt eh immer nur Playback. Ansonsten läuft die ihm nimmer zu.

Hoffentlich fütterns den Hansi auch brav mit Frolic, damit das Fell an den Moonboots und am Kopf weiterhin so schön glänzt!

Welches von den beiden Mädels am Bild ist Gina?

Das Hübschere;-)

Goi Dschina!

die einen beschütten sich mit Blut und scheisse
und die anderen singen von der schönen Heimat
was solls

"Und, was möchtest du einmal werden, wenn du groß bist?"

"Fernsehhund beim Hansi."

"Und, was möchtest du einmal werden, wenn du groß bist?" "Fernsehhund beim Hansi."

Vorsichtig sein mit den Wünschen, weil Big Karma is watching you...
;-)

dieser bericht muss einfach auf die erste seite

Fahrverbote halten wir bei den Dreharbeiten ein.

Mein Kommentar: *lol & rofl*

Resi

Schad um den Aufwand für solche Ergebnisse.

Bekommt Gina eine Sonderzulage für das drehen mit dem Hansi?

Hoffe die Gewerkschaft sieht hier hin!

der hund ist spitze

wenn man jetzt noch den hansi durch einen golden retriver ersetzt, dann wäre es perfekt !

nicht zu laut..

sonst kommt noch wer auf so eine blöde mixed up Geschichte

change up^^

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.