Blasphemie-Vorwurf: 14-jährige Pakistanerin kommt auf Kaution frei

7. September 2012, 10:48

Junger Christin wird Schändung von Koran vorgeworfen

Islamabad - Drei Wochen nach seiner Festnahme unter Blasphemie-Verdacht kommt ein geistig behindertes christliches Mädchen in Pakistan wieder frei. Der Anwalt der Angeklagten, Tahir Naveed, sagte am Freitag, ein Gericht in Islamabad habe verfügt, dass das Mädchen namens Rimsha am Samstag auf Kaution entlassen werde.

Dem nach Angaben von Ärzten unter 14 Jahre alten Mädchen wird vorgeworfen, Koranseiten verbrannt zu haben. Es war vor rund drei Wochen festgenommen worden und saß seither im Gefängnis. Der Fall hatte eine überraschende Wendung genommen, als am Wochenende ein Imam festgenommen wurde, der Rimsha angezeigt hatte. Mitarbeiter des Geistlichen sagten den Ermittlern, dass dieser selbst den von Rimsha verbrannten Papieren Seiten aus dem Koran hinzugefügt habe.

Geistiger Zustand unklar

Das Alter der Christin aus einem ärmlichen Vorort Islamabads ist ebenso umstritten wie ihr geistiger Zustand. Die Staatsanwaltschaft widerspricht einem Gutachten, dem zufolge das Mädchen 14 Jahre alt sein und einen niedrigen Intelligenzquotienten haben soll.

Rimshas Verteidigung will, dass der Fall vor einem Jugendgericht verhandelt wird, wo eine Strafe milder ausfallen würde. In Pakistan kann eine Beleidigung des Propheten Mohammed mit dem Tod bestraft werden. Die Verbrennung von Koranversen ahndet das Blasphemiegesetz mit bis zu lebenslanger Haft. (APA, 7.9.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 137
1 2 3 4
Man kann nur hoffen das sie vollkommen freigelassen wird und das Geld zurück gezahlt wird.

Aber guter erster Schritt. (Natürlich war die Verhaftung von vornherein ein Fehler.) Gibt es auch Polizeischutz oder Hilfe bei der Umsiedlung?

das verbrennen von märchenbüchern ist nicht statthaft!

Religion ist nicht Opium für das Volk,

sondern Amphetamin.

http://de.wikipedia.org/wiki/Amph... _Wirkungen

Wirkungen:
...
*Steigerung des Selbstbewusstseins bis hin zur Euphorie
*Schnellere Bewegungsabläufe bis hin zu Agitation; Fahrigkeit, Unruhe, Nervosität, sowie Symptome des Restless-Legs-Syndroms
*erhöhte Risikobereitschaft
*gesteigertes Mitteilungsbedürfnis und Redefluss (Logorrhoe)

Sie haben die Ayat vergessen, die es dem Muslim verbietet weiter zu kämpfen, wenn der Feind Frieden anbietet.

Sie haben die Ayat vergessen, in der die Vergeltung besprochen wird. In der its es besser, wenn man NICHT vergeltet und dieses als Sadaqat erlässt.

Sie haben die Anweisung im Quran vergessen, dass man mit besserem antworten soll und dass man sich Freunde schafft, wenn man auf Feindseligkeit mit Freundlichkeit antwortet (sinngemäss).

Und so weiter!

Auch 90% der Moslems vergessen diese Kleinigkeiten rgelmäßig...

Somit sehen Sie, dass Ihr Link fast 100% Falschinformation ist!

im gegensatz zu den 90% der christen, die immer die andere wange hinhalten?

Falsch!

Diese denken nur, dass ihre Waffen und Bomben eben diese Wange ist!

Islam und Menschenreche

"In keiner anderen Kultur, geschweige denn Religion findet sich die Kodifizierung von Mord, Raub, Versklavung und Tributabpressung als religiöse Pflicht. In keiner anderen Religion findet sich die geheiligte Legitimation von Gewalt als Wille Gottes gegenüber Andersgläubigen, wie sie der Islam als integralen Bestandteil seiner Ideologie im Koran kodifiziert und in der historischen Praxis bestätigt hat. Nicht zuletzt findet sich kein Religionsstifter, dessen Vorbildwirkung sich wie bei Muhammad nicht nur auf die Kriegsführung, sondern auch auf die Liquidierung von Gegnern durch Auftragsmord erstreckte." (Hans-Peter Raddatz: "Von Allah zum Terror?", München 2002, S.71).

Pakistanische Moslems...

haben Angst vor jungen Frauen? Ich kenne da einen in Russland, der das nachvollziehen kann...

Mein salomonisches Urteil ...

Das Maedchen glaubt ans Christkind, der Imam an einen Himmel mit 14.000 Jungfrauen ... meines Erachtens ist die geistige Behinderung BEIDER ueber jeden Zweifel erhaben ...

Ihre Aussage ist völlig unnötig.

...aber wahr!

Weil Ihrer Meinung nach

gläubige Menschen geistesgestört sind. Ich selbst bin kein gläubiger Mensch, würde mir aber kein Urteil über andere anmaßen. Wer sind Sie, dass Sie sich das erlauben?

Jemand der ueber Religion und ihre Wirkungen in der Gesellschaft sehr viel nachgedacht und gelesen hat und will, dass das auch andere machen - und wenn's mit dem Holzhammer ist, dass man die aufweckt. Wer so einen Unfug glaubt, braucht das.

Religion behindert den Geist, also sind religioese Menschen geistig behindert.

vl. sollte man die leute selber zu der erkenntnis kommen lassen (dass sie an "unfug" glauben)?
außerdem ist es beim nachdenken nicht gegeben, dass jeder zum selben schluss kommt wie sie. das kommt auf die einstellung und die persönlichen erfahrungen an. auch wenn ich ihre meinung bzgl religion vollkommen teile, zwang kann und darf nicht die lösung sein.
außerdem: jemanden, der möglicherweise sein leben lang indoktriniert wurde, mangelnde intelligenz zuzuschreiben ist nicht eben hm... intelligent.

Da missverstehen Sie mich. Religioese Menschen sind oft nicht nur sehr nett, sondern auch sehr intelligent.

Aber "dank" Gehirnwaesche von Kindesbeinen an einfach verblendet.

danke für die aufklärung.
ihr posting etwas weiter oben ( https://derstandard.at/plink/134... id27869060 ) las sich nämlich etwas anders. vl könnten sie es in zukunft bei "verblendet" oder ähnlichem (zb indoktriniert, gehirngewaschen etc.) belassen und nicht gleich mit "geistig behindert" kommen, das tut mmn denen unrecht, auf die der begriff tatsächlich zutrifft (man muss ja nicht jedem gleich religiosität unterstellen ;) ).

Religion behindert möglicherweise Ihren Geist

aber nicht jedermanns.
Es ist Privatsache und jeder darf glauben. Mit Ihren Aussagen machen Sie sich jedenfalls nicht zu einem besseren Menschen.

natuerlich DARF jeder glauben. Das habe ich nie in Abrede gestellt.

Aber ich verstehe dieses Forum als Gedankenaustausch, den ich zugegebenermassen beim Thema Religion recht ruppig fuehre. Aber ich tue das, um Menschen aufzuruetteln. Gegen eine "unfaire" und aus meiner Sicht unethische Gehirnwaesche vom Kleinkindalter an.

Ich versuche damit auch der Gesellschaft zu helfen, den Religion ist fuer mich - selbst im aufgeklaerten Europa - ein Gedankenvirus, der jederzeit wieder zu ganz haesslichen gesellschaftlichen Ideologien fuehren kann.

Ob mich das zum besseren Menschen macht? Ich glaube, jeder versucht, Dinge, die er als Gefahr fuer das Gemeinwohl erkennt, zu bekaempfen, mit Worten hoffentlich.

"Hässliche Ideologien"

wie Stalinismus oder Nationalsozialismus haben aber nichts mit Religion zu tun (um die Hässlichsten zu nennen). Oder sind das Ihrer Meinung nach die "guten" Ideologien?

Nun, man koennte jetzt die Anziehungskraft der kommunistischen Idee in Europa auf Jesus' Kommunismus zurueckfuehren.

Und der Antisemitismus des Nationalsozialismus ist doch ohne Religion prinzipiell und ohne 1000 Jahre kirchlichen Antisemitismus praktisch nicht denkbar.

Aber wie immer, ich meine, alle Ideologien mit endgueltigem Wahrheitsanspruch sind schlecht, mit oder ohne "goettliche" Herleitung.

ja danke. Und warum?

es ist durchaus vorstellbar

dass der "ehrenwerte" Imam die Kleine (da ja geistig behindert) vorher missbraucht hat ("der Teufel hat es ihr eingeredet") und sie mit der Anschuldigung bequem loswerden wollte.

Posting 1 bis 25 von 137
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.