Athen: Polizisten demonstrieren gegen Sparmaßnahmen

7. September 2012, 00:06

Auch Feuerwehrleute und Küstenwache protestierten

Athen - Aus Protest gegen geplante Kürzungen ihrer Gehälter haben am Donnerstagabend hunderte Polizisten, Feuerwehrleute und Beamte der Küstenwache in Athen demonstriert. "Mit 700 Euro im Monat können wir nicht gegen die Flammen kämpfen. Es geht nicht", sagte der Vorsitzende der Gewerkschaft der Feuerwehrleute, Ioannis Stamoulis, Reportern. Polizisten sagten, wenn ihre Löhne gekürzt würden, dann könne es ein Sicherheitsproblem geben.

In den vergangenen zwei Jahren seien die Bezüge der Polizisten und der Feuerwehrleute sowie der Beamten der Küstenwache um etwa 30 Prozent gekürzt worden. Ein Polizist verdiene jetzt 691 Euro im Monat. Eine weitere Kürzung auf knapp 610 Euro dürfe es nicht geben, sagten Demonstranten. Anwesend waren auch zahlreiche Abgeordnete des Parlamentes. Darunter waren viele der rechtsextremistischen Partei "Goldene Morgenröte", wie das Fernsehen zeigte. (APA, 7.9.2012)

  • Berechnen Sie Ihr Brutto- oder Netto-Gehalt mit dem Brutto-Netto-Rechner von derStandard.at/Karriere
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 29
1 2
>U-Boote

Hätte man doch besser Panzer zur Reparatur nicht von Ost Griechenland nach West Griechenland gebracht, wären die Einsparungen unnötig. Abschaffung der Deutschen U-Boote, des EADS Müll, oder der neuen Fregatten, wären sinnvoller.

700 Euro Vollzeit noch dazu Risikoberuf sind echt zu wenig. Das hat keinen Sinn. Ohne einen entsprechenden Bevölkerungsanteil mit Kaufkraft kann kein Wirtschaftssystem überleben, da hilft alles sparen nix. Lebensmittel und andere Waren sind in GR kaum billiger als bei uns. Wie soll das funktionieren?

Die Korruption wird so nicht eingedämmt, sondern Tür und Tor geöffnet. Denen bleibt ja gar nichts anders über als Bakschisch zu nehmen damit sie über die Runden kommen.

eh klar...

...nachdem jetzt die rechten in gr die illegalen bereits gratis foltern und töten gibts für die armen greifer dort bald nicht mehr viel zu tun.

Mal ne frage...

Wenn die Polizei demonstriert, wer sorgt dann für Ruhe und Ordnung, die Zivilisten? :)

die würden sich für 691€/mtl. eine Kugel einfangen? geht's noch? Warum streiken die erst jetzt?!!!

Polizisten demonstrieren immer nur für ihr eigenes Gehalt.

"Mit 700 Euro im Monat können wir nicht gegen die Flammen kämpfen. Es geht nicht"

Ich glaube auch, dass Wasser geeigneter ist!

wie unglaublich lustig... >.<

Feuerwehr gehört in Griechenland eh verboten:

Der Unterbindung von Waldbränden ist ein unzulässiger Eingriff in den Immobilienhandel!

siehste, geht ja. :)

Cool bleiben!

Der Draghi macht Euch das Geldbörserl wieder voll!

Das Schöne an der Pleite:

Die Macht wandert vom aufgeblasenen Staat wieder zurück zum Volk.

Ist in Gr keine wirkliche Änderung, die hatten schon immer einen schwachen Staat. Lustig wirds, sobald Ö und D dran sind- bei uns glaubt ja fast jeder an das Märchen vom treu-fürsorglichen Staat.

Schwachsinn par excellence;

wenn die macht des Staates schwindet, übernimmt zumeist das organisierte Verbrechen den Staat.

Die sind leider zumeist besser organisiert als das Volk und somit schneller.

Regelmässig passiert es auch, dass das organisierte Verbrechen oder die selben alten Machthaber das Volk dazu missbrauchen, die Macht (wieder) zu ûbernehmen.

Ja, das stimmt;

Allerdings ist das organisierte Verbrechen auch nichts anderes als Bürger, die den Schmu satt haben und sich auf die eigenen Füsse stellen- zwar zum Schaden der Mitmenschen, aber wenn die dazulernen, kann noch was Nützliches draus werden!

Sie müssen mit ihrem Umfeld ja gravierend auf Kriegsfuss stehen um sich auf sowas freuen zu können.

der größte fehler den ein regime machen kann,

ist es seine polizisten nicht zu bezahlen. denn wenn die polizisten selbst vom system nicht profitieren, dann haben sie auch keinen grund das system zu schützen.

Im Notfall gibt es ja die EU-Eingreiftruppen (Vertrag von Lissabon) - der Gedanke daran ist eigentlich entsetzlich, denn zur Verkehrsregelung werden die mit Sicherheit nicht eingesetzt.

Dieses System ...

... hat auch keinen Schutz verdient. Eher gilt es die Bürger vor diesem System zu schützen!!! Gemeint sind von mir im Konkreten, dieses Wirtschaft-, Banken- und Geldsystem.

Um es mit Henry Ford zu sagen:
“Eigentlich ist es gut, dass die Menschen der Nation unser Banken- und Geldsystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, so hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.”
- Henry Ford (1863-1947), Gründer der Ford Motor Company

darum wird das militär nicht gekürzt

die haben im hintergrund wohl die macht schon übernommen und treten sofort an die linie, wenns haarig wird oder dort gespart werden sollen.

klingt komich, aber wenns echt knallt stehen überall panzer, binnen stunden.

was wir niemals erleben werden, ist, dass milliardäre und bankster unterm galgen stehen. die wissen, wie es läuft, da bringen sich vorher alle "normalen" bürger gegenseitig um. siehe oben. es ist immer so.

wann haben zum letzten mal die leute die elite systematisch geköpft, erledigt, gehängt? bei der oktoberrevolution oder der kulturrevolution?

Sie sind nahe dran: Bei den Jugendkrawallen im Dezember 2008 standen um Athen bereits Infantrieeinheiten bereit. Deren Einsatz wurde im Kabinett diskutiert, aber schließlich verworfen. Na mal sehen, wie das dann bis 2013 aussieht...

Militär wurde nicht eingesetzt, weil es Unterschriftensammlungen von Soldaten dagegen gab, nach dem Motto "Nie wieder sollen Panzer durch Athen rollen!"

Sie betonten auch nicht gegen ihre eigenen Leute schiessen zu wollen.
Die Soldaten planen eigene Kundgebungen für die nächsten Tage und ob die alle so rechts sind wie die Polizei und die Küstenwache , bleibt doch eher fraglich.

und ich habe gedacht

die polizei ist nur dem gesetz und der verfassung verpflichtet. so kann man sich irren. umgekehrt haben Sie natürlich recht, polizisten sind auch nur lohnarbeiter. lohnarbeiter, die andere lohnarbeiter niederknüppeln, foltern und erschiessen, aber trotzdem im grunde auch nur proletarier in uniform, die bezahlt werden wollen.

Wie wollen die Sicherheit gewährleisten...

...wenn die Sicherheitskräfte selbst zu den Plünderern gehören?

Stellt sich mir die Frage wie das Heer in Griechenland finanziell aufgestellt ist. Wenn die nämlich die Polizisten auf 610 kürzen dann bleibt ihnen am Ende nur noch die Armee um Aufstände zu bekämpfen da die Polizisten dann wahrscheinlich mit den Aufständischen mitmarschieren.

Posting 1 bis 25 von 29
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.