Rechtsextreme in Griechenland gewinnen an Popularität

Jeder vierte Grieche ist bereits arbeitslos - "Goldene Morgenröte" legt in Umfragen zu

Der Volltext dieses auf Agenturmeldungen basierenden Artikels steht aus rechtlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 41
1 2

WEITER SO BRÜDER LASST NICHT ZU DAS DER WESTEN EURE IDENTITÄT WEGNIMMT DAS MATERIELLE KOMMT UND GEHT, DIE IDENTITÄT JEDOCH NICHT

GRÜSSE AUS DER REPUBLIKA SRPSKA

ANTI EU & USA

ich glaub ich spinn, oder?

Greece is bad

and it's gonna get worse.
Lakonische Zusammenfassung eines Griechen vor ein paar Monaten. Leider hatte er recht.

Hier wächst die neue Mafia Europas heran

Alle armen Länder hatten in der Vergangheit Militärdiktaturen - als einzige Mafia, der man den Kopf abschlagen konnte. Wird ein Volk zur Mafia, so ist das eine Hydra. Unsere Demokratien sind immer noch viel zu schwächlich autoritär um mit verarmten, kriminellen Sümpfen fertig zu werden. Diese Mitteldinger, mit verfassungsgemässen Grundrechten und verordnender Regierung, die können weder die Grundrechte ignorieren noch ihre Verordnungen effizient durchsetzen. Bildet sich in Griechenland ein so tiefer Sumpf, so können wir nur mit mehr Demokratie antworten, sodass die Menschen dort über sich selber bestimmen und Auswege sehen und erarbeiten können. Doch die Demokratieentwicklung der EU, auch Österreichs, steckt fest!

das ist garnicht mal so schlecht. denn griechland könnte als paradebeispiel dafür werden, dass die rechten die wirtschaft noch mehr in die scheisse reiten.

dazu muessten die rechten an die regierung.
und da fehlt noch viel.
im uebrigen sind die griechischen rechten politiker wahrscheinlich die gleichen dumpfbacken wie unsere. deswegen: 2/3 protestwaehler, auch protest gegen die ganze auslaenderpolitik, aber eben protest und nicht der wunsch, das diese teppen tatsaechlich was zu sagen haben. zivilisierte menschen artikulieren ihren protest eben am wahlzettel und nicht auf der strasse.
aber, ganz was anderes, der islamistische fruehling koennte durch so einen hintergedanken entstanden sein.

Denken Sie ein bischen nach bevor sie schreiben.

hab ich auch. und es wird so sein, oder glauben sie, dass jemand wie strache und co. etwas bewegen kann? ja, das ARC habens damals runtergewirtschaftet...die hypo ist am arsch usw...

Und nochmal: Denken Sie ein bisschen nach bevor Sie schreiben. Gegen die Goldene Morgenröte ist die FPÖ eine pazifistische Linkspartei. Chrysi Avgi ist eine gewalttätige faschistische Bewegung, mehr vergleichbar mit ihren historischen Vorbildern denn mit modernem Rechtspopulismus a la FPÖ. Ihre Politik setzen sie mit Gewalt durch, und in Vermischung mit staatlichen Machtmitteln (50% der Cops in Athen wählten C. A.) wäre das nicht nur ein "uuui, jetzt geht dem FPK die Kohle für die lustige Eventpolitik aus...", sondern eine tödliche Gefahr für alle GegenerInnen der FaschistInnen.

Im Unterschied zur FPÖ sind die da http://www.spiegel.de/kultur/ge... 45661.html eine reale Gefährdung jeglicher demokratischer Freiheiten.

Sie können aber unsere wirtschaftlichen Verhältnisse in Österreich nicht mit den griechischen vergleichen. In Ö. hätten die wenigsten Leute Grund, eine rechtsextreme Partei zu wählen. In Griechenland zumindest die Leute, die arbeiten und immer weniger in der Börse haben am Monatsende und die, die gar keine Arbeit bekommen. Die Regierenden in GR. sind noch immer fast so korrupt wie vor der Krise.

fast 40% für die rechte im krisengebeutelten griechenland ... das ausscheiden österreichs bei der letzten WM qualifikation hat mich mehr erstaunt ...

wird auch bei uns so kommen. wenns erst mal so weit ist mit der massenarbeitslosigkeit und dem hunger ...

eines werdet ihr nicht sagen können: das haben wir nicht gewusst, das hat uns niemand gesagt. denn WIR reden seit 20 jahren davon, aber ihr hört uns nicht zu.

Machen Sie sich nicht lächerlich. Die Rechten in Österreich kommen nur durch Hetze an ihre Stimmen. Aber wer diesen Schmonzes glaubt, dass bei einem Regierungseintritt der FPÖ alles besser wird, träumt von Biskotten. Die wollen wie zu Schüssels Zeiten nur zum Futternapf.

unsere "rechten"

zählen doch ebenfalls auf arbeitslosigkeit, armen kleinen - ausgebeuteten - mann, böse nicht-deutsch-sprechende nicht-österreicher und haben dafür regen zulauf.

Nach den Linksextremisten

Kommen die National-völkischen Sozialisten.

Something must be done about greece....

Wo es um den Kampf zwischen oben und unten geht sind die Faschisten den Kapitalisten willkommen, da sie die Schuld an der Misere auf die Minderheiten lenken.
Das war vor 1933 so und gilt auch heute noch.

Deshalb hat das letzte Mal auch England den Faschisten den Krieg erklärt, als die Kummerln noch mit ihnen verbündet waren.

wenn man de leuten alles nimmt..

werden sie radikal. man wird das in bälde europaweit verfolgen können.

Radikal heißt das Problem an der Wurzel anzugehen.

Faschisten machen es umgekehrt. Sie sind die nützlichen Idioten der Herrschendn, lenken den Unmut der Massen auf die falschen Feinde, auf die Schwächsten der Gesellschaft, auf die, die sich am Wenigsten wehren können.

Und den deutschen Faschismus schon vergessen? Die, die sie mit sozialen Versprechen gelockt haben, haben sie anschließend zu Millionen an der Front verheizt.
Das erste, was die F. zerschlagen habe, waren die Gewerkschaften. Die Profite der Herrschenden haben sie nie angetastet.

Es ist nicht so, daß Merkel / Buba / Troika eine moderate Politik machen. Ganz im Gegenteil ...

ist die pessimistische variante.
die optimistische variante, an die ich noch immer glaube, ist die, daß wenn es wirklich "heiß" wird, der protest hauptsächlich in richtung parteien à la syriza geht.
aber klar, daß wenn den leuten alles weggenommen wird, die leute nicht mehr bereit sein werden, ihre eigenen räuberInnen zu wählen.

Sehe ich ähnlich. Aber wenn die dann an der Macht sind und, logischerweise, ebenfalls nichts verbessern können, wird es wirklich problematisch. Diese WählerInnen sind ja überwiegend keine wirklichen überzeugten Linken, sondern Leute, die einfache Antworten suchen bzw. schlichtweg verzweifelt sind.
Und selbst im besten Falle könnten Teile der SYRIZA-Politik (namentlich die geforderte Legalisierung bisher illegalen Aufenthalts) den Rechtsextremen neue WählerInnen zutreiben.

Wieso? X.A. will doch auch legalisieren und mit Easy Jet nach Zentraleuropa schicken.

die Linken hatten ihre Chance schon, da kommt keine zweite mehr

wann?
ich wüßte nicht, wann syriza mal an der macht gewesen sein soll...

und das halten sie für optimistisch ?? wow. eigentlich hielt ich sie für intelligenter.

Posting 1 bis 25 von 41
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.