Sparen mit Niveau: 95 PS für den BMW 114d

Der Kompakte zeigt ab Herbst die neue Bescheidenheit - Der 3er Touring versteht sich auf Ähnliches, wenngleich auf höherem Level

Mit zweistelligen PS-Zahlen hatte BMW in diesem Jahrtausend eigentlich schon abgeschlossen. Nämliche Leistungswerte tauchten bei Neuvorstellungen zuletzt in den 90ern, konkret beim 3er der Baureihe E36, auf.

Der anhaltende Sparwille in der Branche sorgt nun auch beim Münchner Premium-Hersteller für eine neue Bescheidenheit - was zumindest die Leistungsdaten des neuen 1er-Sparmeisters 114d betrifft: 95 PS schickt der 1,6-Liter-Motor Richtung Antriebsstrang. Technisch geben sich in dem Vierzylinder Common-Rail-Direkteinspritzung und variable Turbinengeometrie up to date. Das maximale Drehmoment liegt zwischen 1.500 und 2.750 Touren an, Tempo 100 ist nach 12,2 Sekunden Vergangenheit. 

Bescheidenheit kostet

Damit benötigt der Basis-Diesel für den Standard-Sprint knapp zwei Sekunden mehr als ein 116d, verbraucht aber 0,2 Liter weniger, konkret und je nach Bereifung zwischen 4,1 und 4,3 Liter. Zu haben in Kürze und als Drei- oder Fünftürer und zu Preisen, die signalisieren, dass einem die neue Bescheidenheit auch etwas wert sein muss: ab 24.100 Euro (3-Türer) bzw. 24.950 Euro (5-Türer). Zum Vergleich: Der unlängst präsentierte Turbo-Benziner im 114i (102 PS, 5,5 l/100 km) kommt um 1.000 Euro günstiger. 

Daneben erhält der 1er diesen Herbst den quasi logischen Österreich-Antrieb, also das Allradsystem xDrive. Vorerst im 120d (184 PS) ab 31.650 Euro als auch im Hardbody M135i (320 PS) ab 52.100 Euro. 

Basisarbeit beim 3er Touring

Eine Etage höher setzen auch 3er Limousine und Touring auf mehr Effizienz als auch einen Ausbau des Motorenprogramms. Letzteres kommt dem Kombi zugute, für den zwei weitere Dieselaggregate verfügbar sind. Im neuen 318d werken ab 36.300 Euro 143 PS. Der 316d Touring (116 PS, 0-100 km/h in 11,2 Sekunden) geht ab 33.500 Euro an den Start. (ssc, derStandard.at, 6.9.2012)

Share if you care