Erste Kritiken zu neuen Lumias sehr positiv

  • Nokias Neue wissen in ersten Probeläufen sprichwörtlich zu glänzen.
    foto: apa

    Nokias Neue wissen in ersten Probeläufen sprichwörtlich zu glänzen.

Bildschirm und Zubehör überzeugen, Meinungen über Oberflächenmaterial gespalten

20 Stunden nach der Nokia-Präsentation mehren sich die Berichte von ersten Medien, die die Gelegenheit hatten, Hand an die neuen Lumias zu legen. Beide Geräte ernteten insgesamt sehr gute Bewertungen.

Streitfrage Cover

"Während das Lumia 920 ein gut designtes Telefon ist, löste das glänzende Polycarbonat wenig Begeisterung bei mir aus", schreibt Alexandra Chang von Wired. "So sehr Nokia auch seine Widerstandsfähigkeit und die Resistenz gegen Farbabrieb betont hat, konnte ich nicht ignorieren, dass es sich einfach wie Plastik anfühlt." Gelobt wird im Vergleich das matte Material des Vorgängers, dem Lumia 900.

Kein Problem mit der Oberfläche hat The Verge-Schreiber David Pierce. Es fühlt sich genauso robust an, wie das Lumia 900, gibt er zu Protokoll und lobt auch Nokias kontroverse Farbauswahl.

Überzeugendes Display

Beide loben allerdings das "PureMotion HD+"-Display. Pierce sieht hier einen der besten LCD-Bildschirme, die ihm je untergekommen sind. Er hat "tiefschwarzen, beeindruckenden Kontrast", der Startscreen macht darauf einen "lebendigen und bunten" Eindruck.

Die Darstellung ist "sehr hell und scharf", lobt Chang. "Es ist eine große Verbesserung gegenüber den vorherigen Lumias." Ein Test im Sonnenlicht war nicht möglich, die Lesbarkeit soll aber auch unter den hellen Lichtern des Veranstaltungsraums gut gewesen sein.

Kamera-App noch nicht ausgereift

In der Präsentation der Finnen konnte die Kamera mit ihrer mechanischen Bildstabilisierung beeindrucken, die für schöne Nachtaufnahmen und wackelfreie Videos sorgen soll. Das Wired-Hands-on scheiterte jedoch an der Unfertigkeit der Software, deren Folge unter anderem ein Doppelbild im Sucherfenster war.

Sinnvolle Zusatzprodukte

Lob gab es für die Accessoirs und ihre sinnvolle Anreicherung mit NFC-Funktionen. Eine der Stationen lädt das Handy im aufrechten Zustand und kann dem Handy beispielsweise den Befehl erteilen, E-Mails anzuzeigen oder eine bestimmte App zu starten. Besonders sinnvoll ist das bei den JBL-Lautprechern, die NFC für die Drahtloswiedergabe von Musik auf dem Telefon nutzen, während dieses mit Strom versorgt wird.

Auch das Lumia 820 wird mit positivem Feedback bedacht, insbesondere weil auch hier Wireless Charging und das gleiche Display (wenn auch mit geringerer Auflösung) präsent sind.

"Zwei beeindruckende Telefone"

Als Fazit lässt sich herauslesen, dass Nokia seine Arbeit gut erledigt hat, wenngleich die Telefone noch nicht ganz fertig sind und das Erscheinungsdatum sowie der Preis noch nicht feststehen. "Sollte Windows Phone 8 die Konsumenten nicht überzeugen, wird Microsoft das nicht auf seine Hardware-Partner schieben können.", so Chang abschließend. "Das hier sind zwei beeindruckende Smartphones." (red, derStandard.at, 06.09.2012)

Share if you care