Demner, Merlicek & Bergmann dominiert den WebAd 2012

Ansichtssache

Am Donnerstag Abend wurde beste österreichische Online-Werbung beim WebAD 2012, initiert vom IAB Austria, in der Bank Austria-Gasometer Halle in Wien ausgezeichnet. Großer Gewinner des Abends war die Kreativagentur Demner, Merlicek & Bergmann mit einmal Gold, je zweimal Silber und Bronze. Aus 171 Einreichungen in acht Kategorien schafften es 44 Arbeiten auf die Shortlist, insgesamt wurden jeweils achtmal Bronze und Silber, zweimal Gold und drei Sonderpreise vergeben. 

Lob und Kritik

Kritik übte Jury-Vorsitzender Tom Krutt, Executive Creative Director bei Young & Rubicam, am stiefmütterlich gehandhabten Werbesegment: "Online wird als Zuwaage zur echten Kampagne verkauft oder verschenkt. Das wird dieser unglaublich vielfältigen Infrastruktur oft nicht gerecht. Strategie, Idee, Design, Text - was klassische Kampagnen speziell macht, ist auch online der entscheidende Faktor."

Konrad Mary-Pernek, Geschäftsführer Mediaedge:cia, konnte als zweiter Jury-Vorsitzender auch Fortschritte erkennen: "Anhand der Einreichungen im WebAd kann man sehr deutlich ablesen, dass die Integration innerhalb der digitalen Medienbatterie sich nochmals einen Schritt weiter entwickelt hat, Stichwort mobile, social und sich der Paid-, Owned- und Earned-Zugang immer tiefer manifestiert. Einen weiteren Sprung haben die Einreichungen auch im Bereich Innovationen bei der technischen Integration gemacht".

Ansichtssache

derStandard.at/Etat präsentiert die ausgezeichneten Arbeiten zum Durchklicken:

Bild 21 von 21
foto: iab austria

Kategorie Sonderpreis "Consumer Benefit"

"RedGuide App", Kunde: Austrian Airlines, Werbeagentur: Wunderman PXP

Für die Diskonttickets der Austrian Airlines wurde eine mobile App entwickelt, die Destinationen kommuniziert und mit Insidertipps Lust auf Flugreisen macht. Jeder User kann seine persönlichen Top-Tipps anlegen und mit der Community teilen. Die App erkennt durch GPS die empfohlenen Hot Spots in der Nähe des Users und weist mittels kostensparender Offline-Funktion den Weg dorthin. Ergebnis: 9.000 App-Downloads und 7000 aktive registrierte User.

Juryvorsitzender Krutt: "Wenn es um innovative Kundennützlichkeit mit perfekter Usability und exzellentem Design geht, war der redguide von Austrian Airlines nicht zu schlagen. Signal an die Branche: Es zahlt sich aus in marken-unterstützende Projekte zu investieren, die in einer digitalen Infrastruktur mehr können als nur Werbung." (red, derStandard.at, 6.9.2012)

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.