Demner, Merlicek & Bergmann dominiert den WebAd 2012

Ansichtssache

Am Donnerstag Abend wurde beste österreichische Online-Werbung beim WebAD 2012, initiert vom IAB Austria, in der Bank Austria-Gasometer Halle in Wien ausgezeichnet. Großer Gewinner des Abends war die Kreativagentur Demner, Merlicek & Bergmann mit einmal Gold, je zweimal Silber und Bronze. Aus 171 Einreichungen in acht Kategorien schafften es 44 Arbeiten auf die Shortlist, insgesamt wurden jeweils achtmal Bronze und Silber, zweimal Gold und drei Sonderpreise vergeben. 

Lob und Kritik

Kritik übte Jury-Vorsitzender Tom Krutt, Executive Creative Director bei Young & Rubicam, am stiefmütterlich gehandhabten Werbesegment: "Online wird als Zuwaage zur echten Kampagne verkauft oder verschenkt. Das wird dieser unglaublich vielfältigen Infrastruktur oft nicht gerecht. Strategie, Idee, Design, Text - was klassische Kampagnen speziell macht, ist auch online der entscheidende Faktor."

Konrad Mary-Pernek, Geschäftsführer Mediaedge:cia, konnte als zweiter Jury-Vorsitzender auch Fortschritte erkennen: "Anhand der Einreichungen im WebAd kann man sehr deutlich ablesen, dass die Integration innerhalb der digitalen Medienbatterie sich nochmals einen Schritt weiter entwickelt hat, Stichwort mobile, social und sich der Paid-, Owned- und Earned-Zugang immer tiefer manifestiert. Einen weiteren Sprung haben die Einreichungen auch im Bereich Innovationen bei der technischen Integration gemacht".

Ansichtssache

derStandard.at/Etat präsentiert die ausgezeichneten Arbeiten zum Durchklicken:

Bild 1 von 21»
foto: iab austria

Gold in der Kategorie "Beste Media-Idee"

"DMB sucht Grafiker", In eigener Sache: Demner, Merlicek & Bergmann, Werbeagentur: Demner, Merlicek & Bergmann und Mediaagentur: Media 1

Demner, Merlicek & Bergmann wählte für die Suche nach einer Grafikerin anstatt einer Jobbörse die etablierte Schriften-Plattform "Fontshop". Dort wurde der Vorschautext der Schriften verändert und mit dem Text des Stellengesuchs "dmb.at sucht Grafiker" ausgetauscht. In der Detailansicht gab es zudem einen Link, um sich direkt bei der Personalabteilung zu bewerben.

Juryvorsitzender Mayr-Pernek: "The Media is the Message. Dass das Medium eine Schriftenplattform sein kann, darauf kann nur eine Kreativagentur kommen. Qualitativ hochwertiger Rücklauf bei niedrigsten Kosten versteht sich da fast von selbst."

weiter ›
Share if you care