Rekordfeld beim 25. Dolomitenmann

  • Auch heuer heißt es im Kampf um den  Titel des "Härtesten unter der Sonne" wieder laufen, fliegen, paddeln und radeln.
    foto: apa/ bernhard spoettel

    Auch heuer heißt es im Kampf um den Titel des "Härtesten unter der Sonne" wieder laufen, fliegen, paddeln und radeln.

125 Teams mit 500 Athleten in Lienz am Start

Lienz/Wien - Eine verrückte Idee wiederholt sich zum 25. Mal. Unter diesem Titel geht am kommenden Samstag (10.00 Uhr) die Jubiläums-Auflage des Lienzer Extremsport-Events "Dolomitenmann" in Szene. Erstmals laufen, fliegen, paddeln und radeln fast 500 Athleten in 125 Teams aus 16 Ländern um den Titel des "Härtesten unter der Sonne". Ex-Ski-Ass Werner Grissmann, der den Dolomitenmann vor einem Vierteljahrhundert erfunden hat, gibt selbstredend wieder den Startschuss.

Grissmann, seit vergangenen Jänner 60 Jahre alt, hat im Lauf der Jahre zahlreiche Sportlegenden und prominente Athleten zum Mitmachen am 11 Kilometer langen Berglauf, Paragleiten, Wildwasser-Kajak und Mountainbiken überredet. Alle Teilnehmer zusammen haben in 25 Jahren 3,4 Mio. Höhenmeter beim Laufen, 2,6 Mio. Höhenmeter bergauf mit dem Mountainbike sowie 14.875 Höhenmeter beim Klippenstart zurückgelegt.

Die ausdauerndsten Dolomitenmänner sind Wendelin Ortner (Paragleiten) und Manfred Rauch (MTB und Berglauf), die zum 25. Mal an den Start gehen. Skisprung-Legende Andreas Goldberger ist als Bergläufer ebenfalls schon eine kleine Ewigkeit dabei. Zum Stammgast ist auch Grissmanns Schwiegersohn, Snowboard-Ass Benjamin Karl geworden. Karl tritt als Mountainbiker im internationalen "Wings for Life"-Team mit u.a. Goldberger an. In einem anderen Team starten auch Kombinierer Mario Stecher und Ex-Radprofi Peter Wrolich.

Zu den Favoriten zählen aber andere Mannschaften. 2012 sind es neben dem Red-Bull-Team mit den Österreichern Ortner, Harald Hudetz (Kajak) und Alban Lakata (Mountainbike) sowie dem Türken Ahmed Arslan (Berglauf) auch die Teams von Rossignol und Fackelmann. Und natürlich die Titelverteidiger, die Robotunits, die heuer aber unter anderem Namen (Pure Encapsulations Team) antreten.

Außergewöhnlich ist beim Jubiläum auch das Rahmenprogramm, das bereits am Freitagabend mit einem Sportfest und einem Konzert beginnt. Höhepunkt ist am Samstagabend aber das Konzert von Alpenrocker Hubert von Goisern, der beim einzigen Gratiskonzert seiner "Brenna tuats"-Tour in Lienz für Stimmung sorgt. (APA, 5.9.2012)

Share if you care
2 Postings

Geniales Event.Aber ich hab mal irgendwo gelesen,dass da man da nur auf Einladung mitmachen kann.Weiß wer ob das stimmt?

...uns fehlat nur mehr a Kajakfahrer...

website hilft!

"Da wir jedes Jahr mehr Anmeldungen als Startplätze haben, wurde ein zweistufiges Anmeldeverfahren eingeführt. Anfang März können sich alle Teams registrieren, die bereits eine komplette Mannschaft zusammen gestellt haben. Wir nehmen in dieser Phase die ersten 50 Teams auf, die das Startgeld gleich mit dem im Email angegebenen Code bezahlen (bitte unbedingt angeben, damit eine richtige Zuordnung stattfinden kann). Erfahrungsgemäß bekommt in dieser Phase fast jedes Team einen Startplatz zugeteilt.

In Anmeldephase 2 werden von den verbliebenen Teams all jene aufgenommen, die im jeweiligen Vorjahr am meisten Dolomitenmann-Punkte erreicht haben. Auch für diese Teams gilt, dass bei Bekanntmachung der fixierten Tea..."

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.