RetroUI: Windows 8-Tool für Desktop-Puritaner

5. September 2012, 13:36
  • "RetroUI" bringt einen Teil des "Desktop-Feelings" zurück.
    foto: thinix

    "RetroUI" bringt einen Teil des "Desktop-Feelings" zurück.

Neues Programm befreit das neue Microsoft-OS auf Wunsch vom neuen Look und anderen Features

Die "Modern UI" von Windows 8 ist die wahrscheinlich offensichtlichste Veränderung, die Microsofts neues Betriebssystem mit sich bringt. Die gleichzeitige Reduktion des Desktops nebst Entfernung des Start-Buttons stößt jedoch bei zahlreichen Nutzern auf wenig Gegenliebe.

Den Knopf, der Windows seit 1994 geprägt hat, bringt auch "RetroUI" von Thinix nicht zurück, jedoch bietet das Tool zahlreiche Features für User, die Windows 8 nicht via Touchscreen bedienen.

Direktstart in den Desktop

Es schaltet nach dem Booten automatisch von der ModernUI auf den Desktop und umgeht damit Microsofts Zwangsmaßnahme. Freilich kann bei Bedarf problemlos in die touchoptimierte Oberfläche zurückgekehrt werden.

Gesten und Charms abschaltbar

Optional können weitere Windows 8-Features, wie die Charms-Bar und verschiedene Gesten deaktiviert werden, um den Desktop ungestört verwenden zu können. Das Programm nimmt dabei keine Veränderungen an den Sicherheitseinstellungen vor. Ein Administratoraccount ist zur Nutzung von RetroUI nicht erforderlich. RetroUI läuft auch via Remote Desktop-Verbindungen.

Zur Verfügung steht eine Version für private Anwender, die auf bis zu drei Rechnern installiert werden kann und 4,95 Dollar kostet. Für Unternehmen und Organisationen gibt es ebenfalls eine eigene Ausgabe, die Enterprise Deployment-Funktionalitäten mitbringt. (red, derStandard.at, 05.09.2012)

Links:

Thinix

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 66
1 2
WIN8 START-Reinigung

Alles Popelkram ! Das Kostenlos-Tool heisst START 8 und ist völlig kostenlos !
Immer wieder versuchen dumme Gauner die User auszutricksen!

Verstehe ich nicht! Ich kaufe mir für teuer Geld Win8, um es dann mit einem Tool "retro" aussehen zu lassen!

Warum nicht gleich bei Win7 bleiben? ;-)

Weil neue Computer, den Schas leider schon vorinstalliert haben

Schau mal Visual Studio 2012 an.

Das sieht Retro aus. Ein Graus.

Wenigstens habens jetzt ein wenig Farbe reingebracht. Die erste Oeffentliche Beta war ja komplett unbrauchbar, das war die erste Anwendung seit ca. 10 Jahren bei der ich vor lauter Grautoenen Kopfweh bekam.

Mag sein.

VS2010 ist trotzdem deutlich besser (was jetzt UI/Usability angeht) - aber manchen mag die blasse/flache Optik 2012 besser gefallen.

wieso nicht gleich bei win 3.1 bleiben?

tja, es gibt halt auch noch leute die win7 mit dem 90er Jahre nt skin verwenden. ewig gestrig, aber doch vorn mit dabei, lautet die devise. offenbar.
;-)

...wobei auch mir persönlich der alte NT/Win98-Skin besser gefällt als Aero (Glass) und mein Win7 auch noch aussieht wie Win 2000 seinerzeit hehehe

Gottseidank ist ja Aero Glass mit Win8 verschwunden - das neue Design ist ja wirklich sehr gefällig... :)

hässlicher als win 98 gehts kaum mehr

Das gleiche habe ich mir auch gedacht, als ich den Artikel gelesen habe.... :-D

Wegen den verbesserungen unter der Haube.

immer dasselbe

also sich schön langsam graphische Oberflächen durchsetzen Windows 3.1 (vorher wars neht wirklich releavant)

Haben die Puristen auch alles mit dem CMD Fenster und Befehlszeileninterpreter gemacht.

Die Entwicklung (nicht unbedingt Fortschritt) lässt sich nicht aufhalten

es gab ja noch zu win 98 zeiten leute

die meinten mit der kommandozeile wären sie schneller...

Also mit Maus und GUI hat man mit Win3.1 wesentlich effizienter arbeiten können. Mit Touchscrenn und win8 bin ich mir ziemlich sicher das ich nicht effizienter arbeiten kann.

Ich will mein Startmenü wiederhaben!!!!!!!!!

Kannst eh Windows 7 bis mindestens 2024 verwenden.

it's the user interface, stupid!

ich glaub ms will nimma, die laufen grad so amok. ist fast lustig, irgendwie...

Die sind als einziger derzeit konsequent, während Apple einfach iOS mit OSX vermischt (und für iOS6 ist ihnen quasi nix neues eingefallen außer ein neuer Kartendienst und für OSX fast nur portierte iOS-Features), bringt MS im Oktober die ganze Produktpalette in einer neuen, einheitlichen Generation hinaus.

apple vermischt und windows wird einheitlich, das eine ist böse, das andere gut? rhetorik, verlass mich nicht...

einheitlich?! also man kann viel gutes und schlechtes über win8 sagen, aber einheitlich?! definitiv nicht. und bitte was ist metro am desktop? genau, ein (eigentlich DAS) windows phone feature portiert auf den desktop. und noch dazu inkonsequent umgesetzt.
im grunde machen alle momentan mehr schlecht als recht das selbe. mobile mit desktop vermanschkern und ein bissl tablet reinstreuen. wer's am besten macht bleibt eine geschmacksfrage, ob's eine gute idee ist, wird die zeit zeigen.
;-)

Ganz versteh' ich Microsoft nicht...

... denn Firmen geben oft viel Geld dafür aus um herauszufinden was die Kunden WOLLEN um das dann später auch zu LIEFERN.

Microsoft scheint viel Geld dafür auszugeben dasselbe herauszufinden um anschließend genau das NICHT zur Verfügung zu stellen.

Ich habe das Gefühl, MS will Steve Jobs kopieren der die Kunden dazu gebracht hat, sich mit neuartigen Konzepten anzufreunden.
Dafür muss man aber ein Gespür dafür haben, was Kunden wollen könnten.

Ich sehe aber vor meinem geistigen Auge einen Sys-Admin der auf Duplo-Lego-artigen Riesenkacheln herumfuhrwerkt wenn er versucht, einen Server zu administrieren...

Sie haben den Server 2012 noch nicht ausprobiert, oder? Bei der Anmeldung am Server kommt der Desktop und nicht Metro. Und ich habe alle relevanten Tools im Servermanager. Wozu sollte ich da ins Startmenü(=Metro) wechseln?

Henry Fords Ausspruch faellt mir da ein

"If I had asked people what they wanted, they would have said faster horses."

Es gibt keine Duplo-Lego-artigen Riesenkacheln

auf POSIX-kompatiblen computern.

Und wer was anderes als server betreibt ist eh selber Schuld.

Posting 1 bis 25 von 66
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.