Schlag gegen Kartell: Drogenboss "El Gordo" in Mexiko verhaftet

  • "El Gordo" wurde nach seiner Verhaftung im Fernsehen vorgeführt.
    vergrößern 900x500
    foto: dapd/alexandre meneghini

    "El Gordo" wurde nach seiner Verhaftung im Fernsehen vorgeführt.

Mexiko-Stadt - Die mexikanische Marine hat einen Chef des berüchtigten Golf-Drogenkartells festgenommen. Mario Cardenas Guillen alias "El Gordo" (Der Dicke) sei am Montag in Altamira im Bundesstaat Tamaulipas geschnappt worden, teilte Marinesprecher Jose Luis Vergara am Dienstag (Ortszeit) mit. Das Militär feierte die Festnahme als großen Erfolg, Guillen wurde im Fernsehen vorgeführt.

Nach Angaben des Marinesprechers hatte der Drogenboss bei seiner Festnahme eine schwere Waffe, 90 Schuss Munition, zwei Granaten, Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro sowie vier Plastikbeutel bei sich, in denen sich offenbar Kokain befand.

Wichtige Führungsfigur

"El Gordo" ist nach Angaben der Marine einer der "wichtigsten Führer" des Golf-Kartells. Gemeinsam mit seinem Bruder Antonio Cardenas Guillen alias "Tony Tormenta" habe er 2007 die Führung der Bande übernommen. "El Gordos" Festnahme ist ein schwerer Schlag für das Golf-Kartell, das durch einen blutigen Kampf gegen das rivalisierende Kartell "Los Zetas" bereits stark geschwächt ist.

Bei einer Pressekonferenz in Mexiko-Stadt wurde der festgenommene Drogenboss flankiert von zwei schwer bewaffneten und maskierten Soldaten den Fernsehkameras präsentiert. Der Sicherheitsexperte Javier Oliva von der Nationalen Universität Mexiko wertete die Festnahme als eine der wichtigsten der vergangenen Jahre. Es handle sich jedoch lediglich um einen Teilerfolg, weil Herstellung und Konsum von Drogen unvermindert hoch seien.

Im mexikanischen Drogenkrieg zwischen rivalisierenden Kartellen wurden seit Ende 2006 mehr als 50.000 Menschen getötet. Damals hatte der scheidende Präsident Felipe Calderon einen großangelegten Militäreinsatz gegen die Drogenbanden gestartet. Seither wurden 22 der 37 meistgesuchten Drogenbosse Mexikos getötet oder gefasst. (APA, 5.9.2012)

Share if you care