Teambewerb erstes Cross-Country-Highlight bei Heim-WM

Österreich muss auf verletzten Olympia-Überraschungsmann Alexander Gehbauer verzichten und nominiert Gregor Raggl nach

Saalfelden - Im Teambewerb fällt am Donnerstag (17.00 Uhr) die erste Cross-Country-Medaillenentscheidung der Mountainbike-WM in Salzburg. Österreich geht in Saalfelden wegen der Verletzung von Olympia-Überraschungsmann Alexander Gehbauer nicht in Bestbesetzung an den Start. Als Ersatzmann für Gehbauer wurde Gregor Raggl nominiert. Elisabeth Osl, Karl Markt (beide Elite), Gregor Raggl (U23) und Michael Mayer (Junioren) vertreten somit die rot-weiß-roten Farben. 

Die Schweiz, Italien und Titelverteidiger Frankreich gelten als Topfavoriten. Im Vorjahr war Österreich bei der WM nicht am Start, 2010 erreichte ein ÖRV-Quartett Platz 13. Der Olympia-Neunte Gehbauer verzichtet wegen seines am Wochenende bei einem Sturz erlittenen Handknochenbruches auf den Teambewerb. Im U23-Rennen am Freitag will der vor der Blessur als Sieganwärter gehandelte Kärntner aber trotzdem antreten. Osl, Markt und Co. haben ihre nächsten Einsätze nach dem Teambewerb in den Elite-Einzelbewerben am Samstag. (APA/red, 5.9.2012)

  • Manon Carpenter (GBR) unterwegs beim Downhill in Saalfelden.
    foto: epa/expa/juergen feichter

    Manon Carpenter (GBR) unterwegs beim Downhill in Saalfelden.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.