iPhone-5-Kloner droht Apple mit Klage

  • Verkehrte Welt: GooPhone will das iPhone-5-Design in China patentiert haben.
    foto: goophone

    Verkehrte Welt: GooPhone will das iPhone-5-Design in China patentiert haben.

Der chinesische Hersteller GooPhone hat seine Kopie vor dem Original veröffentlicht

Mit einem unerwarteten Vorstoß ist das in Hongkong ansässige Unternehmen GooPhone nun an die Öffentlichkeit gegangen. Der Elektronikhersteller will Apple vor Gericht bringen, sollte das iPhone 5 in China auf den Markt kommen. Das berichtet GizChina.

Klon startet vor Original

GooPhone ist bekannt für den täuschend echten Nachbau von Markentelefonen und führt neben Klonen von Flaggschiffen von Samsung und HTC auch Imitate der Apple-Smartphones im Programm. Der jüngste Streich war die Veröffentlichung des "GooPhone I5", dessen Design auf den bisherigen Leaks des iPhone 5 basiert. Statt des Original-Betriebssystems läuft jedoch ein in iOS-Optik gehaltenes Android 4.0 darauf.

Design angeblich geschützt

Damit sieht man sich als Inhaber der Rechte an diesem Aussehen. Sollte das finale Produkt von Apple, dessen Vorstellung am 12. September zu erwarten ist, diesem entsprechen, setzt es beim Verkauf in China eine Klage. Da man selbst schneller mit der Veröffentlichung war und das Design auch bereits geschützt habe, so GooPhone, wäre damit das Unternehmen aus Cupertino der Plagiator.

Ob dieses Vorgehen von Erfolg gekrönt sein wird, bleibt abzuwarten. Apple hat schon einmal schlechte Erfahrungen mit einem chinesischen Widersacher gemacht. Im Streit mit Proview um die Verwendung der Marke "iPad" in China zahlte der US-Konzern letztlich über 60 Millionen Dollar. (gpi, derStandard.at, 5.9.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 687
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
Und ich dachte...

das Design mit den 4 abgerundeten Ecken ist seitens Apple schon generell patentiert.
Aber gut vieleicht hat Apple auch vergessen diese in China patentieren zu lassen.
Is aber eh wurscht weil sich vermutlich eh nur die wenigsten Chinesen ein Apple Phone leisten können/wollen.
Inwieweit sich jedoch das iOS maßgebend vom Android unterscheidet ist mir ein Schleier.

Es wird als Geschmacksmuster geschützt

Geschmäcker sind eben verschieden
darüber lässt sich streiten ; )

gut so, apple hat diese lawine losgetreten

jetzt sollen die mal schauen das die lawine nicht sie selbst trift.

beste goophone werbung wo gibt

jööööö

ist das ein herrliches spiel! ich drücke goophone auf jeden fall meine daumen!!!

und ich wünsche ihnen, dass sie eine gute idee haben, an der sie monate gesessen sind, die ihnen dann jemand klaut

Wo kann man das Ding bestellen..

solange das I-Phone5 nicht am Markt ist kann mann den ChinaClone ja völlig legal in Österreich verzoolt einführen!
Nach meinem Iphone 3GS pfeif ich auf Apple alleinig das Apple-Design finde ich toll die Technik ist Müll... die Bekomme ich aus China eben günstiger mit den selben Unzulänglichkeiten da brauchts kein Apple-Logo

ja völlig legal in Österreich verzoolt einführen!

bist gescheit?

es kostet vielleicht nur einen Bruchteil vom fünferApfel
und hat womöglich noch eine bessere Ausstattung ; )

Brauchen Sie sich ja nur ein Samsung kaufen

Die schauen ja angeblich eh gleich aus. ;-)

äh??

Also das english hat man in China auch geklont, auf Basis von Leaks ... nicht von der Source... das Mädel spricht ja übelstes english... habe kaum was verstanden :)

Apple ist am Ende...

... hoffentlich ist Elop bald mit Nokia fertig und kann sich dann als Retter für Apple anbieten!

Elop war/ist bei Nokia aber eher der Henker als der Retter...

Anmerkung:

Herr Lynx hat das auch ironisch gemeint...... :P

genau wie „Apple ist am Ende…“

er meinte damit, dass er das neue iphone5 unendlich geil findet und sich sobald erhältlich eines kauft

stimmt, wenn ich mir die Aktien anschau

ist Apple total am Ende hrhr

In China ist geistiges Eigentum wenigstens noch was wert!

Hoffen wir mal, dass irgendeine chinesische Schwester von Lucy Koh in China entscheidet, dass das IPhone 5 gegen das Geschmacksmuster und die 15 Softwarepatente des GooPhone verstößt und ein Exportverbot für die 20 Millionen schon produzierten Iphones verhängt wird!

Tja Apple, wäre besser ALLES in den USA zu bauen,...der Nachteil wenn man alles im Ausland bzw. fast alles in China produziert ist der, das das die Daten viel leichter gestohlen werden können und man selber weniger Kontrolle hat...

....so und nicht anders sieht das neue iPhone 5 dann aus....

Sie wissen aber, wieviel ein iPhone kosten ungefähr würde, wenn man es in den USA baut.

Und? Applefans wollen ja eh immer ein exklusiv teurers Kastl.

Die "Disciples of biten Apple" zaglen eh jeden Preis.

Rot für die vielen Fehler!

falsch, da die Personalkosten eines IPhones nur ca. 5% - 10% ausmachen. (Habe den genauen Wert nicht im Kopf aber es ist verdammt wenig). Es geht hier eher drum das man in China innerhalb kürzester Zeit ziemlich einfach mehrere tausend(!) Arbeitskräfte anstellen und auch wieder feuern kann.
http://winfuture.de/news,67742.html

haha, ich wünsche es GooPhone! Apple soll mal ordentlich auf die Fresse fallen, habens ned anders verdient!

Dummer Neid

Irgendwie glauben alle hier das für Apple was anderes gilt als für den Rest der Welt, doch das stimmt nicht: Apple zahlt auch Lizenzen, siehe http://www.zdnet.com/blog/btl/... ent/50590. Lizenzieren ist okay, klauen nicht. Goophone ist nicht mehr als ein Troll der nichts erfunden hat, sondern geklaut. Das ist wohl hinreichend auf allen Blogs der Welt dokumentiert, das dieses Design nicht von ihnen stammt. Deppen, sollen auf die Goschn fallen:-)

an ihren roten strichen sieht man

wie schwer sich die durchschnittlichen forentrolle mit fakten tun

Posting 1 bis 25 von 687
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.