Kunst am Bug von Norwegian Cruise Line

Ansichtssache

Im April 2013 wird die Norwegian Breakaway in See stechen. Die Außengestaltung des Schiffes übernimmt der in New York lebende Künstler Peter Max. Max wurde 1937 in Berlin geboren, flüchtete mit seinen Eltern vor den Nazionalsozialisten und zog 1953 in die USA, wo er auch seine Ausbildung erhielt. Seine Kunst hatte in den 1960er und 1970er Jahren großen Einfluss auf die Werbeszene, viele seiner Werke sind weltweit in Museen und Galerien ausgestellt. Bekannt ist er für seine lebendigen Farben. Sie zieren beispielsweise auch die erste 10-Cent-Briefmarke der USA oder den Rumpf einer Boeing 777.

Sein neuestes Werk wird den Rumpf der Norwegian Breakaway zieren. Auf einer Fläche von 3.720 Quadratmetern stellt sein Motiv "eine Mischung aus New York City und kosmischer Symbolik dar - die Freiheitsstatue, die Skyline von Manhattan, ein großer Sonnenball, Planeten, Sterne und Noten. "So ist mein New York, das auf dem Rumpf der Norwegian Breakaway verewigt sein wird", erklärt der Künstler.

Damit wird die Flotte der Norwegian Cruise Line um ein spannendes Design reicher. Die Kreuzfahrtreederei mit Hauptsitz in Miami besitzt im Moment elf Schiffe. Neben der Norwegian Breakaway, die im April ausgeliefert wird, befindet sich noch ein weiteres Schiff im Bau: die Norwegian Getaway mit Auslieferungsdatum Anfang 2014. (red, derStandard.at, 5.8.2012)

foto: norwegian cruise line

Norwegian Breakaway

foto: norwegian cruise line

Norwegian Epic

foto: norwegian cruise line

Norwegian Dawn

foto: norwegian cruise line

Norwegian Gem

foto: norwegian cruise line

Norwegian Jade

foto: norwegian cruise line

Norwegian Jewel

foto: norwegian cruise line

Norwegian Pearl

foto: norwegian cruise line

Norwegian Sky

foto: norwegian cruise line

Norwegian Spirit

foto: norwegian cruise line

Norwegian Star

foto: norwegian cruise line

Norwegian Sun

foto: norwegian cruise line

Pride of America

Share if you care
5 Postings

Wenn man ein wenig auf Sprache achtet, dann gibt es sehr oft was zu lachen: Ich versuche gerade, mir ein Schiff, das sich "im Bau" befindet, vorzustellen.

naja kunst… eher gestaltung…

verhübschte passagiercontainernfrachter!

echte kreuzfahrtSCHIFFE sehen anders aus!

Steil!

Kein Vergleich zu der schiachen Aida-Pinselei

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.