Das weltgrößte Meeresschutzgebiet

4. September 2012, 16:41

Eine Million Quadratkilometer beträgt die Fläche des Schutzgebiets, das die Unterwasserwelt rund um die Cookinseln bewahren soll

Henry Puna, Premierminister der Cookinseln, hat im Rahmen des Pacific-Island-Forums einen Großteil der Gewässer des südpazifischen Inselstaats zum Meeresschutzgebiet erklärt. Damit befindet sich nun rund um die 15 Atolle, die im Südpazifik zwischen Neuseeland und Hawaii liegen, das größte Meeresschutzgebiet der Welt.

Bereits 2001 wurde das Walschutzgebiet "Cook Island Whale Sanctuary" ernannt. Mit der neu ernannten Schutzzone wurde ein weiterer wesentlicher Beitrag zum Erhalt eines wertvollen Ökosystems geleistet. Das Gebiet umfasst eine Fläche von rund einer Million Quadratkilometer, was der Größe von Deutschland und Frankreich zusammen entspricht. Damit ist der Rahmen für eine nachhaltige Entwicklung des Inselstaates geschaffen.

Auf den Cookinseln leben laut Schätzungen knapp 12.000 Menschen. Etwa 90 Prozent der Bevölkerung sind Cook Islands Maori. Seinen Namen hat der Inselstaat vom Seefahrer James Cook, der zwischen 1773 und 1779 die südliche Insel mehrfach besuchte, die Hauptinsel Rarotonga allerdings nie betrat. (red, derStandard.at, 4.9.2012)

Share if you care
7 Postings
Aitutaki 2009

Das Südseeparadis! Waren 3 Wochen dort vor Anker! Unvergesslich - Bericht und Bilder auf www.september.at

Haha,

ich hab den Aitutaki Moped Führerschein seit 20 Jahren als Lesezeichen im dive log.

:)

Harpunenjagd?

Hübsche Bilder haben Sie da auf Ihrer Seite, mit einigen, mit Harpunen ausgestatteten Tauchern. Also genau das Richtige für ein Meeresschurzgebiet ... schön, dass es Ihnen dort gefallen hat.

ich fahr am sonntag von raiatea los.

momentan gibts 30 knoten wind und das wetter ist eher zum fürchten.

aja, wir haben dort

Buckelwale und eine Orca gesehen;
September 2009
beim Tauchen zwar nur gehört; auch reizvoll

und auch sehr toll auf Aitutaki, abgesehen davon, dass es eine top location ist:

HUNDEVERBOT auf der ganzen Insel; auch für jegliche Schiffe, die draußen an der Riffkante anlegen
darf keines der Flohtransporter an Land

Hach,

naui open water 1 bei Neil Mitchell auf Aitutaki vor über 20 Jahren gemacht...

Seufz.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.