Wolf Haas: "Ich bin eher der Querbeet-Typ"

Chat

Der Autor stellte sich den Fragen der UserInnen

In Sachen Fernsehgeschmack sei er "eher der Querbeet-Typ" und hinsichtlich literarischer Gruppen "eher der Nicht-Gruppen-Typ", sagt Schriftsteller Wolf Haas im Chat bei derStandard.at. Was seinen Arbeitsalltag angeht, sei dieser "kurz" und er schreibe "immer am Morgen, damit ich dann mit Fug und Recht rumtrödeln kann". Bevor er von seiner Arbeit habe leben können, seien aber viele Bücher abgelehnt worden - "zu Recht", wie Haas heute meint. Wenn er an ein neues Buch herangeht, habe er ein "perfektes Konzept - und dann halte ich mich an nichts". Die "Brenner"-Verfilmungen von Wolfgang Murnberger gefallen ihm sehr gut, und ja, bei der Besetzung dürfe er "schon ein bissl mitreden". Weniger Gefallen finden bei Haas die Reime der FPÖ, die er zu ignorieren versuche "wie den Tod, den Krebs und andere unangenehme Dinge". Gefragt, ob es wieder eine Lesung mit User-Kommentaren geben könnte und diese in einem Buch erscheinen könnten, meint Haas, der seine Antworten übrigens selbst tippte: "Gute Idee - also strengen Sie sich an!"
Ansicht mit User-Postings