Mindestens 25 Tote bei Anschlag im Osten Afghanistans

4. September 2012, 16:41

Ziel war möglicherweise Bezirksgouverneur

Jalalabad - Bei einem Anschlag während einer Beerdigung im Osten Afghanistans sind am Dienstag laut einem Sprecher der Provinzregierung mindestens 25 Menschen getötet und dutzende verletzt worden.

Nach Polizeiangaben hatten sich die Opfer im Grenzdistrikt Dur Baba zusammengefunden, um einen einflussreichen Stammesführer zu beerdigen. Der Attentäter habe seine Sprengstoffweste inmitten der Menschenmenge gezündet. Hauptziel des Angriffs sei der Distriktgouverneur gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Der Politiker sei verletzt worden. Einer seiner Söhne sei unter den Toten.

Die Behörden machten die Taliban für die Tat verantwortlich. Die Aufständischen äußerten sich zunächst nicht. Der Distrikt Dur Baba grenzt an das pakistanische Stammesgebiet Khyber. Die unwegsame Bergregion auf beiden Seiten der Grenze gilt als eine Hochburg radikal-islamischer Extremisten.

Nach einem Bericht der Vereinten Nationen ist die Zahl der zivilen Opfers des Afghanistan-Konflikts in diesem Jahr gestiegen. In den ersten sechs Monaten seien mindestens 1145 Zivilisten getötet und fast 2000 verletzt worden. Für 80 Prozent der Todesfälle machen die UN Aufständische verantwortlich. (APA, 4.9.2012)

Share if you care
12 Postings
vergleich

staatschulden österreich 30000 euro
usa 51000 dollar

fanatiker

Diese miesen Typen haben durch ihr unpassendes und unangebrachtes Benehmen jedes Recht verspielt, Afghanistan ihr eigenes zu nennen. Solche Charakterschweine gehören raus und das Land gehört unseren tapferen und edlen demokratischen Kriegern, die sie aus der Ruckständigkeit holen. Genauso übrigens wie in Irak, Somalia, Iran, Palästina und früher Vietnam.

witzig, dass in den Ländern die Sie als Negativbeispiel nennen überall die USA mitmischen...

Und wieder ein Beweis, wie ungesund Religion ist.

Also wirklich

Das Land ist dem Terror entrissen und befriedet.
Was sollen immer diese links-linken Meldungen, die die Leistungen der republikanischen Präsidenten unter der Amerikanischen Geldelite beschmutzen sollen?

"Die Aufständischen äußerten sich zunächst nicht." Wer ist denn damit gemeint? Die Taliban, der Stamm, die Begräbnisteilnehmer? Aufständisch ist dort so ziemlich jeder irgendwem gegenüber...

Jetzt (20:15 Anfang, gibts aber sicher auch in der Mediathek) auf ZDF über den radikalen Islam, sollte jeder schauen, der glaubt, dass die das Recht haben sich selbst zu töten, und dabei unschuldige auf grausame Weise mit in den Tod zu ziehen!

Im Osten nichts Neues.

Hoffentlich ...

.... wird dort lt. Hr. Struck "die deutsche Freiheit" erfolgreich verteidigt.

Diese verrückten Fanatiker

Nein nein...

...das sind 'Freiheitskaempfer'.

Mit dem Anschlag auf die eigene Bevoelkerung haben sie es den NATO Invasoren wieder einmal gezeigt!!

Alles falsch, die tun nur das, was ein guter Moslem zu tun hat... dem Leben Mohammeds zu folgen...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.