Google Maps bringt österreichische Radwege in Android-App

Birgit Riegler
4. September 2012, 11:44
  • Ein Update für Google Maps bringt Radwege in weitere Länder sowie Turn-by-Turn-Navigation und Sprachansagen.
    foto: google

    Ein Update für Google Maps bringt Radwege in weitere Länder sowie Turn-by-Turn-Navigation und Sprachansagen.

Turn-by-Turn-Navigation und Sprachansage für Radfahrer in zehn neuen Ländern

Im Juli hat Google die Anzeige von Radwegen in der Desktop-Version von Google Maps auf weitere zehn Länder, darunter auch Österreich, ausgeweitet. Seit wenigen Tagen sind die Routen für Radfahrer auch in der Android-App verfügbar, wie in einem Blog-Eintrag angekündigt wurde.

Sprachansage

Neben Österreich können Nutzer auf ihrem Android-Smartphone auch Radwege für Australien, Belgien, Dänemark, Finnland, den Niederlanden, Norwegen, Schweden der Schweiz und Großbritannien anzeigen lassen. Turn-by-Turn-Navigation und Sprachführung für Fahrradrouten sind in Beta-Version ebenfalls verfügbar.

530.000 Kilometer

Bislang wurde Google Maps um über 530.000 Kilometer an Radwegen erweitert. Dunkelgrüne Linien weisen auf Radwege ohne motorisierten Verkehr hin, hellgrüne Markierungen zeigen Straßen mit Radwegen an und gepunktete Linien andere empfohlene Routen. Dabei werden laut Google allzu steile Strecken vermieden. Das Update für Google Maps kann kostenlos im Google Play Store heruntergeladen werden. (br, derStandard.at, 4.9.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 27
1 2
Wesentlich besser:

Die Rad-Datenqualität ist bei Openstreetmap wesentlich besser:

http://www.opencyclemap.org/?zoom=12&... layers=B00

Habe mir gerade meine Wohngegend westlich von Wien angeschaut. Da haben die Karten aber gar nicht viel Ähnlichkeit mit der Realität!

Besser: OpenCycleMap

www.bikecityguide.org

unnötige arbeit google. in österreich wird mit dem fahrrad partout auf der bundesstraße gefahren, auch wenn direkt daneben ein neuer, brachliegender fahrradweg ist, für dessen errichtung die anrainer vom staat enteignet wurden.

jaja, die Anrainer von Bundessstrassen fühlen sich durch die lauten Radfahrer wirklich in ihrer Lebenqualität benachteiligt.......

von Nichtfahrradfahrern konstruiert, daher oftmals unbenuetzbar...

Warum sind Radwege gepflastert??
Warum muss man alle 300m Straszenseite wechseln, bei Radwegen, welche nur auf einer Seite der Strasze laufen (siehe insbes. Wr.Ndf. neben der B17)?
Warum sind Radwege gepflastert?
Warum enden Radwege oftmals im Nirwana?
Warum gibt es fuer von zig Querstraszen durchbrochene Radwege keine Radfahrerueberfahrt (insbes. Burgenland, fast egal wo)?
Warum sind Radwege gefplastert?

Sehen Sie mal hier: http://derstandard.at/132816237... -Radfahrer

Und - ich glaube ich erwaehnte es noch nicht - warum zur Hölle sind Radwege gefplastert???

Also ich kann mich kaum erinnern, jemals auf dem Land (hier in der Südsteiermark) einen erwachsenen Radler auf einem neben der Straße geführten Fahrradweg gesehen zu haben. Höchstens mal ältere Frauen oder Kinder.
Alle anderen - insbesonders aber die männlichen, arroganten, narzistischen (mit paranoider Persönlichkeitsstörung) "Möchtegernsportler" in ihrem protzigen Papageiendress - fahren immer irgendwo und oft auch nebeneinander auf der Fahrbahn. Dies steigert sich noch bei einer ansteigenden Straße, da fahren sie wie vollbesoffen in Schlangenlinien bergauf.

Auch wenn ich der Meinung bin, dass es nicht um militantes pochen auf Recht geht sonder vor allem um Rücksichtnahme (von beiden Seiten) hier zwei wohl eher unbekannte Absätze aus der StVO.

StVO 68(1) ... bei Trainingsfahrten mit Rennfahrrädern darf die Radfahranlage benützt werden; ...

DARF nicht MUSS!!

Zum Nebeneinanderfahren:

StVO 68(2) Radfahrer dürfen nur auf Radwegen und in Wohnstraßen sowie auf sonstigen Straßen mit öffentlichem Verkehr bei Trainingsfahrten mit Rennfahrrädern nebeneinander fahren; beim Nebeneinanderfahren darf nur der äußerste rechte Fahrstreifen benützt werden.

Mir war schon bekannt, daß Radfahrer mit Rennräder auf der Fahrbahn fahren dürfen. Auch daß das Nebeneinanderfahren ihnen erlaubt sei, hab ich irgendwann mal gehört.

Nun, wenn ich mir Ihren zitierten Text aus StVO 68 1 u. 2 durchlese, muß man doch erkennen, daß die Radrennfahrer praktisch Narrenfreiheit haben.

@ äußerster rechter Fahrstreifen:
Da 99,9% aller Land-/ Bundesstraßen nur 2-spurig sind, dürfen sie ja den gesamten Fahrstreifen einer Fahrtrichtung benutzen - sie brauchen nicht ganz rechts am Rand diesen Fahrstreifens fahren (so wie ich das in meiner Jugend immer gemacht habe) - nein sie dürfen eben diesen gesamten Fahrstreifen verwenden u. damit den Autoverkehr blockieren und das finde ich eine Frechheit vom Gesetzgeber.

Rad fahren

Es ist immer schwierig, es allen recht zu machen, leider haven unsere Radwege oft ihre Eigenheiten und Sind in einem eher schlechten Zustand,sind stark verschmutzt, komischer Streckenverlauf Oder Enden gar auf einem Feldweg. Auf der Fahrbahn geht man wie der eine grosse Gefahr ein, fährt man ganz rechts, fahren so manche Narren ohne Abstand vorbei!! Also schwierig!!! Darum finde ich es gut, der Sprit wird immer teurer und die unüberlegten Fahrten werden zum Dank für unsere Umwelt weniger!! Es gibt auf beiden Seiten leider einige Verrückte

Was machen sie auch auf der Bundesstraße?

Auf die Autobahn mit ihnen!

Gestern beim Nachhauseweg passiert?

Klar, das ist genetisch bedingt "beim Österreicher".
Nur der und da alle machen das so!

Noch ein paar allgemeingültige Charaktereigenschaften parat? (Hundekot, Kaugummiausspucken, drängeln, rauchen?)

Radfahrer-bashing: selbst nur mit dem Auto unterwegs?

wenn man selbst nur mit dem Auto unterwegs ist, hat man natürlich einen beschränkten Blick auf die Dinge...

Seufz.

Ich weiss, was Du meinst.

Aber es ändert nichts daran, dass die MEHRHEIT der Radfahrer KEINE rücksichtslosen Sporthammel auf verkehrsunsicheren Rädern sind.

du armer, hat dir ein

radler die freundin ausgespannt?

Wenns nach dem Google Routing geht schon, denn GMaps kennt nicht einmal die R1 bis R.... Radwege. Wirklich peinlich!

datenqualität überarbeiten

mich schickt die app ständig durch schönbrunn mit dem fahhrad (wo das zu 100% untersagt ist)
leider find ich ad-hoc keine möglichkeit das zu melden.

yep das Routing ist unglaublich schlecht, findet keine Radfahrwege die in jeder OpenStreetMap eingezeichnet sind.

entweder bei der google maps webseite auf der generierten route bei der falschen abzweigung rechts-klicken & "problem melden" auswählen. daraufhin wird nach meiner erfahrung auch wirklich reagiert (aber mit unterschiedlicher geschwindigkeit).

oder man kann auch selber entsprechende änderungen eintragen, die dann freigeschalten werden:
http://www.google.com/mapmaker

besser bei Openstreetmap mitarbeiten, dann gehören die gewonnen Daten der Allgemeinheit (odbl Lizenz)

Wayne?

War das nicht schon in den Changelogs vom letzten Update ersichtlich, dass auch in Ö Radwege verfügbar sind? Immerhin ist die letzte Maps-Version im Store vom 29.8 und ich hab seither auch am Handy kein Update mehr bekommen?

wo ist dein problem, wieso sollte am 4.9. der hinweise "seit ein paar tagen" nicht zum 29.8. passen?

Turn-by-Turn-Navigation

Was ist das?

In 50 metern links Abbiegen, dann rechts halten.
Im Kreisverkehr die 3. Ausfahrt nehmen.

Und mein persöhnliches Highlight aus der Android Navigation:
Links halten um auf Krem-Stal-Straße zu bleiben.

Posting 1 bis 25 von 27
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.