Hanekes "Amour" geht für Österreich ins Oscar-Rennen

Der Film wurde bereits mit der Goldenen Palme in Cannes ausgezeichnet

Wien - Österreichs Kandidat für die Oscar-Nominierungen in der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film" steht fest: Die vom Fachverband der Film- und Musikindustrie einberufene Jury hat sich für Michael Hanekes "Amour" entschieden, wie am Dienstag in einer Aussendung der Austrian Film Commission bekanntgegeben wurde. Haneke hat für den Film mit Emmanuelle Riva und Jean-Louis Trintignant heuer bei den Filmfestspielen in Cannes seine zweite Goldene Palme erhalten.

Virtuos inszeniertes Kammerspiel

"Amour" sei ein "virtuos inszeniertes, formal strenges Kammerspiel. Mit zwei außergewöhnlichen Schauspielern verdichtet Haneke die ausweglose Liebesgeschichte eines alt gewordenen Ehepaares zur Fallstudie", so die Jurybegründung. Das Ergebnis sei "kompromisslos, gleichermaßen erschreckend und berührend".

Trintignant und Riva verkörpern in "Amour" Georg und Anna, kultivierte Musikprofessoren um die 80 im Ruhestand. Die Tochter, ebenfalls Musikerin, lebt mit ihrer Familie im Ausland. Eines Tages erleidet Anna einen leichten Schlaganfall. Es beginnt eine Bewährungsprobe für die Liebe des alten Paares.

Französischsprachige Co-Produktion

"Amour" wurde bereits in Cannes von der internationalen Presse als aussichtsreicher Oscar-Anwärter gehandelt. Bei dem französischsprachigen Film handelt es ich um eine Co-Produktion von Wega-Film (A), Les films du losange (F), X-Filme (D) und France 3 Cinéma (F), hergestellt mit Unterstützung des Österreichischen Filminstituts, des ORF und des Filmfonds Wien. Der Film hätte auch von einem anderen der an der Produktion beteiligten Länder als Oscar-Kandidat nominiert werden können.

Hanekes "Das weiße Band" (2009), für den der Regisseur seine erste Goldene Palme in Cannes erhielt, schaffte es 2010 als deutscher Beitrag unter die fünf für den Fremdsprachen-Oscar nominierten Filme, musste sich aber dem argentinischen Beitrag "In ihren Augen" geschlagen geben. In Österreich kommt "Amour" unter dem Titel "Liebe" am 21. September in die Kinos. (red, derStandard.at, 4.9.2012)

Share if you care