Manuela Raidl verlässt Puls 4

4. September 2012, 15:39
  • Manuela Raidl im "AustriaNews Talk"-Studio.
    foto: puls 4/christian mikes

    Manuela Raidl im "AustriaNews Talk"-Studio.

Moderatorin will sich "neuen Herausforderungen stellen" und Studium beenden

Puls-4-Moderatorin Manuela Raidl ("Café Puls", "Talk of Town", "Pro und Contra - Der AustriaNews Talk", "Puls 4 Wahlarena") verlässt den Sender, um sich "neuen Herausforderungen zu stellen" und das Studium zu beenden. Welche beruflichen Pläne die 33-jährige Niederösterreicherin verfolgt und ob sie künftig bei einem anderen Sender zu sehen sein wird, war am Montagabend nicht in Erfahrung zu bringen.

Raidl war mehr als acht Jahre beim Sender und "durfte das Unternehmen in seiner Entwicklung vom Stadtfernsehen zum erfolgreichen österreichweiten Vollprogramm begleiten und unterstützen", so Raidl.

Die Sendung "Pro und Contra" wird kommende Woche AustriaNews-Chefredakteur Jürgen Peindl moderieren. (APA/red, derStandard.at 3.9.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 38
1 2
.

Babypause jetzt - unsere Pensionskassen sind eh leer.

die verbliebenen puls4- moderatorinnen machen den fernseher zum quasten-kasten ..

wer ist die?

schade. absolut das beste von puls4!

vielen dank für ihre leistung!

jetzt hat puls 4 nichts mehr zu bieten, was einigermassen sehenswert wäre. allerdings liebe ich das "spiel", die "panne des tages" zu suchen. weil irgendeinen mist bauen sie immer.

eine junge geht, ein alter kommt (seeger) ist doch ein guter tausch

ich hab noch nie eine derart dazwischenquatschende

möchtegerne Diskussionsleiterin erlebt wie diese Raidl.
Parteiisch bis zum geht nicht mehr und ich fürchte sie wird beim ORF landen.

puls4 ist...

..so ein mieser sender. da tut sie gut daran, zu gehen. sie hat nämlich im gegensatz zu den anderen - ausgenommen florian danner - wirklich talent.

Spontan hätte ich gerade die Zwei mit absoluter Talentlosigkeit assoziiert.

naja die setzer hat auch so ihre 2 talente

Ich wusste nicht, dass Florian Danner ein Talent ist, ja nicht einmal, dass er eines besäße wäre mir bisher aufgefallen...
Na, da bin ich ja wieder mal nicht umsonst aufgestanden, weil ich ja jetzt was gelernt habe...
;-)

florian danner und talent? ich hatte vor ein paar jahren einen mail-verkehr mit ihm, ob es der oder das musketier heißt. er war so davon überzeugt, daß es "das musketier" wäre, daß er mir schwarz auf weiß geschrieben hat, in "seinem duden" stünde das so drinnen. er hat es bis heute versäumt, mir "seinen duden" zu zeigen. echt peinlich und nicht lustig der typ. der einzige der noch schlimmer ist, ist dieser chris stefan.

besser mail-verkehr

als gar kein sex, oder?

Sie kennen sich ja gut aus bei Puls 4. Ihr Leib-und-Magen-Sender?

Kann mich noch erinnern, als sie mit Anrufspielen begonnen hat. Respekt!

Sie hätte dabei bleiben sollen!

Wenn ma schon tot is, ...

kann's wurscht sein woran man gstorbn is.

koa Hirtermadl mag i ned hat koane DICKEN WADLN ned

i mog a Madl aus da Stod des DICKE WADLN hat.

hübsch anzuschaun, unaufgeregt im stil und immer gut vorbereitet. ich finde die war ein echter glücksfall für den sender.

Und ab mit der b....... !!

Diesen Frühstückssender (=Massenverblödung) derartig lang auszuhalten ist schon ein Kunststück.

Schade...

Sie war echt top. Um Klassen besser als Ingrid Thurnher, ebenbürtig mit Sylvia Saringer (die leider leider auf einer ewig währenden Babypause zu sein scheint).

Sie hat die deutsche Diskussionskultur der österreichschen auf jeden Fall näher gebracht.

Alles Gute, Manuela. Ich hoffe auf ein Wiedersehen in einer hochklassigen Diskussionssendung, in welchem Sender auch immer.

ewig?

die hat ja erst im feb. ihr kind gekriegt

wieso soll sie früher arbeiten gehen als es die gesetz. regelung in österreich erlaubt?

wegen ihnen?

Posting 1 bis 25 von 38
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.