Fabriksbesuch bei HEG: Samsung findet keine Kinderarbeiter

3. September 2012, 15:14
  • Samsung stellt Ultimatum an HEG aufgrund der schlechten Arbeitsbedingungen.
    foto: apa

    Samsung stellt Ultimatum an HEG aufgrund der schlechten Arbeitsbedingungen.

Kontrolle offenbart aber zahlreiche andere Probleme und enorme Personalfluktuation

Nachdem Elektronikriese Samsung erst kürzlich der Beschäftigung von Kinderarbeitern bezichtigt wurde, hat das Unternehmen einen unangekündigten Besuch bei einer der betreffenden Fabriken des Zulieferers HEG vorgenomme. Das berichtet The Verge.

Nur minderjährige Praktikanten

Dabei fanden die Kontrolleure diverse Missstände, allerdings keine Kinderarbeiter. Zwar gibt es in der Fabrik Arbeiter im Alter von 16 und 17 Jahren, diese absolvieren dort jedoch ein Schulpraktikum.

Enorme Fluktuation

Probleme bei der Dursicht der Personalien machte der Samsung-Abordnung die enorm hohe Fluktuation des Betriebes. Pro Monat wechselt 30 Prozent des Personals in der Fabrik. Die Ursachen dafür sind wiederum schnell gefunden.

Zahlreiche Mängel

So sind die Gesundheits- und Sicherheitsstandards unzureichend, die Angestellten haben keinen Zugang zu angemessener medizinischer Versorgung und auch das Management ist schlecht organisiert. Dazu gesellt sich, wie man in Einzelinterviews herausfand, ein System aus Strafen. Die Arbeiter erhielten Abzüge für Verspätungen und Absenz und mussten aber gleichzeitig Überstunden in einem Ausmaß leisten, das selbst gegen die lokalen Regelungen verstößt.

Ultimatum

Samsung hat nach eigenen Angaben eine "formelle Information" an HEG geschickt und den Zulieferer zur Verbesserung seiner Arbeitsbedingungen aufgefordert, damit diese zumindest den örtlichen Gesetzen und den betriebsinternen Vorgeben entsprechen.

Gleichzeitig wurde auch ein Ultimatum übermittelt. Sollten bei HEG minderjährige Arbeiter entdeckt werden, sollen bestehende Verträge zwischen dem Unternehmen sofort gelöst werden. (red, derStandard.at, 03.09.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 30
1 2
"Die Arbeiter erhielten Abzüge für Verspätungen und Absenz und mussten aber gleichzeitig Überstunden in einem Ausmaß leisten, das selbst gegen die lokalen Regelungen verstößt."

Jetzt wäre es für mich aber interessant was selbst die lokale Regelung erlaubt. Sind bis zu 10 Stunden die Woche drüber innerhalb der Regelung oder wie sieht das aus?

keine ahnung obs die letztversion ist...aber für größenverhältnise wirds wohl reichen

§4 is es

http://lehrstuhl.jura.uni-goettingen.de/chinarech... 40705b.htm

Welche hersteller

Produzieren unter anderen umständen.

Na klar finden die keine Kinderarbeiter, wenn man zwei Wochen vorher einen Besuch ankündigt, werden die Fabriksleiter wohl so klug sein, und an diesem einen Tag den Kindern frei geben...

"unangekündigt"..lol..klar

Naja ... es wird halt alles menschenmögliche unternommen ...

damit die PÖSEN User nicht diese kommunistisch-Koreanischen Smartphones kaufen!!!

Danke für den Link!

Erschreckend. Gefährlich. Rücksichtslos.
Es ist ja schon länger bekannt, dass dieser Laden gnadenlos aggressiv und korrupt ist und sich jeder - jeder - Mittel bedient, um zu den Gewinnern zu gehören. Dazu gehört auch das schamlose Kopieren, es ist allerdings nur ein kleiner Teil der Methoden dieses Vereins. In dieser Dichte und Anschaulichkeit konnte ich es aber bislang nicht lesen.

Wollen wir wetten, dass die Apple Basher trotzdem Shamedung trotzdem verteidigen?

Warum verteidigen? Mein kleiner Freebird, willkommen im Kapitalismus.

gab es vor kurzem nicht einen ähnlichen Artikel über Apple? Ich hoffe da warst du auch so erschrocken wie jetzt!

NEIN

Da gibt es nichts zu verteidigen. Leider lässt bei den Konzernen die Überwachung der Zulieferer - speziell was Arbeitsbedingungen und im besonderen Kinderarbeit betrifft - meist zu wünschen übrig. Erst wenn Berichte in die Öffentlichkeit kommen wird nachschau gehalten.

Aber das gilt für Samsung (so schreibt man das) genauso wie für Apple und viele andere.

Daher halte ich es für falsch, solche Meldungen für aggressives bashen zu nutzen.

Samsung ist sicher ein besonders aggressiv aggierender Weltkonzern, aber die Postings von manchen Apple-Fanboys wie unser Feuervogel stellen das in den Schatten.

FREEBIRD!

Hahahahahah....
SAMSUNG nennt sich das Unternehmen und nicht anders, aber Du kannst das Wort wie wir wissen nicht schreiben.
#############
Du liegst sicher arbeitslos alleine zuhause in Deinem Kinderzimmer, bist total verliebt in Dein iPhone, gönnst Dir damit sicher auch mal ne angenehme Minute, wirst immer alleine bleiben, sammelst Minuspunkte sondergleichen.....
#############
UND HAST KEINE AHNUNG!!

Eigentlich ein bedauerliches Leben!
DU TUST UNS ALLEN SEHR LEID!

Na, da sind einem aber gewaltig die Argumente ausgegangen. Das macht sprachlos, wenn man solche Artikel liest, oder? Überhaupt gelesen? Dann wohl nicht verstanden? Oder die kognitiven Dissonanzen mit einem dummen Trashposting zum Schweigen gebracht?

dafuq?

u serious?

Gerade sie als der unreflektierteste iTroll wollen auch nur irgendeinen stein werfen, und dann auch noch den ersten ?

*lol*

Wer das liest und dann noch Samsung kauft, gehört eh bestraft.

Wieso nur Samsumg-Käufer?

Schon gelesen - oder einfach ignoriert?

http://www.manager-magazin.de/unternehm... 02,00.html

Also, wer außer Samsung-Käufern gehört noch bestraft?

Richtig.

dann hau dein apple klumpat glei am müll

hab heute mein galaxy s3 bekommen - das iphone wird somit endlich beseitigt ... die Krücke

macbook air ist das nächste

Mir doch egal, was Sie treiben. Hier geht um diesen koreanischen Drecksverein und seine miesen Praktiken, die ihresgleichen suchen. Soviel Falschheit und Aggressivität hat selbst mich überrascht und ich verfolge diesen Rüstungskonzern schon länger.

Klugscheisser

Apple's Chef Steve Jobs "und nein Du hast die Bio nicht gelesen" war ein Diktator. Kein Stück besser als Samsungs Führung und Apple fertig auch unter unmenschlichen Bedingungen in China und Co.

Ich kann Dir gerne ein paar Zitate aus dem Buch liefern. Du sicher nicht, weil Du es nicht gelesen hast.

BLIND, TAUB ABER LEIDER NICHT STUMM!

Realitätsverweigerung at its best. Lassen Sie Ihren Schmerz nur heraus, das trifft mich eh nicht. Wenn Sie mich als Projektionsfläche brauchen, bitte. Hat das Posten auch mal eine therapeutische Funktion.

"Realitätsverweigerung at its best"

du beschreibst dich selbst hervorragend.

entweder du versuchst hier eine studie im rahmen eines studiums und stellst dich absichtlich blöd

oder du bist wirklich einer der dümmsten

Es stimmt natürlich daß das da geschilderte bedenklich ist, auch wenn nur die hälfte stimmt, aber was schwebt ihnen vor, handabhacken, gefängnis, todesstrafe ?

Und wenn sie nicht dermaßen geblendet und einseitig hassbeladen wären würden sie sehen daß man diesen teil 1:1 auf apple umlegen kann:

"Kopiere, lerne, verbessere - so lautet die Grundrezeptur für Samsungs Erfolg. "Können wir das nicht nachmachen?", lautet eine der ersten Fragen, wenn Samsung darüber nachdenkt, einen Konkurrenten zu kaufen, berichtet etwa ein ehemaliger Topmanager."

Ach, das ist doch nur meine Wut über Samsung und das unreflektierte Schönreden dieses miesen Unternehmens hier in diesem Forum. Und nein, nicht alle Unternehmen sind gleich, das ist eine schönfärbende Verharmlosung, um sich nicht der Wahrheit stellen und Konsequenzen ziehen zu müssen. Samsung ist ein gefährliches, aggressives Imperium, das NICHT mit Apple verglichen werden kann. Man sollte eher froh sein, dass ein Unternehmen auf diesem Planetem diesem Moloch die Stirn bietet. Und nein, Sie müssen mir nicht zustimmen, Sie werden es auch nicht, aber so sehe ich das. Und das sit auch genau die Diktion dieses Artikels. Das MM ist nun wirklich auch eine seriöse Quelle, die irren kann, aber in der Regel gut und richtig recherchiert.

Besitzen Sie Produkte von Siemens?

Dann sind Sie aber auch ein gaaaaanz böser. Denn Dieser Konzern baut Atomkraftwerke, vertreibt schadhafte Software, schmiert Politiker ...

Je größer so ein Konzern ist, desto unübersichtlicher wird das Ganze und wie wir ja alle wissen:

Macht korrumpiert ...

Warum sollte Samsung da eine Ausnahme darstellen?

Posting 1 bis 25 von 30
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.