Tirol: Regionalzug nach Murenabgang entgleist

29. Juni 2003, 14:14
posten

Zug war mit dreißig Personen besetzt - keine Verletzten

Innsbruck - Ein mit dreißig Personen besetzter Regionalzug der ÖBB ist wegen eines Murenabgangs am Samstagabend bei Kranebitten (Innsbruck) entgleist. Die Lokomotive und ein Waggon sprangen trotz Notbremsung des Lokführers aus den Schienen. Verletzt wurde niemand, teilte ein Sprecher der ÖBB-Zentrale auf Anfrage der APA mit.

Notbremsung

Das Unglück ereignete sich gegen 21.00 Uhr zwischen den Haltestellen Hötting und Martinswand. "Der Lokführer hat richtig reagiert, doch konnte er die Entgleisung nicht verhindern", hieß es von Seiten der ÖBB. Unverzüglich nach Bemerken der Mure habe er eine Notbremsung eingeleitet.

In dem betroffenen Waggon hätten sich einige Personen befunden. Die Reisenden seien so schnell wie möglich befreit worden, hieß es. Mit einem Ersatzfahrzeug seien die Zuginsassen nach dem Unglück zu ihren Zielorten gebracht worden. (APA)

Share if you care.