Weiterer Rückschlag für Nadal

Turnier-Pause verlängert sich um weitere zwei Monate - Absage auch für Davis Cup

Frankfurt/Main - Rafael Nadal wird nicht so schnell wie erwartet auf die Tennis-Tour zurückkehren. Der Spanier sagte am Montag wegen seiner Knieverletzung nach den US Open auch seine Teilnahme am Davis-Cup-Halbfinale gegen die USA vom 14. bis 16. September ab. Er werde weitere zwei Monate pausieren müssen, kündigte der Mallorquiner an. "Ich will wirklich unbedingt wieder spielen und die Tennis-Tour genießen, aber ich habe noch viele Jahre vor mir, und mein Knie braucht etwas Ruhe", erklärte Nadal.

Der ehemalige Weltranglisten-Erste leidet seit Monaten unter Schmerzen am linken Knie. Ärzte diagnostizierten die Hoffa-Krankheit, die auch unter der Bezeichnung Hoffa-Kastert-Syndrom bekannt ist. Dabei handelt es sich um eine Schwellung von Fettgewebe, das sich im Knie unterhalb der Patellasehne befindet.

Wegen der Verletzung hatte Nadal auch die Olympischen Spiele in London absagen müssen. Seit seiner Zweitrundenpleite in Wimbledon am 28. Juni gegen den Tschechen Lukas Rosol hat der Linkshänder kein Spiel mehr bestritten.

"Ich werde zurückkommen, wenn ich keine Schmerzen mehr habe", sagte Nadal. "Ich fühle mich nach den Treffen mit den Ärzten besser, und seitdem ich weiß, dass die Entwicklung positiv ist und ich nicht operiert werden muss", sagte der 26-Jährige. "Ich werde weiter nach dem Plan arbeiten, den die Ärzte für mich entworfen haben, damit ich so schnell wie möglich wieder spielen kann." Ob Nadal auch das ATP-Finale in London (5. bis 11. November) auslassen muss, bleibt anzuwarten. (APA/Reuters, 3.9.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 84
1 2 3
Mich würde interessieren

ob das Thema Doping hinter vorgehaltener Hand eine Rolle spielt. es wird doch auch gemunkelt, dass Nadal es ein wening übertrieben hat und deswegen die "Reißleine" gezogen wurde. Mittlerweile bin ich mir sicher, dass alle Top-Spieler sich nicht nur mit Top-Athletik über Wasser halten (so eine Saison heutzutage hält ja kein Schwein aus), sondern andersweitig "Unterstützung finden". Wie gesagt, wissen tue ich das natürlich nicht, aber Meinungen dazu würden mich interessieren.

Stimmt, ich habe Federer schon lange in Verdacht, dass der was nimmt. Ich mein, der ist nie verletzt, bewegt sich im fünften Satz oft so, als wäre er grade erst am Platz gekommen. Das kann nicht natürlich sein. Dem sollte man mal nachgehen.

anderer Spielertyp

is dir schon mal aufgefallen dass sich federer ganz anders bewegt als alle anderen, das er viel weniger kraft braucht um einen schnellen ball zu spielen ... ??
Will keinen Spitzesportler von Dopingverdacht ausnehmen, aber der der am ehesten nicht dopt von den ersten 10 würde wohl Federer sein

..

Wenn Nadal, Nole oder Murray der Beste will, musssssss Rogers GS-Rekorde knacken, sonst wird einer der allen nie als "der Beste" erwähnt. ^^

Es reicht nicht einen GS-Titel-Jubelszene aus, um der Beste für immer zu sein.

nachdem du das geschrieben hast, besorgst du es dir jetzt selbst?

Onkel Toni der Schleifer

Onkel Toni ist schuld. Der hat Nadal von klein an geschleift. Der hat ihn zu diesem Spielstil gedrängt. Bei diesem Stil versagen auch die stärksten Knies.
Wer's nicht glaubt, der lese die Biographie Nadals.

Nadal sollte sich endlich von seinem Schleifer erlösen, nur so wird er noch ein paar Jahre weiterspielen können. Und nur so wird er ein Mann und Erwachsen.

Schwachsinn

So einen Schwachsinn habe ich hier,obwohl ich jeden Tag im Standard lese, noch nie mitbekommen!!!Ohne diesen Onkel Toni,wäre Nadal NIEMALS zu 11 Grand Slam Siegen,der Nr. 1,Olympiasieg und all den Erfolgen gekommen.Hinter jedem Sportler steckt ein Förderer der dich über den Berg schleppt, oder eben auch zerrt, bis du an der Weltspitze angelangt bist.Nur wenn du dann oben bist,zu glauben das du alleine da hin gelangt bist,ist charakterlos.Diese Eigenschafts ist demnach wirklich nur dir zuzuschreiben!

Was du für Schwachsinn hälst, ist leider die Wahrheit und die tut halt manchmal weh. Ja der Toni hat ihn zum Erfolg getrieben. Doch zu welchem Preis? Zum Preis seiner Gesundheit. Das ist halt nun mal Tatache.
Vielleicht hätte er ohne Toni nur 7 Slams gewonnen, hätte aber vielleicht noch 10 dieser Titel vor sich.

Nadal muss ihn in die Wüste schicken: Nur so kann er seine Karriere verlängern.

Du scheinst ja der ultimative Experte zu sein.

Tatsache ist nur eines-denn Tatsache setzt vorraus das die Behauptung bereits eingetreten ist und der Wahrheit entspricht-und eben genau diese Tatsache ist,dass Nadal 11 Grand Slam Siege hat-und was du von dir gibst nur behauptungen sind!!!!..In Nadals Buch schreibt er außerdem ganz genau ebenfalls darüber das er eben nicht anders kann,als an seine Grenzen zu gehen!Weiters weisst du nicht ob er mit einer anderen Spielweise auch erfolgreich gewesen wäre!!!!!!

Ich habe nur eine Tatsache in Augenschein genommen und zwar die, dass seine Gesundheit ziemlich ramponiert ist. Alles andere ist tatsächlich nur Spekulation.

Nur: Ein intelligenter Trainier hätte Nadal gelehrt, dass es nicht notwendig ist, stets an die Grenzen zu gehen,dass es ist nicht nötig ist, jedem Ball stur hinterher zu laufen, um zu gewinnen.
Aber genau diese Einstellung wurde ihm von klein auf eingetrichert, so dass er es schliesslich selbst glaubte und ein Teil von ihm wurde.

Höchste Zeit, dass sich Nadal besinnt und damit beginnt sein Umfeld selbst zubestimmen.
Das hat nichts mit Charakterlosigkeit zu tun, sondern mit Emanzipation und dem natürlichen Drang eines jeden Menschen selbständig zu denken

Welcher Trainer sagt seinem Schützling, er solle nicht jedem Ball hinterherlaufen?
Hast du das Gefühl, Federer oder Djokovic laufen nicht jedem Ball hinterher?

Man muss nicht notwendigerweise immer 6:0 6:0 gewinnen. Wenn man in Führung ist, kann man z.B. ein Returnspiel locker an sich vorbeiziehen lassen und man gewinnt trotzdem.

Mit dieser Einstellung spart man Kraft und Energie. Diese Erkenntnis scheint aber bei Onkel Toni nicht angekommen zu sein.

Nadal sagt selbst: Ich möchte jedes Spiel 6:0,6:0 gewinnen und genau so spielt er auch.

ohne rafa ist die us open nur halb so interessant.

wie spinat ohne blubb

http://de.eurosport.yahoo.com/blogs/tou... --ten.html

während sie ihm in paris eher zwiespältig gegenüber stehen, ist er in new york (sowie in wimbledon) ein absoluter publikumsliebling.

In Paris mag man nur Franzosen.

Comeback 2013

Nadal wird 2012 nicht mehr auf den Tennisplatz zurückkehren. Er wird auch das Saisonfinale vorbei ziehen lassen.

Trotzdem wird er die Saison als Nr. 4 beenden. Ein Ferrer oder ein anderer Top10 Spieler müssten schon aussergewöhnliche Leistungen zeigen, um an Nadal vorbei zu ziehen. Ein Armutszeugnis für die Spieler ab Nr. 5 des Rankings.

obwohl er heuer wohl nur ein halbes jahr im einsatz sein wird, hat er immerhin 1 major und 2 masters gewonnen.

das reichte auch in anderen tennisepochen für platz 4.

rein auf nadal gesehen relativiert sich das ganze, wenn man bedenkt, dass er in der aktuellen saisonhälfte (nach wimbledon) in seiner gesamten karriere "erst" 1 gs-titel (uso) und 2 masterstitel (beide toronto) gewinnen konnte.

genau genommen einmal in montreal und einmal in toronto! ;)

...oder ein weiteres Zeichen für die unglaublich hohe Qualität der Top 4!

Bestraft

Mit diesem Spielstil wird er nie gesund. Irgendwann bekommt er eine Strafe. So ist eben genau passiert.

Er braucht nicht wieder kommen, wird sowieso alle Beläge außer Sand keine Chance haben.

ein troll wer sowas schreibt ...

...

ja so ist es. Er wird niemals die wichtigsten Tennisrekorden von Roger knacken. NIEMALSSSSS! Ich bin überglücklich. Roger mit 31 an der WELTSPITZE, ist ein großer Gesichtschlag für Nadal, weil er selbst später mit 31 sowieso nicht in der ATP landet.

Als ob das Nadal auch nur ein bisschen kratzen würde.
Es ist nur peinlich für Federer solche Fans zu haben.

Posting 1 bis 25 von 84
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.