Klangwolke blieb trocken und imposant

Ansichtssache

Die visualisierte Linzer Mitmach-Klangwolke wurde Samstagabend von 90.000 Besuchern bejubelt. Bei dem vom Regen verschont gebliebenen Event "Die Wolke im Netz", das von Brucknerhaus und Ars Electronica produziert wurde, ging trotz üppigen Einsatzes von Technik natürlich nichts ohne Erdbewohner - wie dieser Mann in leuchtender Kleidung zeigt, der einen Lotsen darstellt. Die Klangwolke erzählte von der Vernetzung der Welt, die Besucher durften - etwa mit ihren Handys - Beiträge dazu leisten. (DER STANDARD, 3.9.2012)

foto: ap/rudolf brandstaetter
foto: ap/rudolf brandstaetter
foto: ap/rudolf brandstaetter
foto: ap/rudolf brandstaetter
Share if you care
18 Postings
Weiss jemand was mit den Hubschraubern passiert ist?

Eine Stunde vor der Klangwolke sind 3 Hubschrauber des Bundesheers sehr knapp über das Gelände geflogen, und auch die Musik ist kurz angegangen. Als ich dann im PDF zur Klangwolke nachgelesen habe, stand dort das diese zur Show gehören, und sie hätten während der Show kommen sollen, und Bundesheerkampftaucher abseilen .... Weiss da wer warum das nichts geworden ist?

Absage auf Grund des Wetters

Das Wetter hat nicht zugelassen, dass die Hubschrauber nach Sonnenuntergang an der Show teilnehmen. Leider.

leider war es nicht so.

habe - weil ich zu spät kam - etwa ein dutzend leute befragt, auch brucknerhausnähe. tenor: enttäuschend, frustrierend, verwirrend, im vergleich zu früheren tollen spektakeln ein megaflop.

lustig die diversen bereits vorgefertigten halleluja berichte in den sonntagszeitungen, die wohl alle frei erfunden waren.

18. September 1979

Eher zufällig war ich damals als Dreizehnjähriger in Linz.
Meine Tante schleppte mich durch die Stadt - Schuhe und Hosenkaufen zum Schulbeginn war angesagt...

...und dann dieser subtiele Klangteppich in der Stadt. Die Fenster standen weit offen und überall war Bruckners 8. zum Hören - feine schöne KLANGWOLKE

tausende Watt Beschallung so einfach mit und über private Radios in den Wohnungen - genial!

Warum heute nicht nocheinmal?
Wegen Urheberrechten?

90.000 "bejubelten" die klangwolke?!

das entspricht nicht ganz der realität. es waren eher 5.000 besucher die direkt beim brucknerhaus standen (inkl. VIP-tribüne). die restlichen 85.000 besucher die sich über beide seiten der donaulände und auf der nibelungenbrücke aufhielten, waren mehr als enttäuscht.
es ist nicht das fehlende feuerwerk sondern die punktuelle ausrichtung auf einen sehr kleinen zuschauerbereich auf dem das disaster begründet. ausserhalb dieses kleinen 5000 leute fassenden bereichs hörte man weder die beschallung, noch war von den visuellen effekten mehr als ein paar lichtpunkte zu sehen.
konzeption der einzelnen kleinen projekte: gut.
organisation des gesamtkonzepts: fünf minus.

das kann ich bestätigen. unglaublich warum man den großteil der besucher nicht beschallt und keiner so richtig was mitbekommt. war am brückenkopfgebäude und bin dann nach 5 minuten wieder zum weinfest gewandert ;)

schad ums geld das da hineingepumpt wird, wieveilen menschen damit wirklich geholfen werden könnte willich garnicht ausrechnen. es seid denn kunst macht satt, dann is das natürlich was anderes.

Dür den Mob gibt es eh jedes Jahr das Krone-Fest in Linz.

oh primitivo...

Jegliche Kultur abschaffen, weil die Welt nicht gerecht ist?

Ich denke nicht.

Ich war zum ersten mal dort und ich war sehr beeindruckt.
Speziell die angeleuchteten Hochhäuser waren sehr spektakulär.
Am Schluss hätte ich mir einen klareren Höhepunkt erwartet, ein großes Finale sozusagen, aber unterm Strich war es ein super Erlebnis - gerne wieder!

Kein Feuerwerk?!

Ich geh ja seit 2 Jahren (aus verschiedenen Gründen) nicht mehr zur Klangwolke.

Aber laut OÖ. Nachrichten gab´s heuer am Ende kein Feuerwerk! Ein Wahnsinn!

Zigtausende irritierte Besucher blieben zurück und wussten nicht, ob die Klangwolke schon aus ist und sie endlich zum Weinfest in die Altstadt weiterziehen können.
"Zum Glück ist bald der Urfix", hörte man manche sagen, "ich hätt mich schon soooo auf´s Feuerwerk" gefreut."

kein Feuerwerk

Also, das Feuerwerk ging nicht wirklich ab - aber es gab kein "Ende". Bloß eine Durchsage (55 Minuten nach Beginn), das dies nun die Klangwolke für 2012 gewesen sei... ziemlich abrupt, und eigentlich "mittendrin". Das verursachte eigentlich die Verwunderung und den Ärger vieler Besucher.

Also die Klangwolke ist immer sehr wohl auch ohne Feuerwerk sehenswert. Und das sehe sicher die allermeisten so. Feuerwerke sieht man ja eh genug. Das interessante an der Klangwolke ist einfach der monströse Rahmen, in dem sich die Künstler verwirklichen können. Das kenn ich von nirgends woanders.

naja

2011 - also letztes jahr - war die visulisierte Klangwolke ein 45 Minuten dauerndes Feuerwerk.

Hier ein Video: http://www.youtube.com/watch?v=AOvf0u8fkq0

Die Veranstalter werden sich vermutlich gedacht haben dass das nicht mehr zu toppen ist und daher andere Wege eingeschlagen haben.

korrekt. ohne FWK sind dort nächstens jahr nichtmal mehr die hälfte der leute.

Fotos aus Linz

Mehr Bilder gibts unter http://www.subtext.at/2012/09/f... olke-2012/

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.