TV-Rechte: ORF will 36 Live-Spiele oder nichts

2. September 2012, 19:20
  • Der ORF will weiter am Ball bleiben. Zu den gleichen Konditionen.
    foto: apa/pfarrhofer

    Der ORF will weiter am Ball bleiben. Zu den gleichen Konditionen.

ORF-Sportchef Trost: Sonst machen wir vom Kurzberichterstattungsrecht Gebrauch - Sky will mehr Exklusivität

Wien - Schon bevor die TV-Rechte an der heimischen Fußball-Bundesliga überhaupt ausgeschrieben sind, sieht sich die Bundesliga mit den kontroversen Begehrlichkeiten der Sender konfrontiert. Während Sky wie schon vor drei Jahren auf mehr Exklusivität pocht, will der ORF keines seiner 36 Live-Spiele hergeben. Wie ORF-TV-Sport-Chef Hans Peter Trost  sagte, "führt an 36 Live-Spielen kein Weg vorbei".

"Entweder das oder wir machen vom Kurzberichterstattungsrecht Gebrauch. Unsere Position ist klar", stellte Trost der Bundesliga ganz klar die Rute ins Fenster. Er gehe davon aus, dass es im Bietverfahren um die Free-TV-Rechte jede Menge Mitbewerber geben werde, schließlich handle es sich hier um einen offenen Markt.

ATV "interessiert"

Bei den übrigen Kandidaten hielt man sich aber vorerst bedeckt. Während ATV auf Anfrage einräumte, "immer an Live-Rechten im Sport interessiert zu sein", wollte man bei Puls 4 zunächst die Ausschreibung abwarten und dann intern evaluieren.

Der Red Bull Sender Servus TV gab in gewohnter Manier keinen Kommentar ab. Bei der jüngsten Ausschreibung vor drei Jahren hatte der Sender dem Vernehmen nach allerdings großes Interesse an der Übertragung der Bundesliga, zog aber im Bietverfahren mit dem ORF den Kürzeren.

Vom ORF dürfte es diesmal jedenfalls für die Rechte nicht mehr Geld geben. Trost verwies auf das ökonomisch schwierige Umfeld und meinte: "Das wird schwer." Derzeit zahlen der ORF und Sky für die Rechte rund 17 Millionen Euro pro Saison in die Kassen der Vereine.

Sky würde tiefer in die Tasche greifen

Starkes Interesse bekundet der Bezahlsender Sky Österreich, der sich allerdings wie schon beim letzten Mal deutlich mehr Exklusivität wünscht und dafür, wie etwa in Deutschland, bereit ist, tiefer in die Tasche zu greifen.

Sollte Österreich dem internationalen Trend zu einer Reduktion des frei empfangbaren Fußballs folgen, bräuchte es allerdings die Zustimmung der Vereine. Carsten Schmidt, Vorstand Sports, Advertising Sales & Internet bei Sky, sieht dazu derzeit indes nur wenig Bereitschaft.

"Wir sind Realisten. Wenn der Fußball nicht geschlossen bereit ist, für eine unserer Meinung nach bessere Zukunft einzustehen, werden wir das zur Kenntnis nehmen und unsere Position überdenken", sagte er. "Wir können niemanden zu seinem Glück zwingen und müssen abwarten, wie die Ausschreibung konzipiert ist, welche Handlungsmöglichkeiten es gibt, aber auch auf welche Stimmung wir mit unserer Meinung treffen."

"Kaum Fortschritte"

Man sei "nicht so vermessen zu glauben, dass sich unsere Überzeugung über Nacht in die Herzen und Köpfe der Verantwortlichen verpflanzen lässt". Deshalb versuche man seit Jahren Lobbying für den Sky-Standpunkt zu machen, sehe dort "aber kaum Fortschritte".

Dass es bei der jüngsten Vergabe der Rechte die Einstimmigkeit der Vereine gebraucht habe, sei ein internationales Unikum gewesen, das Schmidt als "problematisch" bewertet. Die derzeit starke Präsenz der Fußball-Bundesliga im Free-TV entspreche jedenfalls nicht dem internationalen Trend, so Schmidt. Der Sky-Vorstand führt diese Tatsache auf die "weiterhin hoch eingeschätzte Stellung des ORF in diesem Land" zurück. (APA, 2.9.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 86
1 2 3

fußball ist der einzige grund warum ich überhaupt noch fernsehe

wenn die BL jetzt wegfällt zahle ich also jedes monat GIS für ca. 3 länderspiele im jahr

tipp für die politiker: die partei, die die GIS abschaffen will, wähle ich

Mir persönlich wäre es amm liebsten ServusTV würde die Rechte bekommen. Hat nichts damit zu tun, dass ich Salzburger bin und fan von RBS sondern eher mit Qualität.

Wenn man sich ansieht wie professionell und vor allem objektiv (das ist ja die größte angst die die meisten haben) das Format Hockey Night aufgezogen wird da kann der ORF baden gehen.

Mein Traum: Live-Spiele mit guten Kommentatoren, im Anschluss eine Spieltagszusammenfassung a la Hockey Night und danach Sport und Talk aus dem Hangar7. DAS wär schön...

"...schließlich handle es sich hier um einen offenen Markt."

Das hat sich wohl bei den Winter-Alpin Sportrechten noch nicht rumgesprochen.

International üblich

Es ist international absolut üblich, dass Sportveranstaltungen im Pay-TV angesiedelt sind. Warum das gerade in Österreich wieder zum großen Thema werden soll, das leuchtet nur jedem schwer ein. Sky kostet vielleicht was, ja mag sein. Aber wenn ich mir Sky abonniere (rein jetzt das Mini-Paket mit Sky Sport und Sky Welt), dann kostet mich das um einiges weniger wie das "Free-TV" ORF. Warum man das nicht per Gesetz verbieten kann, dass sich der ORF selbst Free-TV nennt, das soll mir auch erst einer erklären. Sky macht inklusive Vor- und Nachberichterstattung eine qualitativ sicher 100x hochwertigere Übertragung als der ORF. Wie ist das bim ORF? Auf Grund der langen Nachspielzeit müssen wir leider die Übertragung beenden! BRAVO ORF, BRAVO!

Wenn man in Wien wohnt, keine Sat Schüssel montieren kann, zahlt man ca. 25 Euro für Kabel TV und dann nochmal 35 Euro für Sky. Die Sky Welt Sender zahlt man tlws. doppelt. Schon viel für den Grottenkick, vorallem weil auf Sky außer der CL nichts läuft, was für Fussballinteressierte noch interessant sein könnte. DBL zahlt man nochmal Extra, das bissi PL ist nicht der Rede wert, kann schnell wieder weg sein, wie vor nicht allzu langer Zeit. Schau dir mal SKY UK oder SKY IT an, die haben ein Fussballprogramm, Schwerpunkt die jeweils heimische Liga. Da überleg ich dann auch, auch wenn es dieselben Preise hat.

sky it/sky uk kosten aber viel mehr als SKY DE

Die haben aber auch Programm.
Die großen Fussballligen, CL, Formel 1, ein paar kleinere Sportarten.
Alle Übertragungen mit Qualität.

...mit dem "kurzberichterstattungsrecht" hat der orf die bundesligarechte sowieso ziemlich wertlos gemacht - mich wundert, dass da sky überhaupt noch mitmacht...

Düdelingen

Lieber die LUxemburger Meisterschaft als Salzburg gegen Dodelingen ...

ja..also...

ich bin für "ODER NICHTS"

Das wär ja voll genial...

... wenn der ORF die 36 nicht bekommen würde, dann gäbe es gscheiteres Programm - spielen ja eh fast nur Fußball am ORF 1 - und das obwohl sie einen Sender übrig haben....

Dann spielt es einen Vorkriegsfilm statt Fussball. Auch nicht besser (aber auch nicht schlechter).

bei den kommentatorenn ists vielleicht eh besser..

..wenn der orf keine spiele mehr übertragt. ein wenig mehr als polzer, pariasek und co darf man sich ja doch erwarten

beim schorf wird ja nur ein nachfolger für den enrico gesucht - nur den typen in der sportredaktion hat man etwas anderes gesagt ;-)

bevor ich nur einen cent für sowas ausgebe schau ichs mir lieber auf einem gammelstream an.

hm

Sky sieht das total weltfremd. derr wert der bundesliga wird sinken, wenns net jeder sehen kann. dann is es nur noch eine insider-sache für leute, die wirklich sehr viel geld haben oder die totalen fußballfans sind.man zahlt eh schon mehr als genug gis und hat heutzutage auch noch andere kommunikationsrechnungen. ganz wichtig ist, dass jeder fußball-gucken können soll. fußball ist einer der wenigen dinge, die die gis-rechnung noch einigermaßen sinnvoll machen. wenn der orf nicht mal mehr fußball bietet, dann gute nacht

hm hm!

der wert der bundesliga wird überhaupt nicht sinken, da ja weitestgehend nur spiele vom traditionsverein gezeigt werden. da aber die besten und einzigsten fans sowieso in die kathedrale pilgern und sogesehen auf den schorf schon von vornherein verzichten, kommt es auch zu keinerlei wertreduktion - lediglich das schorf-team fällt um seine freikarten um und der schweinderlkrwattenträger um die schorf-präsenz seiner gönner & förderer!

hm

was isn das für ein blödsinn. millionen österreicher können sich dann die spiele nicht mehr im fernsehen angucken. da gehts net um den orf

millionen österreicher können sich dann die spiele nicht mehr im fernsehen angucken

was genau verstehst du denn nicht?

"derr" wert der bundesliga ist abhängig von den erbrachten leistungen und nicht davon, ob unser monopolisierter (ja, nach wie vor) schorf des spiel nun zeigt, oder nicht!

wer oder was hält dich von einem sky-abo ab? da hast du sogar die möglichkeit, dir das spiel auszusuchen und nicht das zu schlucken, was schweinderlkrawatte und angepisster schorf sich gerade ausschnapsen!

orf gegen sky

ist wie pest gegen cholera.
auf der einen seite der mit zwangsgebühren finanzierte regierungssender, auf der anderen ein ewig defizitärer bezahl-schmarren. glauben die bei sky echt, daß ihre abozahlen durch die decke gehen würden, wenn sie die bl-rechte hätten?

glauben die sicher nicht.

nur ohne bundesliga hätt sky österreich einfach keine lebensberechtigung mehr.

es wäre glaub ich kein großer Verlust

wenn keine AT-BL-Spiele gezeigt werden. ...stattdessen wäre ein Top-Spiel einer ausl.Liga viel interessanter als unser Jammerfussball

Da ich mir sicher nie wegen Fussball

ein Sky Abo kaufen werde, wuerde ich es begruessen, wenn zumindest ein Gutteil des Fussballs in irgendeinem Free-TV Sender zu sehen waeren.

Ob das nun der ORF ist, sei einmal dahingestellt.

Nur ist es etwas kurzsichtig sich Sky zu wuenschen, nur weil der ORF (angeblich) nicht gut ist.

GB

Da Edlinger wird für den ORF sicher wieder ganz schnell in die Presche springen wenn sich abzeichnet, dass der ORF verliert.

Hat ja bei der letzten Ausschreibung erfolgreich gegen Servus TV interveniert obwohl die am meisten geboten haben.

Weil er Angst hat, dass bei Servus TV eine ausgewogenere Berichterstattung stattfindet als beim ORF.

wahnsinn, der edlinger hat die macht, einen mehrheitsbeschluss aller 20 bundesligapräsidenten alleine zu fällen.

Posting 1 bis 25 von 86
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.