Weltbeste Pressefotos in Wien zu sehen

2. September 2012, 18:59

Siegerbild aus Jemen für "New York Times" kommt vom spanischen Fotografen Samuel Aranda

Wien - Ab kommenden Freitag zeigt die Wiener Galerie Westlicht die besten Pressefotos der Welt. Der diesjährige World Press Photo Award ging an den spanischen Fotografen Samuel Aranda. Die Aufnahme für die New York Times zeigt eine Frau in schwarzem Vollschleier und weißen Handschuhen, die in ihren Armen einen verletzten Verwandten hält.

Das Bild wurde im Oktober 2011 in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa in einer Moschee aufgenommen, in der Gegner von Präsident Ali Abdallah Saleh ein Feldlazarett einrichteten.

"Das Foto steht für die gesamte Region", begründete Jurymitglied Koyo Kouoh Platz eins im wichtigsten Fotowettbewerb der Welt. "Es repräsentiert Jemen, Ägypten, Tunesien, Libyen, Syrien - alles, was während des Arabischen Frühlings geschah." (red, DER STANDARD, 3.9.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.