Open webOS: Erste Beta veröffentlicht

2. September 2012, 13:24

HPs WebOS soll als freies mobiles Betriebssystem weiterleben - Desktop-Build für Ubuntu macht den Anfang

Vor einigen Monaten hat Palm-Besitzer HP versprochen, dass das einst als ambitionierte Alternative zu Android und iOS gestartete WebOS künftig als Open-Source-Unterfangen weiterleben soll. "Dieses Versprechen haben wir eingehalten", heißt es nun in einem Blog-Eintrag des Open-webOS-Projekts.

Selbstbau

Mit einer ersten Beta-Version von Open webOS werden insgesamt 54 Komponenten des mobilen Betriebssystem - und damit 450.000 Zeilen an Code - unter der Apache License 2.0 veröffentlicht. Parallel dazu bietet das Unternehmen diverse Skripte an, mit denen sich eine spezielle Desktop-Version von Open webOS unter Ubuntu kompilieren lässt.

Testweise

Das solcherart erstellte System lässt sich wie der Emulator früherer Tage direkt am Ubuntu-Desktop ausprobieren. Die nun veröffentlichten Komponenten beinhalten unter anderem Systemanwendungen wie Kalender und Kontakte - samt den darunter liegenden "Synergy"-Services.

Ausprobiert

Natürlich hofft man aber, dass der Einsatz von Open webOS nicht alleine dem experimentellen Desktop-Feld überbleibt. Insofern bietet man auch alle Rahmenbedingungen, um das System mithilfe der Entwicklungsplattform OpenEmbedded auf mobile Hardware portieren zu können. (red, derStandard.at, 02.09.12)

Share if you care
13 Postings
Vorbildlich !

Mich freut total, wie gut neben WebOS auch das gute alte PalmOS von Ubuntu unterstützt wird !
Installieren und geht einfach - genau so muß es sein :-)
Ich habe noch immer einen Zire und der leistet noch immer hervorragende Dienste.

WebOS war wirklich toll. Ich hoffe dass ein anderer Hersteller dieses aufgreift.

Auf Jolla bin ich auch gespannt. Es wird sich weisen, was die Zukunft bringt.

WebOS war wirklich toll.

Was genau war da so toll?

Ich kenne mich damit nicht aus, aber so wie ich gelesen habe, war es zwar eine tolle Idee, der Rest wurde wie ein großer unfertiger Haufen beschrieben.

Es hieß, dass WebOS innerhalb von wenigen Wochen zusammengeschustert wurde und als ein fertiges System nie existierte.

Das soll auch der wirkliche Grund gewesen sein, warum HP nachdem das System als "Katz im Sack" gekauft wurde es sang- und klanglos links liegen ließ.

Hier und in den andren Foren wird immer wieder WebOS nachgeweint. Aber ist es auch wirklich berechtigt? Denn als tolles Endprodukt habe ich es nicht empfunden: die Lags auf dem Palm Pre sind ja haarsträubend. Teilweise hängt es sich auf, wie Windows 3.1 und reagiert erst nach mehreren Sekunden.

sie kennen sich also nicht aus aber posten trotzdem...

webos war sehr wohl fertig, am palm pre lief es - so lang es den gab - absolut zufriedenstellend. am tablet weniger, weil da zu wenig zeit in die anpassung von hard- und software investiert wurde.

insgesamt war webos als es herauskam ios von der benutzerfreundlichkeit und leistungsfähigkeit her klar überlegen, und ist es vom gurndansatz her immer noch. leider wurde es in der falschen firma entwickelt, die es schaffte, mit nicht existentem marketing und einer idiotischen exklusiv-partnerschaft mit sprint (dem amerikanischen telering) auch die letzten getreuen zu vergraulen.

ich fand die Karten toll, den Gestenbereich, das geschmeidige und elegante Wechseln zwischen den Anwendungen.
Ja, war nicht unbedingt so flott wie andere Systeme, aber das war halt ein Fall von gleiten statt hetzen.

Das mit Hp hat meinem Eindruck nach eher damit zu tun, dass sie den Ceo (Hurd) rausgeschmissen haben, der Webos wollte, und der neue (Apotheker) dann kein Interesse mehr daran gehabt hat.
Hier ist eine Zusammenfassung der Geschichte:
http://www.theverge.com/2012/6/5/... postmortem

Ob man es toll gefunden hat, ist Geschmackssache. Darüber kann man nicht wirklich diskutieren.

webOS hat cool Ansätze...

...aber: Ein Betriebssystem ohne Hardware ist leider ziemlich sinnlos. :-(

android?

Seufz

ich vermisse es. Android ist solide, aber nicht Webos. Und der Palm Pre ist noch immer mein Lieblingsdesign was Smartphones betrifft. Naja, wer weiß was die Zukunft bringt...

hab da noch ein

HP Veer & HP Touchpad rumliegen & der Ansatz war vielversprechend...

ich hätte mir nie ein iphone gekauft, wenn beim palm pre damals das baldige ende nicht so klar absehbar gewesen wäre...

und zu welchem Zeitpunkt war das?

sommer 2010. da war palm schon ziemlich tot, kein support in österreich erkennbar, der ab-werk-kalender deutlich schlechter als der unter palm-os und keine alternative verfügbar, dann die geschichten dass der pre zum ziegel mutiert wenn die palm-server mal down sind - das waren mir in summe einfach zu viele unsicherheitsfaktoren.

das sind wirklich nur Geschichten. Das Gerät hätte auch ohne Verbindung zu den Servern funktioniert.

Sommer 2010 sind sie von Hp gekauft worden. Eigentlich hat das da für einige nach einer neuen Chance ausgesehen. Für dich nicht?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.