Tottenham-Fans buhen schon, ManCitys nicht

Spurs gegen Norwich nur 1:1 und weiter ohne Sieg - Meister biegt ohne die jüngsten Neuzugänge QPR - Schwere Verletzung bei Swanseas Taylor

Titelverteidiger Manchester City feierte gegen die Queens Park Rangers den zweiten Heimsieg in der englischen Premier League. Yaya Toure brachte die Citizenzs bei ihrem 3:1-Erfolg nach 16 Minuten mit 1:0 in Führung. Bobby Zamora glich zwar für QPR aus (59.),  Edin Dzeko aber quasi im Gegenzug per Kopf (61.) den vorentscheidenden Treffer zum 2:1. Beim 3:1 fälschte der überragende Carlos Tévez zudem einen Dzeko-Schuss ins Tor ab (90.+2).

Für City-Trainer Roberto Mancini, der die Neuzugänge Scott Sinclair, Maicon, Matija Nastasic und Javi García nicht einsetzte, war es das 100. Premier-League-Spiel. Am letzten Spieltag der vergangenen Saison hatten die Citizens an selber Stelle gegen Queens Park gewonnen (3:2) und in allerletzter Sekunde die erste Meisterschaft seit 1968 perfekt gemacht. City ist nun mit sieben Punkten Vierter.

Tottenham kann Fehlstart nicht überwinden

Weiter auf den ersten Ligasieg wartet hingegen Tottenham Hotspur unter Trainer Andre Villas-Boas. Der Europa-League-Teilnehmer kam gegen Norwich City nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Die von Moussa Dembele erzielte Führung (69.) brachten die Londoner nicht über die Zeit, denn der Schotte Robert Snodgrass erzielte fünf Minuten vor dem Ende den Ausgleich.

Kurz vor dem Schlusspfiff sah auch noch der erst kurz zuvor eingewechselte Tom Huddlestone die Rote Karte. Mit dem Schlusspfiff musste Tottenham bereits Buh-Rufe der Fans über sich ergehen lassen. Villas-Boas rief die Zuseher zur Geduld auf: "Wir haben nicht gut gespielt und müssen viel besser werden. Es ist unser drittes Spiel, wir müssen die Dinge geduldig angehen".

West Ham feiert souveränen Derbysieg

Besser lief es für die Stadtrivalen von West Ham United. Die Hammers, die sich in den letzten Transfertagen noch mit den Leihgaben Andy Carroll und Youssi Benayoun verstärkt haben, besiegten mit Fulham ein weiteres Londoner Team mit 3:0. Carroll erzielte - ebenso wie Fulhams prominenter Neuzugang Dimitar Berbatov - zwar selbst keinen Treffer, spielte allerdings stark, ehe er in der 68. Minute wegen einer Oberschenkelverletzung ausgewechselt werden musste. Er wird die anstehenden Länderspiele für England in der WM-Qualifikation verpassen.

Stoke City blieb auch im dritten Spiel ohne Sieg, rettete aber nach zweimaligem Rückstand bei Wigan Athletic immerhin einen Punkt. Peter Crouch (76.) markierte für die Potters den Treffer zum 2:2 (1:1)-Endstand. Hinter Spitzenreiter FC Chelsea (neun Punkte) rangieren die Außenseiter Swansea City und West Bromwich Albion mit je sieben Zählern. 

Swanseas Taylor mit großem Pech

Swansea musste nach zuvor zwei Siegen den ersten Rückschlag verkraften und spielte 2:2 (1:2) gegen den AFC Sunderland. Bei den Walisern wird Neil Taylor nach einem unbeabsichtigtem Zusammenstoß mit Craig Gardner lange Zeit mit einer Knöchelverletzung ausfallen. Taylor rief sofort die Sanitäter, musste beim Abtransport mit einem Sauerstoffgerät versorgt werden. In einem ersten Statement sagte Swansea-Coach Michael Laudrup: "Wir sind noch nicht hundertprozentig Sicher, aber es gibt zumindest eine Fraktur. Es wird lange Rehabilitationszeit benötigen, bis er wieder zurückkommt."

Paul Scharners Ex-Klub West Bromwich schlug den FC Everton und fügte den Toffees mit dem 2:0 (0:0) die erste Saisonniederlage zu. (red, 1.9.2012)

Share if you care