Sturm ist in Ried die geheime Hausmacht

  • Artikelbild
    foto: apa

Sturm seit Mai 2009 im Innviertel ungeschlagen - Grazer nun Tabellenfünfter - Reifeltshammer-Eigentor entschied Partie

Ried - Der SK Sturm bleibt ein ausgesprochen unangenehmer Gast in der Keine-Sorgen-Arena. Die Grazer feierten am Samstag in der 7. Runde der Fußball-Bundesliga einen 1:0 (0:0)-Sieg bei der SV Ried und sind im Innviertel damit schon seit fast dreieinhalb Jahren, seit dem 31. Mai 2009, ungeschlagen. Ein Eigentor von Ried-Verteidiger Thomas Reifeltshammer zu Beginn der zweiten Halbzeit entschied die Partie. Sturm löste Ried, das die dritte Niederlage in Folge kassierte, auf Platz fünf ab und hielt Anschluss an die Spitzengruppe.

Sturm-Trainer Peter Hyballa vertraute auf dieselbe Elf wie vor einer Woche, doch den besseren Start hatten die zuletzt wenig erfolgreichen Heimischen. Vor gut 5.000 Zuschauer sorgte Ried vor allem mit Flanken-Vorstößen über Hinum und Meilinger für Gefahr. So entstand auch die größte Chance der ersten Hälfte, doch Gartler konnte eine Hinum-Flanke frei stehend aus kurzer Distanz per Kopf nicht verwerten (5.).

Sturm trotz wenigen Chancen erfolgreich

Sturm tauchte erst nach gut 20 Minuten erstmals im Strafraum auf, als Szabics nach Vorarbeit von Sukuta-Pasu knapp verzog (24.). Sukuta-Pasu traf wenig später nur das Außennetz (29.). Unmittelbar nach Wiederbeginn schlugen die Grazer unter Mithilfe von Reifeltshammer aber doch zu. Es waren gerade 50 Sekunden gespielt, als der Rieder Verteidiger einen Stanglpass von Bukva unglücklich ins eigene Tor ablenkte (46.).

Ried fand darauf keine Antwort. Die Oberösterreicher kamen nur selten wirklich gefährlich vor das Tor, die beste Chance vergab Zulj (66.). Damit sind die Rieder in der Meisterschaft seit fast zwei Jahren (1:0 am 16. Oktober 2010 in Graz) gegen Sturm ohne Sieg.

Sturm kann daher zufrieden in ein Kurz-Trainingslager während der Länderspielpause gehen. Die Schwarz-Weißen beziehen ab Dienstag für drei Tage in Wenigzell bei Hartberg Quartier und bestreiten am Mittwoch (19.00) auch ein Testspiel gegen den slowakischen Erstligisten Slovan Bratislava. (APA, 1.9.2012)

tipp3-Fußball-Bundesliga (7. Runde):

SV Ried - SK Sturm Graz 0:1 (0:0)

Ried, Keine-Sorgen-Arena, 5.100, SR Dintar

Tor: 0:1 (46.) Reifeltshammer (Eigentor)

Ried: Gebauer - Hinum, Reifeltshammer, Ziegl, A. Schicker - Reiter, Carril (62. Walch) - Nacho (85. Trauner), Zulj, Meilinger (85. Schreiner) - Gartler

Sturm: Gratzei - Hütter, Dudic (68. Feldhofer), Vujadinovic, Klem - Madl - Weber, Kröpfl, Bukva - Sukuta-Pasu, Szabics (72. Bodul) Gelbe Karten: Keine bzw. Vujadinovic

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 29
1 2

Schade. Die Mannschaft spielt eigentlich großteils recht gut, aber es soll momentan einfach nicht sein.

wichtige punkte!

jetzt noch gegen die tiroler (so leid es mir für die auch tut!) punkten und die pflicht ist erfüllt.
schafft man auch hier einen sieg oder ein X hat man demonstriert: man will um die internationalen plätze mitspielen

hyballa hat noch bis weihnachten zeit etwas auf die beine zu stellen.

als große schwäche zeichnet sich seine leaderkompetenz ab.

seine stärke scheint die art des fußballs zu sein: ich mag diese taktik und die spielweise nicht da es mmn ein hasardspiel ist aber sie scheint bei vielen fans gut anzukommen

seine herausforderung bleibt weiterhin die schwache def und die außenbahnen. sich darauf rauszureden das die spieler dieser positionen für das system zu schwach sind mag zwar korrekt sein ist aber trotzdem unzulässig

wenn dir die Spielweise net passt, dann bleibst am Besten zu Hause....ich war im vorjahr gegen Ried, Admira und Wr.Neustadt im Stadion(Trainer Foda) - 0 Tore geschossen, schlecht gespielt!...dagegen waren die Spiele in dieser Saison sehr attraktiv, viele Chancen und v.a.Tore!...

Grundsätzlich d'accord

Wobei ich noch hinzufügen möchte dass nach dem Wacker-Spiel noch das Auswärtsmatch in Neustadt ansteht, wo man natürlich auch einen Sieg anstreben könnte ;)

Holt man aus den verbleibenden Partien des ersten Meisterschaftsviertels noch 4-6 Punkte dann kann man insgesamt schon halbwegs zufrieden sein, speziell wenn man das müshsame Auftaktprogramm berücksichtigt.

Ein endgültiges Urteil über Hyballa abzugeben traue ich mich momentan aber noch nicht, sehe es aber ähnlich wie du. Was ihm vielleicht noch etwas fehlt ist der richtige Draht zur Mannschaft bzw die Art wie er die Mannschaft anpacken soll, das ist wohl ein beidseitiger Anpassungsprozess.

Die neuen fußballerischen Impulse sind aber durchaus erkennbar und gefallen mir bislang gut

Jetzt kehrt wohl mehr Ruhe bei Sturm ein

Gut, dass nun Hyballa in Ruhe arbeiten kann und jene Gscheiterln, die alles besser wissen, ohne den Trainer die notwendige Zeit einzuräumen, eines Besseren belehrt worden sind.

Dass Ried bei den Transfers jedes Jahr in den Glückstopf greift, war nicht zu erwarten. Aus Leuten wie Reiter und Schicker wird eben nicht durch einen Zauberstab von heute auf morgen mehr als biederes Mittelmaß. Anders schaut es bei Gartler aus.

Schade, denn mir hat Ried immer gut gefallen. Sympatische Mannschafft die aus ganz wenig Geld viel macht. Aber diese Saison geht's leider nicht. Dieses Spiel zu verlieren war schon schlimm, genau wie die Heimniederlage (!) gegen den WAC. Ich denke die Zeit des G'stopftenstoerers Ried ist voerst einmal dahin.

ist auch logisch

heuer spielen die großen konstanter und leisten sich deutlich weniger ausrutscher. die "hochzeit" von ried war sicher eine folge dieser ausrutscher. ried holt alles aus einen finanziellen möglichkeiten raus, mehr aber auch nicht.

dass ried nicht dauerhaft oben mitspielen wird war eigentlich schon immer klar. genau wie es das bei der admira ist, wie es das bei innsbruck war. dazu fehlt diesen vereinen die perspektive.

Die Mär vom "armen Underdog" ist auch ein bisserl langweilig...

Ried hat den 5. teuersten Kader, kommt also eigentlich immer gleich nach den "großen 4". Dass da auch mal mehr rausschaut, als immer nur der 5. Platz ist logisch. Ried hat halt einfach konstant nach seinen Möglichkeiten gespielt und Aussetzer der größeren Clubs gut ausgenützt, was dann manchmal zu Überraschungen geführt hat. Mehr aber auch nicht.

"Ried hat den 5. teuersten Kader"

Ernsthaft? Gibt es dazu eine seriöse Quelle?

Achso, du sprichst vom Marktwert. Das ist aber insofern kein Argument, weil Ried dieses Geld ja nicht ausgegeben hat. Der Löwenanteil der Spieler wird ablösefrei verpflichtet, ausgeliehen, oder aus der eigenen Jugend hochgezogen. So auf Anhieb wüsste ich jetzt gar nicht, wann zuletzt für einen Spieler eine (nennenswerte) Ablösesumme bezahlt worden ist.

das bemerkenswerte ist aber eher, dass sie "am land" überhaupt ein so hohes budget aufstellen und professionelle bedingungen schaffen können. von den grundvoraussetzungen her also schon underdog

Überrascht mich, das feststellen zu können -

aber Sie unterbieten noch die Analysen der Herren Zsak und Krankl...Amüsant sind Sie aber doch!

Weil es nur ein Eigentor war, das das Spiel entschieden hat, war es sicher auch ein glücklicher Sieg Sturms. Unverdient war er allerdings nicht. Die Defensive hat mir nicht mehr so schlecht gefallen - Dudic und Vujadinovic machen zusammen eine recht gute Figur in der IV. Nach vorne muss allerdings mehr gehen!

Interessant, dass Sie Vujadinovic als stark gesehen haben.

Trotz allem eine lauwarme Partie, bezeichnend dass das einzige Tor ein Eigentor war. Zumindest Platz 5 gehört momentan mal uns, die Top 3 sind außer Reichweite aber dahinter ist wohl alles möglich, sowohl Ried als auch Admira bleiben unter meinen Erwartungen.

bist du eigentlich ein schwoarzer, oder einfach nur ein troll?

Was soll an dem Posting jetzt großartig getrollt sein? Ich finde einfach dass es nicht das große Spiel war das Sturm da gezeigt hat und so eine Partie normalerweise 0:0 ausgeht, und alle Schwarzen mit ein bisschen Realitätssinn werden einsehen dass mit dem momentanen Kader Salzburg, Rapid und Austria ganz klar über uns zu stellen sind. Und das hat man in den direkten Spielen auch gesehen, gegen die Austria haben wir zwar mit Glück gewonnen doch spielerisch ging in allen drei nicht viel.

ähmm, also ich bin zufrieden mit unsrem kader...kannst dich vielleicht noch an die saison 2010/11 erinnern?
damals hieß es auch, dass man mit so einem kader nie meister werden kann, der rest ist (schöne) geschichte!

Hä?

Keine Ahnung wo du das mit dem schwachen Kader her hast. Meiner Meinung nach haben wir (Sturm) heuer den besten Kader seit langem, sogar besser als im Meisterjahr. Mit Schloffer, Kröpfl, Bukva, Madl, SuPa und und und gibts unglaubliches Potenzial im Mittelfeld und Sturm. Auch die Breite stimmt. Verteidigung wackelt zeitweise noch, bin aber fest davon überzeugt, dass PH auch für dieses Problem eine Lösung parat hat, ein paar Runden musst ihm schon noch Zeit geben. Vor Rapid und der Austria brauch ma uns am aller wenigsten verstecken, die sind kein Stück besser. Das schwache Spiel in Hütteldorf kann passieren und darf nicht gleich überbewertet werden.

ich kenn das...gefällt mir wenn jemand bei einem Thread seines Lieblingsvereines überwiegend rot erhält...dann war meist sehr viel Wahrheit dahinter..

...jetzt seh ich deine Postings im Rapid Thread auch nicht mehr so eng...bist halt ein "gegen den Stromschwimmer" im Forum.und eckst halt an...aber sicher kein Troll

Langsam? Da haben Sie wohl einen längeren Geduldsfaden als ich ;)

Sturm hat jetzt 2 enorm wichtige "Pflichtsiege" gegen die beiden Top-5 Kandidaten Admira und Ried eingefahren. Sollte man in den beiden nächsten Runden gegen die Abstiegskandidaten Innsbruck und Wr. Neustadt auch ordentlich punkten, wäre man, im Gegensatz zur kompletten Vorjahressaison, klar vorne dabei!

;-))) Doppelt soviele Auswärtssiege wie in der Vorsaison!

Und zum Glück wieder mal zu Null, 11 Gegentreffer in 7 Partien sind aber immer noch viel. Aber das Hyballa-System fängt langsam zum laufen an.

Posting 1 bis 25 von 29
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.