"Was Du heute kannst besorgen...": Prokrastinations-Apps für Android

Iwona Wisniewska
1. September 2012, 13:04
  • Lieber auf morgen verschieben. Zum Beispiel mit "Do It (Tomorrow)"
    screenshot: derstandard.at

    Lieber auf morgen verschieben. Zum Beispiel mit "Do It (Tomorrow)"

Im zweiten Teil stellen wir vier praktische Apps für Android vor

Wie zu erwarten gibt es in Google Play wirklich eine große Auswahl an sogenannten Produktivitäts-Apps. Viele der Kalender- und Office-Apps sind in ihrer Basisversion kostenlos. Iwona Wisniewska hat sich einige dieser Apps angesehen und vier für durchaus empfehlenswert empfunden. Alle angeführten Apps sind kostenlos.

Olive Office

Neben dem eigenen Erstellen von Dokumenten können sämtliche Dateien geöffnet werden, die mit Microsofts Office erstellt wurden. Das Editieren der Dateien ist innerhalb von Olive Office ebenso möglich. Sogar durch Powerpoint-Folien kann man sich switschen und PDFs öffnen. Sehr praktisch für unterwegs, wenn man mal eine nicht in der Cloud gehostete Excel-Tabelle editieren muss.

Springpad

Diese Notiz-App synchronisiert zwischen Smartphone-App und Google Chrome Erweiterung. Notizen und Bookmarks, die man am Desktop speichert, können so einfach am Smartphone wiedergefunden werden. Auch das Freischalten von Notizen für andere Personen ist möglich. Nett ist auch, dass man bei Springpad beispielsweise beim Speichern von der Website eines Restaurants eine Google Map dazubekommt und bei gespeicherten Produkten die Möglichkeit besteht, sich bei einer Preissenkung informieren zu lassen.

Handy Scanner

Geschossene Bilder oder Texte können zu einem PDF oder JPEG abgespeichert werden. Die App ermöglicht es, das PDF als Farb- oder Schwarz-weiß-PDF abzuspeichern. In der Gratisversion kann man 20 fünfseitige Dokumente scannen, danach kostet die App 2,99 Euro.

Do It (Tomorrow)

Laut eigener Beschreibung ist die App besonders Prokrastinations-Liebhabern gefallen. Wer sich gerne Erledigungen und To Dos aufschreibt, kann mit einem Klick den Task auf "morgen" verschieben. Ein simples Interface, das nur "heute" und "morgen" anzeigt und sehr freundlich wirkt, ist als tägliches Memo-Tool gut brauchbar. 

Vorschau

In der nächsten Folge stellen wir jeweils zwei Spiele für Android und iOS vor, die gerade heiß angesagt sind. Wer Vorschläge liefern möchte, kann dies über Twitter tun: Einfach einen Tweet mit dem Vorschlag an Iwona Wisniewska (@iwona_w) senden. (iw, derStandard.at, 1.9.2012)

Share if you care
2 Postings

"switschen" ist irgendwie ... süß

Ob die auch wirklich funktionieren?... Ich probiers gleich aus.. Oder ..eher morgen....

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.