Andrang an Pariser Unglücksort zum Todestag Dianas

Blumen, Gestecke, Fotos zu Ehren der Prinzessin

Paris - Zum 15. Todestag von Prinzessin Diana sind am Freitag zahlreiche Menschen zum Ort des Unglücks in Paris gekommen. Fans und Trauernde aus aller Welt legten über der Einfahrt in den Tunnel, in dem Diana und ihr Freund Dodi auf der Flucht vor Paparazzi mit ihrem Wagen verunglückten, Blumen und Erinnerungsstücke nieder.

An der Pont de l'Alma wird eine stilisierte Fackel seit Jahren als inoffizielles Denkmal für die Ex-Frau des britischen Thronfolgers Prinz Charles genutzt. Auch jetzt entstand wieder ein Gedenkschrein: Blumen, Gestecke, Fotos, Briefe, kleine Erinnerungen häuften sich zu Ehren der Prinzessin.

"Ich wollte der Seele von Diana nah sein", sagte der Pariser Jean-Pierre Leguye, 52. "Sie war nicht einfach nur irgendeine Prinzessin, sondern ein Symbol der Menschlichkeit." Die Australierin Louise Boyle kam zu ihrem 50. Geburtstag an die Unfallstelle. "Die Reise nach Paris ist mein Geburtstagsgeschenk, und ich wollte unbedingt auch hierher." (APA, 31.8.2012)

Share if you care