Das Gelbe vom Ei

Ansichtssache
28. September 2012, 17:27
«Bild 2 von 30»
cartoon: oliver schopf

29.9.2012

Cartoon: Oliver Schopf

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 61
1 2

Ja was ist denn mit dem Schopf in letzter Zeit los?
Ich wage es kaum zu sagen, aber da sind echt einige gelungene Zeichnungen dabei.
Bravo, weiter so!

29.9. v Schopf is extrem gelungen!

Das ist genau die Subtilität und eindeutige Botschaft, die ich bei ihm sonst so oft vermisse!

sorry, ich verstehe es trotzdem nicht...

Die alten, im wahrsten Sinn des Wortes korrumpierten Reifen des österreichischen Politbusses sind abgefallen, der Bus ist in der Wüste gestrandet, denn auch mit dem einen grünen Ersatzreifen wird er nicht mehr weiterfahren können. Die "Piraten" haben sich zwar schon als Fähnchen ans Dach geheftet, stecken damit aber genauso fest - dass sich der alte Bus durch das bisschen frischen Wind, dass das Piratenfläggchen einfängt, fortbewegen wird, ist offensichtlich illusorisch. Am Horizont zieht derweil Team Strohsack in einem nicht näher definierbaren Gefährt, aber jedenfalls mit ordentlich Zunder, an dieser Tristesse vorbei.

// Für mich die gelungenste Karikatur von Schopf seit ungefähr immer.

Team Stronach muss man nicht zwingend als "Vorbeiziehen" deuten. Er ist weit im Hintergrund, und wirbelt viel Staub auf - fährt aber zielsicher am Karren vorbei

nur dass ich den enthusiamus fürn hernn stronach nicht teile - dieser typ ist die größte gefahr für die demokratie in diesem lande seit jörg haider

Das heißt ja nicht, dass man den Enthusiasmus teilt oder teilen sollte. Das ist ja eigentlich das Traurige, der Karren steckt im Dreck, aber laut Umfragen würden ich weiß nicht wieviele Prozent mittlerweile der Strohsack'schen Staubwolke nachlaufen (und dabei schließlich erst recht im Wüstensand stehen bleiben, während das schnelle Wunderfahrzeug am Horizont verschwindet), anstatt es vielleicht mal mit Anschieben zu versuchen. Oder meinetwegen, wenn schon sonst nichts hilft, mit Reifenflicken. (Wenn es erlaubt ist, dass ich gleich mal klotzig bei den evozierten Assoziationen bleibe).

ja stimme uneingeschränkt zu

27.9.2012

Der Cap schaut mir fast wie die Merkel aus...

Das ist weder der Cap noch die Merkel, sondern der Ostermayer, wie Schopf zur Sicherheit auch auf der Gießkanne vermerkt hat. ;-)

Ich dachte, der Ostermeyer ist die Gießkanne...

Na, dann ist das andere vielleicht doch die Merkel. Aber wozu sollte die den Ostermayer in der Hand herumtragen? :))

Faymanns Darstellung vom 27.September ist ein Widerspruch in sich.

Man weiß doch, dass Faymann ein politischer Flachwurzler ist. Also muß es etwas anderes sein, das ihn so niederhält.

"politischer Flachwurzler", würg, ein Haiderzitat.

Da man nicht immer nur sudern sollt:

Schopf Schöpfungen sind in letzter Zeit gar nicht so schlecht!

Durch den Cartoon

fühle ich mich beleidigt, gekränkt und sonstiges.
Daher fordere ich ein Galaxieweites Verbot und rufe zu einem Tschidi-tschidi-hat auf

Ned sudern, gehns lieber a Botschaft anzünden. Das is modern.

Aber da der Dargestellte

eindeutig als US-Präsidentschaftskandidat zu erkennen ist und keinerlei semitische Züge trägt, wird Ihr Racheaufruf ungehört verhallen;-)

Nicht mal ein kleiner Tschidi?

Nur so angedeutet?

Schad

Na gut, aber wirklich nur ein kleiner.

Für die Flasche habe ich einen Vorschlag einer Ladung...

Eine Ladung Salzschrot! Ich werd den Waffen Ali fragen, ob er eine Büchse hat für mich...

Nicht mehr mosern...
Oba an Rosenkranz beten...

Weiß der Schopf Oliver was "to moser" bedeutet? Im Englischen geht der Begriff auf eine österreichische hardcore Pornodarstellerin zurück und hat einen ziemlich heftigen Sinn! Jetzt hab ich´s im Kopf ... DIE BILDER!

Igitt!

Posting 1 bis 25 von 61
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.