SIM-Karte von iPhone 5 bereitet Mobilfunkern Kopfzerbrechen

3. September 2012, 09:22
  • Künftig werden alle Handys Nano-SIM-Karten nutzen.
    foto: sum

    Künftig werden alle Handys Nano-SIM-Karten nutzen.

Apple-Handy kommt mit Nano-SIM auf den Markt

Das Warten der iPhone-Fans hat bald ein Ende. Apple will sein neues Smartphone voraussichtlich am 12. September vorstellen. Bisherigen Spekulationen zufolge soll das neue iPhone unter anderem einen größeren Bildschirm und schnelleren LTE-Datenfunk bekommen.

Nano-SIM

Eine weitere Neuerung bereit Mobilfunkern allerdings bereits Kopfzerbrechen: Als eines der ersten Handys benötigt das neue iPhone eine Nano-SIM. Auf SIM-Karten (Subscriber Identity Module) werden vor allem die Zugangsinformationen des Mobilfunkanbieters gespeichert. Dieser neue SIM-Kartentyp ist gegenüber seinem Vorgänger kräftig geschrumpft: Im Prinzip ist nur noch der Chip übrig, mit einer ganz dünnen Umrandung.

In Smartphones kommt schon heute oft eine kleinere Micro-SIMs zum Einsatz. Mit einer kleineren Nano-SIM können Handyhersteller ihre Geräte noch flacher und kompakter bauen. Die genauen Abmessungen der Nano-SIM sind 12,3 zu 8,8 zu 0,67 Millimeter.

Unbrauchbar

Allerdings sind die Nano-SIM-Karten genauso lang, wie heutige Micro-SIM-Karten breit sind. Mobilfunker befürchten nun, dass Nutzer Micro-SIM-Karten aus Versehen ins falsche Gerät einsetzen könnten und diese sich im Kartenleser verkanten. Damit wäre das iPhone nicht mehr brauchbar. Ein großer heimischer Mobilfunker rechnet mit zahlreichen beschädigten neuen iPhones. Dementsprechend rüstet sich das Unternehmen bereits für Beschwerden und Reparaturen.

Weitere Smartphones folgen

Nano-SIM wurde im Juni als Standard für künftige SIM-Karten beschlossen. Apple setzte sich damit gegen Nokia und andere Hersteller durch. (sum, derStandard.at, 3.9.2012)

Link

Apple

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 563
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Micro Sim = ok
Nano Sim = nur Geldmacherei von Apple!

Sorry, braucht kein Mensch! Hoffe die Leute kaufen das Ding schon nicht wegen der neuen SIM-Karte die keiner braucht.

Hannibal Lektor

"Eine weitere Neuerung bereit Mobilfunkern allerdings bereits Kopfzerbrechen"

"In Smartphones kommt schon heute oft eine kleinere Micro-SIMs zum Einsatz"

-> Copy-paste-F7 wird empfohlen.

Tja, Apple machts wieder vor...

Was passieren kann

Mac Ii hatten ein oder zwei Floppylaufwerke, auf jeden Fall aber zwei Schlitze.

Noch Fragen?

Und (nicht unbedingt zum Thema passend)

hier noch rasch eine "logische" Erklärung, warum Microsoft:
http://www.youtube.com/watch?v=w... r_embedded

Re: Eine weitere Neuerung bereit Mobilfunkern allerdings bereits Kopfzerbrechen: Als eines der ersten Handys benötigt das neue iPhone eine Nano-SIM.

'
Das finde ich eine gute Nachricht.

Damit sind - zumindest für einige Zeit, bis dieser neue Standard wirklich umgesetzt wird - die Möglichkeiten, ein Ei-Phone gratis oder kostengünstig beim Vertragsprovider zu holen, nur um es dann sofort freischalten zu lassen und mit beliebigen Betreibern zu verwenden, minimal. Das wird hoffentlich einige Leute davon abhalten, das Zeug zu kaufen.

Und wenn man es noch dazu relativ leicht aus Versehen kaputtmachen kann - na umso besser!

So ein ausgemachter Schwachsinn aber auch!

Von wegen man könnte die Geräte dadurch kleiner und dünner bauen oder größere Akkus einbauen.

Egal welches Gerät ich bis jetzt gesehen habe mit micro-SIM, wurde der Platz zur Differenz einer normalen SIM nur künstlich z.B. mit Kunststoff gefüllt.

Von der damaligen Scheckkarten-Größe (wenn das noch wer kennen sollte) zur SIM war ja absolut OK und notwendig.
micro-SIM war mMn schon überflüssig, aber nano-SIM ist einfach nur mehr unnötige Geldmacherei!

ja genau!!!!
apple verdient sich nämlich dumm und dämlich an der micro sim!!!!!!
zuerst erfinden sie die und dann müssen alle sie kaufen!!!!!!!!!!!!!

scheiss apple!!!!!!!!!!
und überhaupt!!!!!!!!!!!!!!

"Im Prinzip ist nur noch der Chip übrig, mit einer ganz dünnen Umrandung."

... was der Redakteur sagen möchte ist, daß nur mehr die Kontakte die Größe definieren. Der Chip is viel kleiner.

technisches i-tipferl ...

Rs i-tüpferl

C

Wozu überhaupt noch SIM Karten?

Wer bitte wechselt seine SIM Karte heute noch? Das Ding sieht man meist nur beim Kauf des Mobiltelefons und dann womöglich beim Wechsel auf ein neues. Warum nicht einfach einen (gesicherten) Speicher am Mobiltelefon selbst zur Verfügung stellen, der dann vom Betreiber bespielt wird?

Ja, warum nicht BIM ?

Bravo!

Technisch gesehen gebe es wirklich alternativen. Nehmen wir die Netzwerkkarte eines Computer, die sich mit dem Internet verbindet und wo man keine etxra Karte einlegen muß. Theoretisch könnte das Netzwerk auch einen Anrufer erkennen. so das sein Auftrag abgenommen oder agelehnt wird, natürlich mit Ausnahme Notruf. Aber.... Braucht man das Iphone wirklich...

Zum Beispiel bei längeren Auslandsaufenthalten ist eine zweite Simkarte schon ganz praktisch ;-)

Aber es könnte ja dann auch die Möglichkeit geben eine zweite SIM auf den Handyspeicher zu spielen von einem anderen Betreiber, bzw mehrere "virtuelle SIMs" gleichzeitig installiert zu haben... Technisch ist das ja alles schon lang möglich...

Naja eine Sim Karte wechseln kann (fast) jeder.
Bei einer virtuellen Sim Karte, steigen schon 30 % beim Wort virtuell aus.

wenn ich manchen leuten beim

autofahren zuschau, dann glaub ich das einige ein problem haben mit solchen sim karte

another apple fail

Und in 1 bis 2 Jahren wird

... auch Samsung "failen" (je nachdem wie lange das nachäffen dauert).

als ob die Nano was mit Apple zu tun hätte

aber Sie machen bestimmt auch den Autohersteller verantwortlich wenn sich beim Reifen was ändert...

wenn der händler die änderung beim reifen bestellt und nur autos baut, die den geänderten reifen benötigen, kann der natürlich nichts dafür...

Welcher Händler baut seine Autos selber?

wie sie sich bestimmt schon denken konnten, gehört da statt "händler" wie auch im vorposting "hersteller" hin

Posting 1 bis 25 von 563
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.