Die Donauwirtinnen: Flammkuchen am Donauufer

  • Bewusst essen in angenehmer Atmosphäre bei den Donauwirtinnen in Alt-Urfahr.
    vergrößern 800x532
    foto: heike frenner

    Bewusst essen in angenehmer Atmosphäre bei den Donauwirtinnen in Alt-Urfahr.

Tanja Obernberger und Julia Oswald hauchten einer "Lokal-Leiche" in Alt-Urfahr neues Leben ein

Lange galt Linz als gas tronomische Wüste. Was so dann und wann am Gastro-Sektor neu eröffnete, waren meist von ideen- und lustloser Einheitsküche geprägte Mastbetriebe mit Fast-Food-Flair.

Doch die Zeit der lukullischen Dürreperiode scheint vorbei. Die Liste der Speiseplätze mit Gaumenfreuden-Garantie wird in der Stahlstadt stetig länger. Jüngstes Beispiel sind Die Donauwirtinnen im Linzer Stadtteil Alt-Urfahr. Anfang Juli hauchten dort Tanja Obernberger und Julia Oswald einer "Lokal-Leiche" neues Leben ein.

Der Platz mit dem nahen Donauufer ist außergewöhnlich, im Gastgarten ranken sich Tomaten und Zucchini, und die Küchenkräuter sind zum Greifen nahe. Gekocht wird ausschließlich mit regionalen Bio-Produkten: Ragout vom Mühlviertler Jungschaf, Hirse-Gugelhupf auf Gemüsebeet oder die Spezialität des Hauses: herrliche Flammkuchen in verschiedensten Variationen. (mro, DER STANDARD, 1.9.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 47
1 2

Adresse hat das Flammkuchenwunder keine?

Jajaja wurstreste... Mag ja alles so sein. kann ihnen nur sagen der leberkäs pepi mit seinen 20 sorten leberkäs und einer unzahl an weckerl ist echt fein und das 24h am tag. Ich red nicht von irgendeinem fetten grausigen leberkäs im supermarkt

Und was ist mit dem Wirt am Graben?

Probierts den mal aus, da gibts super Essen!

das kann ich unterschreiben

vom aussehen etwas komisch, aber vom essen her find ich das monte verde auch sehr nett
vor allem der gastgarten

paa ist das beste lokal

das stimmt aber nicht :]

paa is für freaks die salz und curry nicht vertragen, es aber trotzdem essen wollen weils ja in is und bei paa bekommen sie dass, weil in diesen geschmacklosen gerichten sind dann eh nur 2, 3 staubkörnchen vom gewürz drinnen :]

ausserdem kann man dort nicht mit jedem hin gehn weils nur vegetarisches gibt

Der leber-käs pepi ist echt genial. Wussten sie das der eine filiale in london hat?

hatte, pleite gegangen, die engländer stehen anscheinend mehr auf würstel.......als auf leberkäs

gibt's, soweit ich weiß, nicht mehr!

Wussten Sie?

Wussten sie Leberkäse aus Resten der Extrawurst besteht und Extrawurst aus Leberkäseresten!!!

Prost Mahlzeit

Haben Sie schon einmal selbst Leberkaese gemacht oder schwafeln Sie nur?

ach der war das ? den haben wir in wirtschaftsgeschichte-seminar durchgemacht!

der hat nach ca.

einem Jahr glaub ich wieder zugesperrt

Die einzige Gastronomie die Linz braucht: Der Leberkas Pepi. Manchmal nehm ich einen späteren Zug, nur um im Bahnhof diese Köstlichkeiten zu mampfen. Einfach lecker

Nachspeis

dann aJindrakLinzerTorterl... Aber die vom Niemetz is a super, hpffentlich gibts die no lang, um die wär mehr schad als um die SchwdnBomberln...

gibts die am bahnhof? ist meistens meine einzige station in linz :D

Ja

die Jindrak schon (bei einer Bäckerei auf der rechten seite wenn man von draussen richtung geleise blickt...) , die niemetz nur beim Markt Südbahnhof bzw beim Markt bei der RUdolfstrasse

Unlängst waren wir dort.
Blumen am Teller sind ja recht nett aber was die Damen als Flammkuchen bezeichnen kommt einem Elsässer sicher griechisch vor.
Zum Vergleich habe ich den Mitspeisern am nächsten Tag einen von mir verbrochenen Flammkuchen offeriert. Gewonnen!

Probiert haben wirs, es war aber kein Reisser.
Eben ein Lokal für zu Geld gekommene Alternative und Bobos.

Ja und Nein !
Es ist ein sehr liebevolles und einfach dekoriertes Lokal ohne zu überladen zu wirken.
Service ist sehr nett und bemüht
Bei der Küche könnte man etwas mehr "Funk" reinbringen.
Für Quereinsteiger aber eine sehr interessante Geschichte.
Bitte durchhalten und nie vergessen „Stillstand ist Rückschritt“ !!
Weiterhin Alles Gute !

Küchenmeister Mario Lackner
www.meinbauernbrot.at

den vorschusslorbeeren gerecht werden

war öfter bereits dort, vorschusslorbeeren und good will gibts von den (potentiellen) gästen genug.
essen war ok, das know how vom wirt am graben könnte noch mehr genutzt werden.
frühstück war enttäuschend unoriginell: sowas erwartet man sich in einer kleinen pension, aber hier fehlten: selbstgemachte auftstriche,fruchtsalat,frisch gepresster saft.
also viel luft nach oben und nach dem anfangsansturm hoffen wir auf feinjustierung.

Na ja

Die Vorfreude auf ein solides Wirtshaus mit guter Kueche wurde schnell gedaempft. Es schaut ja auf den ersten Blick gut aus: die handgeschriebenen Tafeln, die Kraeuterkistln, die alten Gartenmoebel. Aber die an sich guten Produke werden lieb- oder ahnungslos verkocht: ein grau-gekochter Kraeuterschweinsbraten mit waessrigem Kraut, gebundener Tunke und halbrohen Ofenerdaepfeln. Ein an sich guter Zwiebel-Speck-Flammkuchen (Teig ausgezeichnet und knusprig!) -ruiniert durch Unmengen an altem, rohen Knoblauch. Feines Bio-Bier - schlecht gezapft. Die Kraeuterkisterl komplett verdorrt. Der Service bewegt sich "slowfoodig" und nonchalant zwischen freilaufenden Hunden und unbetreuten Kleinkindern.

Kritik gut und schön, aber...

...unbetreute Kleinkinder.... OMG Bitte gleich den Kindern Leine und Beißkorb anlegen! Freilaufende Hunde, OH MEIN GOTT so eine Katastrophe...

Wer Einheitsbrei will der immer gleich schmeckt, sollte doch bitte einfach zum Mc gehen. Dort arbeiten MENSCHEN, die können nun einfach mal nicht IMMER alles so machen wie DER eine Kunde es haben will! Wer seine Erdäpfel so oder so durch haben will der sollte zuhause kochen. Jeder Koch hat andere Präferenzen und Methoden. Das dort Ahnungslos verkocht wird ist einfach lächerlich, immerhin arbeiten dort Profi Köche mit Erfahrung. Wer so unzufrieden wie Sie ist, der sollte einfach reklamieren und neu bestellen, anstatt aufzuessen und dann nachher zu heulen. Unflexibilität kann man nicht gerecht werden.

flammkuchen erst unlängst in norddeutschland gegessen...

urfad und trocken wie zwieback !!!

Aber: In Oberlaa gibt es einen unglaublichen Heurigen mit sensationellen Feuerfleck-Variationen.

(Wie es der geschafft hat von Restaurantkritikern n i c h t entdeckt zu werden ist mir ohnehin schleierhaft !!)

keine sorge. erstens längst entdeckt, zweitens ist das kein heuriger, sondern eher ein für events gebasteltes dekorationswunder, drittens haltens der wirt und seine freunde ja nicht gerade geheim ...

Posting 1 bis 25 von 47
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.