"Was uns bewegt, die Krone macht's zum Thema"

31. August 2012, 11:35

Wien Nord mit neuer Kampagne für die "Kronen Zeitung"

Seit Ende August präsentiert sich die Kronen Zeitung mit einem neuen Werbeauftritt. Unter dem Motto "Was uns bewegt, die Krone macht's zum Thema" werden unterschiedliche Leser gezeigt, die ihre Themen in Form von Krone-Headlines präsentieren. "Die Krone war und ist eigentlich das erste echte soziale Netzwerk in unserem Land. Und genau diese Nähe zu den Menschen und ihren Themen wird in der Kampagne zum Ausdruck gebracht", sagt dazu Wien Nord-Geschäftsführer Markus Mazuran.

Zu sehen und zu hören ist die neue Image-Kampagne österreichweit in TV, Kino, auf Plakaten, Rolling Boards, im Print sowie Online. 

Credits
Auftraggeber: Kronen Zeitung | Beratung/Konzept/Text/Gestaltung/DTP: WIEN NORD | Tonstudio: Blautöne | TV-Produktion: mel p

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 32
1 2
Ich will weniger Krone in der Politik

sie is fix keine 39 ...

... und er definitiv nicht 47.

Ist die Krone jetzt ein Hochglanzmagazin?

#feschespiegelungamcover

eine kategoriegenerische umsetzung...

...mehr ist das nicht. wenig bis kaum idee und dann auch noch schlecht umgesetzt. nicht gerade die qualität die in der letzten zeit von dem cca und diversen anderen branchenvertretern lautstark gefordert wurde. Bemerkenswert finde ich aber den vergleich zum sozialen netzwerk...ich kann das argument beim besten willen nicht nachvollziehen. dieses medium ist doch eine form von boullevard die in der seichtheit seinesgleichen sucht.

für die krone doch ganz ok eigentlich

naja. wie heisst es so schön "jeder bekommt das, was er verdient". ausserdem ist thomas keine 47.

Echt schlechte Umsetzung.

Ein Haufen super-hässlicher Typografie. Aber ja, das ist die Kronen Zeitung.

Da nützt gute Werbung nichts, wenn das Produkt sie dauernd konterkariert (Schmuse-Interview mit Strache, Verhaberung mit der Politik etc.).

Oder anders gesagt: Manches kann man sich nicht einmal schönsaufen...

gehört zur produktion also auch, sich ablichten zu lassen?

Nennt mir einen aktiven Politiker mit Rückgrat.

Mir fällt keiner ein.

Eigentlich eine seltsam ehrliche Werbung. Denn: Sie passt eher für eine Partei. Für eine Interessensvertretung. Aber doch nicht für eine Zeitung.

Insofern passt's.

Politiker mit Rückgrat wünsch ich mir auch

und ganz Kärnten

der état war doch bei der ggk??

ja, WAR er.

journalisten mit rückgrat wären auch schön..

aber die isn natürlich bei der krone fehl am platz.

Für so ein DRXXXXBLATT arbeitet man nicht!

mhm,

sie haben nämlich bestimmt nur kunden, mit deren produkten, botschaften und inhalten sie immer zu 100% d'accord gehen.

zwischen

0 und 100 liegen noch immer 100 prozent spielraum.

Kursbuch Kronenzeitung

WIFI lässt grüßen!
Du hast es in der Hand!

"...ich will Politker mit Rückgrat"

*Brüll!!*
DAS sagt gerade die Zeitung, mit dem "Sehr geehrten Herrn Herausgeber!"
...die Zeitung die sich Haus- und Hofpolitker hält und ..alles medial bekämpft, was nicht auf Linie der Krone ist!!;-))

wie wärs mit ehrlichen sujets?

wie:
"ich mag keine asylanten!"
"linkslinkes gesindel ist mir zuwider!"
"ich steh auf kampagnen gegen minderheiten!"
"ohne populistische vereinfachung kann ich nicht leben!"
"ich mag nackte frauen auf seite 5!"

jössas der herr weissengruber

adc, cannes, cresta, clio. der grand slam ist sicher.

Posting 1 bis 25 von 32
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.