Hosiner wird doch noch ein Austrianer

Stürmer wechselt von der Südstadt an den Verteilerkreis

Wien - Wenige Stunden vor Ende der Transfrist um Mitternacht hat die Wiener Austria am Freitag doch noch den Wunschstürmer von Trainer Peter Stöger verpflichtet. Der Tabellenführer der Fußball-Bundesliga holte Philipp Hosiner von Admira Wacker. Der 23-Jährige unterschrieb einen Dreijahresvertrag, über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart. Hosiner könnte schon am Samstag beim Gastspiel der Austria in Wr. Neustadt sein Debüt feiern.

Hosiner führt nach sechs Runden die Torschützenliste mit fünf Treffern an. Er hat bisher ein Länderspiel bestritten und ist für das WM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland auf Abruf nominiert.

"Stark verbessertes Angebot" der Austria

"Philipp Hosiner passt meiner Meinung nach sehr gut zu uns. Wir haben einen Spieler wie ihn gesucht. Er ist schnell und versteht es, Räume auszunutzen. Er hat sich in den letzten Spielen für die Admira sehr gut geschlagen, in jedem Spiel vier bis fünf Torchancen erarbeitet. Ich glaube, dass der Wechsel auch für Philipp der richtige Schritt ist. Jetzt müssen weitere folgen", sagte Austrias Sportvorstand Thomas Parits.

Um die Dienste von Hosiner hatte es in den vergangenen Tagen ein Tauziehen gegeben. Zu Wochenbeginn hatte die Admira ein Austria-Angebot abgelehnt, der Transfer schien zu platzen. Allerdings habe "die Austria dem FC Admira Wacker Mödling kurzfristig ein stark verbessertes und einem A-Teamspieler entsprechendes Angebot unterbreitet", hieß es in einer Aussendung der Admira. "Da vor allem Philipp Hosiner den Wunsch deutlich geäußert hat, diesen Transfer machen zu wollen, hat sich der FC Admira Wacker Mödling dazu entschlossen, dem neuen Angebot zuzustimmen." (APA, 31.8.2012)

Share if you care