Telekom vor Änderungen "an allen Ecken"

Großaktionär Ronny Pecik will kräftig umrühren, auf personeller Ebene hat der Prozess schon begonnen

Wien - Telekom Austria-Großaktionär Ronny Pecik hat in einem "Presse"-Interview "Veränderungen" beim börsenotierten Telekomkonzern angekündigt. "Die Situation im Unternehmen ist sehr schwierig", sagte Pecik, der nach dem Verkauf seines Aktienpaketes an den Mexikaner Carlos Slim diesen im Aufsichtsrat vertreten wird, zur Zeitung. Man könne davon ausgehen, "dass es an allen Ecken und Enden zu Veränderungen kommen wird".

Auf personeller Ebene haben laut dem Bericht die Veränderungen bereits begonnen, vor wenigen Tagen sei der Abgang von Technik-Vorstand Walter Goldenits besiegelt worden. Die Trennung erfolge im "beiderseitigen Einvernehmen".

Am 24. September werde eine Strategieklausur stattfinden, an der Vorstand und Aufsichtsrat teilnehmen. Dem Vernehmen nach werden dort weitere "personelle Maßnahmen" im Management beschlossen, so die Zeitung. In der zweiten Oktoberwoche soll es laut Zeitungsbericht dann zu einer außerordentlichen Telekom-Hauptversammlung kommen, in der nach dem Abgang von Markus Beyrer der dann ernannte neue ÖIAG-Chef zum neuen Telekom-Aufsichtsratspräsidenten gekürt werden müsse. Dabei soll auch ein zweiter Vertreter von Slim in den Aufsichtsrat gewählt werden. Dies soll Oskar Von Hauske Solis werden, der bei America Movil für internationale Aktivitäten zuständig ist, heißt es. (APA, 31.8.2012)

Share if you care