Andres Iniesta ausgezeichnet

Barcelona-Superstar setzte sich gegen FIFA-Weltfußballer Messi sowie Ronaldo durch

Monaco - Welt- und Europameister Andres Iniesta ist zu Europas Fußballer der Saison 2011/12 gewählt worden. Der spanische Mittelfeldstratege vom FC Barcelona setzte sich am Donnerstagabend in Monte Carlo bei der Wahl der Europäischen Fußball-Union (UEFA) vor seinem Vereinskollegen Lionel Messi sowie Real-Madrid-Superstar Cristiano Ronaldo durch. FIFA-Weltfußballer Messi hatte die Auszeichnung bei ihrer Premiere im Vorjahr erhalten.

"Es ist ein großes Glück. Ich freue mich sehr. Es ist eine Ehre, diese Trophäe zu gewinnen", gab der 28-jährige Iniesta im Beisein von UEFA-Präsident Michel Platini in seiner für ihn typisch bescheidenen Art zu Protokoll. "Ich danke auch meinem Team, das dies möglich gemacht hat."

Nach der Zusammenlegung der bisherigen Titel "Goldener Ball" des französischen Magazins "France Football" für Europas Fußballer des Jahres und dem Weltfußballer des Jahres durch den Internationalen Fußball-Verband (FIFA) kürt die UEFA gemeinsam mit European Sports Media (ESM) den aus ihrer Sicht besten Fußballer der Saison. Stimmberechtigt sind 53 europäische Sportjournalisten.

Der oft im Schatten steht

Die Auszeichnung für Iniesta ist eine Huldigung für die große Klasse des Supertechnikers, der wegen seiner Qualitäten als absoluter Teamplayer oft im Schatten von Individualisten und Torschützen wie Messi und Ronaldo steht. Diese hatten seit 2008 alle persönlichen Auszeichnungen von FIFA und UEFA eingeheimst. Iniesta und seinem kongenialen Barca-Mittelfeld-Kollegen Xavi Hernandez blieb bei den Galaabenden bisher nur die Statistenrolle.

Dabei verlief die abgelaufene Saison für Iniesta keinesfalls ideal. Mit Barcelona kam das Aus in der Champions League im Halbfinale gegen den späteren Sieger Chelsea. Und in der spanischen Meisterschaft mussten die Katalanen Erzrivale Real Madrid den Vortritt lassen. Barca gewann aber die FIFA-Club-WM und den spanischen Cup. Bei der erfolgreichen EM-Titelverteidigung der Spanier schlug dann wieder die ganz große Stunde Iniestas. Mit Traumpässen ließ er Kontrahenten verzweifeln und begeisterte die Fans. (APA, 30.8.2012)

Share if you care