Stadler: Stronach ist "Super-Lugner mit amerikanischem Slang"

EU-Abgeordneter nicht gut auf Ex-Parteifreundin Kaufmann-Bruckberger zu sprechen

Wien - Seit Mittwoch ist Elisabeth Kaufmann-Bruckbergers Geschichte im BZÖ beendet. Sie wechselte zu Milliardär Frank Stronach, begleitet von schweren Anschuldigungen ihres Ex-Chefs Josef Bucher. Der wirft Stronach Mandatskauf vor, auch bei ihm habe er es mit 500.000 probiert.

Derjenige, der Kaufmann-Bruckbergers Vorrücken auf sein Nationalratsmandat indirekt ermöglicht hat, ist der nunmehrige orange EU-Abgeordnete Ewald Stadler. Im STANDARD-Gespräch hält er nicht viel von "dieser Dame": "Wir haben immer über ihre Charakterschwächen Bescheid gewusst." Da Kaufmann-Bruckbergers Nachrücken nicht zu verhindern gewesen sei, habe man eine "Wohlverhaltensvereinbarung" mit ihr abgeschlossen - vergebens. Stronach ist für Stadler "ein Super-Lugner mit amerikanischem Slang", der dem BZÖ nicht gefährlich werden könne. (riss, DER STANDARD, 31.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 68
1 2
ein super-lugner

ist einzig und alleine unser opernball-mörtel.

(wenn er mitsamt dem katzi mächtig hof hält und seinen sprichwörtlichen charme 'rausläßt - da bleibt kein auge trocken)

Der Waldi ist doch nur sauer, weil der Strohsack IHN nicht mal geschenkt haben wollte (und der Lugner auch nicht).

der herr strohsack

hat ned dreck am stecken
sondern einen stecken am dreck....

Der Lugner ist mit Sicherheit eine erfolgreicherer und interessanterer Person als die

meisten Politiker.

Stadler = Super-Sarah-Palin ohne amerikanischen Slang

Da hat der EU-Bienenzüchter mal ein wahres Wort gesprochen

Stadler: Stronach ist "Super-Lugner mit amerikanischem Slang"

Ich versuche ja wirklich ernsthaft, ein Haar in der Suppe zu finden. Aber es gelingt mir nicht. Stadler hat die Situation gut analysiert und präsentiert eine pointierte aber treffende Beschreibung des Stronach-Phänomens.

Gut gesagt, Herr Stadler.

Mist, daß ich dem Kerl mal rechtgeben muß. Abr Ehre, wem Ehre gebührt.

Sollte der Lugner jetzt beleidigt sein, oder sich freuen?

... der dem BZÖ nicht gefährlich werden könne.

welchem BZOE?
hat stadler als einziger noch nix vom raeumungsverkauf mitbekommen?

eu-parlament ist scheint's zu weit weg um den ueberblick zu behalten.

stadler wird auch noch aufwachen.

Und was ist die korrekte Bezeichnung für Stadler?

Einfach

das Ü, was Lugner betrifft!

Stadler versus Stronach..

boah - des is Härte!

Da bekommt Not gegen Elend eine ganz neue Bedeutung.

stadler - mini-adi mit vorarlberger slang?

unter den blinden ist der einäugige könig

Naja, ohne Charakterschwaeche waer man ja auch nicht beim BZOe. Das ist ja Grundvoraussetzung um zu dem Verein zu gehen.

"Wir haben immer über ihre Charakterschwächen Bescheid gewusst."

Bei Opus Dei hat er sicher eine Akte mit der Option Inquisition angelegt...

Die Beschreibung vom Stronach finde ich aber nicht schlecht...

Und WO ist hier der Unterschied?

Die Dame wechselt zu Strohsack und der liebe Ewald damals von der FPÖ zu den Bienenzüchtern.

Von ideologisch gefestigt kann man in beiden Fällen nicht unbedingt sprechen...

Wieso? Ist das mit lauter Ex-Rechtsextremen gefüllte BZÖ nicht ganz so explizit rechtsextrem?

Alles

was Stadler von seinem Minarett herunterschreit, ist ein wenig polemisch formuliert.

hat lugner

in den vergangenen 10 jahren auch ausschließlich flops gelandet?

Vergleich

Der Lugner ist ein Kasperl, der Stronach ein Gerissener!
Die hübsche Heurigenwirtin aus Gumpoldskirchen (Kaufmann-Bruckberger) bekommt ein sicheres NR-Mandat.
Der ÖVP Neugebauer bleibt auf seinem A...h sitzen.
Der Landeserwin schafft an.
Der Glawimann lächelt vor sich hin.
Das ist das trostlose politische Tagesgeschäft in Österreich.

Soweit ich mich erinnere,....

......gab es doch von Ewald Stadler als er noch FPÖ-Mandatar war, über das BZÖ den verächtlichen Ausspruch "Bienenzüchterverein Österreich." Und in Bezug Charakterschwäche, obwohl sicher zutreffend, ist Stadler als Fachmann ganz sicher prädestiniert, da er diesen Charakterzug in der Vergangenheit schon unzählige male in eigener Person praktiziert hatte. Doch warten wir ab, bis Stronach die richtige Summe nennt und Stadler seinen Kreuzritter-Wamst in den Wind hängen kann.

Posting 1 bis 25 von 68
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.