Streit um "Titanic"-Cover: Papst rudert zurück

30. August 2012, 17:08

Katholische Kirche zieht einstweilige Verfügung gegen das Satiremagazin zurück - Stein des Anstoßes waren gelber und brauner Fleck auf der Soutane

"Titanic" gegen den Papst. Dieses Match um die Persönlichkeitsrechte sollte am Freitag vor dem Landgericht Hamburg ausgetragen werden. Konkret das Widerspruchsverfahren gegen den vom Papst verbotenen Titel.

Einen Tag vor dem Prozess um das Verbot eines Papst-Titelbildes hat die katholische Kirche jetzt die einstweilige Verfügung gegen das Satiremagazin zurückgezogen. "Nach eingehenden Beratungen ist der Heilige Stuhl zur Entscheidung gelangt, eine Rücknahme des Antrags auf einstweilige Verfügung gegen den Titanic Verlag zu veranlassen", teilte die Deutsche Bischofskonferenz am Donnerstag in Bonn mit. "Zugleich werden weitere rechtliche Maßnahmen geprüft, um Angriffen auf die Würde des Papstes und der katholischen Kirche wirksam zu begegnen." 

Einstweilige Verfügung

Das Magazin "Titanic" hatte im Juli Papst Benedikt XVI. von vorn und hinten gezeigt - einmal mit gelbem, einmal mit braunem Fleck auf der Soutane. Die Überschrift lautete mit Anspielung auf die Enthüllungsaffäre im Vatikan: "Halleluja im Vatikan - Die undichte Stelle ist gefunden!" Die katholische Kirche intervenierte und die Pressekammer am Hamburger Landgericht untersagte den Titel mit einer einstweiligen Verfügung. Dagegen legte "Titanic" Widerspruch ein, über den an diesem Freitag verhandelt werden sollte.

Die "Titanic"-Belegschaft hatte wie berichtet angekündigt, am Freitag geschlossen zum Prozess zu kommen. Aktionistische Aktionen, etwa ein Papst-Mittelaltermarkt mit Pranger und Hexenverbrennung in der Hamburger Innenstadt, waren geplant. Laut Angaben der Redaktion sollen die Aktionen trotzdem stattfinden. (APA/red, 30.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 64
1 2

"Aber eins fand ich cool - wenn die Rede war vom Heiligen Stuhl." ;)

feig auch noch

islam Fundis hätten die Ermordung der Titanic Redaktion befohlen. Es ist gut, daß auch der Papst, Herr Ratzinger als Mensch gesehen wird und dieser Wahnsinn mit, zumindest, Verheilichung, ein Ende hat

Sehr schön. Und die Karikaturempörten der anderen Irrlichfraktionen aus Sichelmondistan und Fünfsternistan sollen gleich beim gemeinsamen Rudern helfen und flottest in den Untergang paddeln.

Religion hat in der Welt nichts mehr verloren.

und deshalb soll es keine grenzen bzgl "beleidigungen" geben? ich denke bei jedem menschen sollten die gerichte den gleichen maßstab anlegen - egal ob papst oder ungläubiger

(nach dem nik zu urteiln - besteht ja doch eine gewisse religiöse affinität)

"Religion hat in der Welt nichts mehr verloren."

auch ein Irrglaube

Ich glaube nichts. Entweder weiss ich etwas, oder ich weiss es nicht. Glauben tun nur Religiöse und darum weiss ich, dass Religion in der Welt nichts verloren hat.

ja eh

aber genau das was man nicht wissen kann macht Religion oder Esoterik zu einem Bedürfnis vieler Menschen.

sagt wer?

den, der das sagt würde ich gerne bitten, die von religionen geschaffenen positiven leistungen aufzuzählen.

Religion ist wie Philosophie und Wissenschaft

Ausdruck des menschlichen Bedürfnisses nach Sinn.

Analog befriedigt zB die Landwirtschaft/Lebensmittelindustrie das Bedürfniss nach Nahrung.
Deren Methoden und Ausformungen kann man auch (sehr berechtigt) in Frage stellen, das ändert aber nichts daran, dass wir weiterhin essen müssen und deshalb eine irgend ein System der Nahrungsbeschaffung nötig ist.

das ist

keine antwort auf meine frage. aber gerade in diesem zusammenhang ist so eine nicht-antwort auch irgendwie eine antwort.

doch eben

ausgehend von der ursprüngliche Aussage von "Allmächtiger Satan": "Religion hat in der Welt nichts mehr verloren" - verkennt er die Funktion der Religion für den Menschen.

Wenn man sich die ungeheuren Schäden anschaut, die durch die Lebensmittelproduktion entstehen, wäre man auch geneigt zu sagen: "Lebensmittelproduktion" hat in der Welt nichts mehr verloren.
Da fällt aber sofort auf, dass ein grundlegendes Bedürfnis des Menschen befriedigt wird.

meine frage an sie

war ganz konkret, die von religionen geschaffenen positiven leistungen aufzuzählen.

du merkst aber schon, dass die Frage aus meiner Sicht sinnlos ist?

Genau so gut könntest du mich nach den positiven Leistungen der Schwerkraft oder des Wetters fragen.

sie winden sich

der vergleich mit der schwerkraft ist sinnlos. freundlich ausgedrückt.

...übrigens ganz lieb, dass du

freundlich bleibst.

was sind die positiven Seiten der Schwerkraft?

haha, FAIL!

Und jetzt die negativen Seiten der Schwerkraft: Wir sind ins Leben ge.ögelt und können nicht fliegen.

Sie ermöglicht, ganz konkret, Fussboden und Atmosphäre, und damit den Aufenthaltsort für Leben. Was, ganz konkret, bringt Religion?

vielen Menschen gibt sie Halt,

Sinn und Hoffnung.

'Selig, die arm sind im Geiste, den ihrer ist das Himmelreich'

Religion hatte vor Philosophie und Wissenschaft eine Existenzberechtigung, heute schädigt sie nur noch den Fortschritt der Menschheit und sabotiert die Wissenschaft.

Sie war ein Welterklärungsversuch, der gescheitert ist, von der Philosophie abgelöst wurde, welche im Begriff ist, von der reinen Wissenschaft abgelöst zu werden. Religion ist eine widerlegte Methode, die hier nichts mehr verloren hat.

Religion kann kein Bedürfnis nach Sinn stillen, weil sie keinen zu bieten hat und das Forschen nach Sinn und Welterklärung verbietet.

"Religion kann kein Bedürfnis nach Sinn stillen, weil sie keinen zu bieten hat und das Forschen nach Sinn und Welterklärung verbietet."

Welche Sinnfrage kann Philosophie beantworten, welche Werte kann Philosophie postulieren?
Oder die Wissenschaft?

Den Anspruch hat - zumindest die Wissenschaft - eigentlich auch nicht.

Die Religion und Esoterik hat den Anspruch meist (bzgl. Buddhismus zB weiß ich es nicht) und bietet dafür eine abolute Autorität auf, die Werte und Sinn vorgibt.

Das ist offensichtlich für viele Menschen, die vom Geheimnis der eigenen Existenz und dem der Welt irritiert sind, eine befriedigendere Antwort als die relative Philosophie oder Wissenschaft.

Wenn der Mensch belogen werden will, dann hat Religion natürlich oberste Priorität.

man gibt dem Menschen was er möchte

die Esoterikbranche macht in Deutschland mehr Umsatz als die Bierbranche.
Der Bedarf ist also da.

Posting 1 bis 25 von 64
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.