"Austria's next Topfmodel" gegen den "Schönheitswahn"

30. August 2012, 16:07
  • Das Motto der Aktion.
    foto: sj wien

    Das Motto der Aktion.

Wiener SPÖ-Frauen und die Sozialistische Jugend Wien wollen auf Retuschierungen und das Frauenbild in Medien aufmerksam machen

Während der Privatsender Puls 4 zum Casting für die nächste Staffel von "Austria's next Topmodel" bittet, wollen die Wiener SPÖ-Frauen und die Sozialistische Jugend Wien mit einer Kampagne auf den "Schönheitswahn der Medien und die damit verbundenen gesellschaftlichen Auswirkungen" hinweisen, wie es in einer Stellungnahme gegenüber derStandard.at formuliert wird.

Ziel der Aktion, die sich in Anlehnung an die Modelshow "Austria's next TopFmodel" nennt, sei es, auf "Retuschierungen von Models in Photosho" und generell auf den "vorgegebenen Schönheitszwang in Medien und der Werbung" aufmerksam zu machen. Wie auch bereits von Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek gefordert, wünscht sich die Initiative ein "Bildbearbeitungsgesetz", wonach "Photoshop"-Models gekennzeichnet werden müssen. 

Am kommenden Dienstag, 4. September, machen die Aktivisten um 11.00 Uhr mit einem Casting am Johanna Dohnal Platz im 6. Wiener Bezirk Station. Bei der Aktion wird ein roter Teppich ausgerollt. Alle Teilnehmer können mit einem Topf auf dem Kopf posieren, die Schnappschüsse können mitgenommen werden, heißt es. Das Motto: "Schönheitsideal? Mir egal!" (red, derStandard.at, 30.8.2012)

Share if you care
9 Postings
Das Sommerloch schließt seine Pforten,

und die Kalauer werden in freudiger Erwartung der fröhlichen Faschingszeit wieder aus der Mottenkiste geholt.

Nächste Woche: Austrias Next Depfmodel auf der Kronenzeitungs Duttlseite.

"Zum Teufel mit der Schönheit!"

1. Wiener Perchtenlauf am Dienstag, den 4. September, um 11 Uhr in Wien-Mariahilf

Gratis-Zitronen für alle TeilnehmerInnen

"Hei-ho, hei-ho, die Arbeit macht uns froh*": große Dessous-Plakat-Sprühaktion!

Höhepunkt: Verbrennung einer Schaufensterpuppe mit Reizwäsche auf dem Scheiterhaufen der Heiligen Johanna

(dieser Salonmacho und *siebente Disney-Gartenzwerg muß draußen bleiben: Dr. Heinz Anderle, Freigeist)

Laufsteg oder doch Rollbahn der Deixfiguren?

("Catwalk" mit zusätzlicher Pölzung möglich - vielleicht leisten die Bundesheerpioniere hier Katastrophenhilfe)

Dr. Heinz Anderle, für die gerechte Bevorzugung der weiblichen Schönheit in allen Lebensbereichen engagierter Freigeist

"Ausse mit de Täpf, heit gibts Nudeln".

Ob die Namensgebung soo gelungen ist? ;-)

wieso topf?...

... simma da nicht wieder am krisenherd "hausfrau"? ein bissl kontraproduktiv das ganze.

mit gutem Beispiel vorangehen...

....und nur unverfälschte Originale von Politikern für Sujets verwenden, sowie die Publikation von Fotos in Medien nur erlauben, wenn nicht nachbearbeitet wird.
Na, wie wäre das?

politikerbashing?

haben sie nichts sinnvolleres beizutragen?

die aufforderung mit gutem beispiel voranzugehen...

...bezeichnen sie als "bashing"?
früher hätte man das als selbstverständlichkeit gesehen..
welcher partei darf man sie zuordnen? nur interessehalber...

ich frage mich nur warum man bei einem artikel, der sich gegen schönheitswahn richtet mit pseudo-vorschlägen für politiker auftrumpfen muss.
welche partei ich wähle ist meine sache

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.