DiTech setzt 10 Millionen Euro im ersten Jahr mit Apple um

30. August 2012, 13:38
  • DiTech-Gründer Damian Izdebski und Aleksandra Izdebska
    foto: ditech

    DiTech-Gründer Damian Izdebski und Aleksandra Izdebska

Seit genau einem Jahr ist DiTech Service-Partner von Apple

Erst seit genau einem Jahr ist DiTech offizieller Apple-Servicepartner, kann jedoch schon gute Zahlen vorweisen: DiTech hat 1.200 Macs, 10.000 iPads und Apple Zubehör verkauft, was einem Gesamtumsatz von 10 Millionen Euro gleichkommt. 20 Mitarbeiter von DiTech wurden zu Apple-zertifizierten Technikern ausgebildet und können Macs und andere Apple-Produkte reparieren.

All-In-Service

DiTech-Gründerin Aleksandra Izdebska sagt: "Wir sind von den Kunden als Apple-Händler gut aufgenommen worden, was für mich das Resultat großer Anstrengungen und Investitionen ist, die wir unternommen haben." Auch ein eigener Apple Konfigurator steht auf der Website zur Verfügung. Durch die Servicepartnerschaft mit Apple kann dem Kunden ein All-In-Service geboten werden.

"Glaubwürdiger Partner"

Damian Izdebski, ebenfalls DiTech-Gründer, meint, dass genau das DiTech von anderen Apple-Händlern unterscheide. "Heute gibt es schon viele Apple-Händler. Die Preise sind weitgehend ident. Entscheidend ist da das Service vor, beim und nach dem Kauf". Dies habe DiTech zu einem glaubwürdigen Partner gemacht und dem Unternehmen letztendlich zehn Millionen Euro Umsatz gebracht. (red, derStandard.at, 30.8.2012)

Links:

DiTech

Share if you care
19 Postings
Schade, dass der Laden jetzt zum Fanboy-Treff verkommt...!

"DiTech setzt 10 Millionen Euro im ersten Jahr mit Apple um"

Toll.

Wann kommt der Bus mit den Leuten…?

verständlicher wär net schlecht...nicht nur grad aus..

Izdebski

vor genau 2 1/2 Jahren war noch absolut gegen Apple:
http://derstandard.at/126713199... sgeliefert

hmmm

Also Absolut gegen Apple lese ich da nicht raus. Er hat nur gesagt, solange er nicht selber Service für die PRodukte anbieten kann, würde er sie nicht vertreiben.
Witziger finde ich, dass er sich dagegen ausgesprochen hat, Telefone zu vertreiben!

Ich hatte das auch noch im Kopf

Danke für den Link!

Die Geldgier läßt ihn halt genauso seine Meinung ändern.

Dein "absolut gegen" verstehe ich nicht - er hat relativ sachlich mit einem Hauch von Zynismus argumentiert.

Ifixit

Die Schulungsunterlagen stammen wohl von ifixit.com !! :-)
Da vertraue ich wirlich mehr den reinen Mac Stores, alleine schon das Ditech Personal halte ich schon für sehr wenig informiert (zumindest in Graz!)
Aussage "SSD Tausch bei iMac 2007 nicht möglich und ohnehin sinnlos"
nach Anleitung von ifixit in 2 Stunden eingebaut und der Mac ist gefühlt 5x so schnell geworden!!

Gefühlte 5x schneller?

Das kann doch nicht sein: Etwas, das perfekt ist kann doch nicht perfekter werden...

Computer und irgendwas

Hatten die nicht einmal das Motto "Computer und nicht irgendwas".

Die müssen das jetzt umändern auf "Computer, Tablets, Telefone und nicht irgendwas"

diTech is sowieso teuer ..

Kann man so nicht sagen.

Mein diTech-Händler hat mir empfohlen meinem Mac bei Amazon zu kaufen, weil er da 400 Euro billiger war :)

Aber viel Gewinn ist bei dem Apple-Zeug nicht zu machen. Am besten verdient Apple dabei

Jaja...

...vor wenigen Monaten/Jahren noch behaupten, man wolle mit Kommerzopfer-Apple nichts am Hut haben und sich nun nach Einführung als glaubwürdig bezeichnen - Opportunismus ist schon etwas Tolles.

mich würde ja interessieren wie die Qualität in der Werkstatt ist. Ob die an Tools at Work herankommen oder eher so schlecht wie McShark sind.

Ditech ist kein AASP also wahrscheinlich unter McShark

Anscheinend mittlerweile doch.

ich klick viel zu viel

lese die artikel zum größten teil gar nicht (v.a. die Apple) sondern erfreue mich lediglich an den kommentaren - das einzig lesenswerte im webstandard

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.