Deutsches "Domus" aus Wien

  • Die aufwändig produzierte internationale Ausgabe des Architektur- und Designmagazins aus Italien.
    foto: domus

    Die aufwändig produzierte internationale Ausgabe des Architektur- und Designmagazins aus Italien.

Alexander Geringers Ahead-Verlag startet Ausgabe für Deutschland, Österreich und Schweiz - Isabella Marboe übernimmt Chefredaktion

Wien - Die Verträge mit dem Mailänder Stammverlag sind unterschieben, die Anzeigenpreisliste wird gerade fertig, mit 2013 soll es losgehen: Der Wiener Verlag Ahead Media startet eine Ausgabe des renommierten italienischen Architektur- und Designmagazins Domus für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Von der "Bibel der Architekturwelt" spricht Ahead-Chef Alexander Geringer über Domus. Sein Verlag gibt in dem Bereich schon Home mit Ausgaben für Österreich, Deutschland, Tschechische Republik, Slowakei, Ungarn, Kroatien und Slowenien heraus. Das neue Heft vertiefe das Portfolio des Medienhauses und verstärke dessen "führenden Anspruch".

Chefredaktion übernimmt Isabella Marboe

Die deutschsprachige Ausgabe von Domus wird alle zwei Monate erscheinen. Die Chefredaktion übernimmt Isabella Marboe, bisher stellvertretende Chefredakteurin von Architektur Aktuell. Marboe schrieb auch lange für den STANDARD. Marboe führt das Magazin gemeinsam mit Sandra Hofmeister, Architektur- und Designjournalistin in Deutschland.

Mit deutschsprachigen Ablegern internationaler Titel aus Italien hat Geringer Erfahrung: 2008 erwarb er von Mondadori die Rechte für Lizenzausgaben des Modemagazins Flair. Auf die Idee kam die deutsche Mediengruppe Klambt weit später, dort ging es erst 2012 los. Die beiden deutschsprachigen Hefte erscheinen nun, wie berichtet, in ihren Gebieten jeweils exklusiv. (fid, DER STANDARD, 30.8.2012)

Share if you care