Musik vom Mars übertragen: Neuer Song von Will.i.am

29. August 2012, 12:49
  • Will.i.am hat den ersten "interplanetaren Song" komponiert.
    foto: nick ut/ap/dapd

    Will.i.am hat den ersten "interplanetaren Song" komponiert.

Kopf der Black Eyed Peas nahm "Reach for the Stars" für eine PR-Aktion der NASA auf

Los Angeles - Einen Tag nach der ersten stimmlichen Übertragung vom Mars zur Erde - einer Ansprache des NASA-Chefs Charles Bolden - hat der Mars-Rover "Curiosity" ein Lied folgen lassen. Der Bandleader der Black Eyed Peas, Will.i.am, hatte es eigens für die NASA-Mission zum Roten Planeten komponiert. Der mit einem Orchester aufgenommene Song "Reach for the Stars" wurde direkt in die Missionskontrolle im kalifornischen Pasadena und auf die Internetseite der US-Raumfahrtagentur NASA übertragen.

Der Versuch der NASA, mehr junge Menschen für die Raumfahrt zu begeistern, kam zumindest bei den eigenen Mitarbeitern gut an. Bilder aus dem Kontrollzentrum zeigten klatschende und lachende Ingenieure. Will.i.am erklärte, die Übertragung seines Liedes vom Mars fühle sich "irreal" an. (APA/red, derStandard.at, 29. 8. 2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 28
1 2

die einen koennen singen, die anderen verwenden vocoder.
und dass das unmotivierte midigefiddel am anfang von einem orchester aufgenommen wurde, wage ich sehr zu bezweifeln.

wenn das "komponieren" ist, dann komponiere ich taeglich symphonien, wenn ich furze.

I do NOT approve of this , hauptsache der Mohwake typ ist zu sehen oder ?

Muss man den alles Verdummen , der Auftrag dieser Sonde ist es WissenschaftlicheUntersuchungen zu machen und nicht als Radiostation zu dienen .....

Hauptasche man sieht den Typen mit der Aufw#ndigen Frisur damit die Nasa "cool " ist !

Auf dem Weg nach Glenelg

Am Dienstag fuhr Curiosity 16m- er ist nun offiziell unterwegs nach Glenelg (ca. 400m weit weg) wo man drei unterschiedliche Gesteinsarten vermutet und wo erstmals der Bohrer eingesetzt werden soll.
Wird aber noch ein bisschen dauern. Dazwischen gibts noch mal einige Stopps für Gerätetests und JPL spricht von "vielen Wochen" bis man in Glenelg ist.

Der Boden schaut übrigens toll aus, schön fest und griffig - vorerst gibts da keine Probleme bei der Fortbewegung:
http://photojournal.jpl.nasa.gov/jpegMod/P... modest.jpg

Letzte Pressemeldung
http://mars.jpl.nasa.gov/msl/news/... ewsID=1328

Jetzt weiß ich auch warum mit uns Menschen keiner in Kontakt getreten ist

Vom Mars kommen gute Bilder und schlechte Lieder.

was für ein müll

such a garbage, ...

ich versteh das getue nicht, ...
wenn die dj bobo raufgeschossen hätten,
der ein liedchen vom mars zur erde sendet,
wär das wohl eine schlagzeile wert, ...
aber das ?
neee....

lg Fritz

kommt das rote stricherl ...

von dj bobo himself?
wow,

what an honor!

mfg Fritz

And...

... no single F**K was given that day!

naja man hätt noch bei weitem schlimmere Lieder von dem Herrn nehmen können oder auch irgendein gutes alles in allem ziemlich Wayne...warum schreib ich überhaupt dazu nen Kommentar oO aja stimmt ich bin ja arbeiten

inwiefern ist die aufforderung, ihn (will.i.am?) auf facebook zu liken wichtig?

braucht man wirklich so einen publicity stunt, um ein paar friends auf facebook zu bekommen?

nebenbei, das ist der like-link aus der videobeschreibung

LIKE MY PAGE:
http://www.facebook.com/pages/New... 2493303645

nebenbei, nach einem offiziellen nasa youtubechannel schaut mir das nicht gerade aus.

es wird doch nicht etwa sein, das hier auf das auf ein video von einem nobody verlinkt wurde, der jetzt in einem standardartikel auf facebookfreundejagd gehen kann...

derStandard.at/Wissenschaft
12
29.8.2012, 14:13

War es auch nicht. Wir wollten nur mal schnell das Lied überhaupt hörbar machen - jetzt ist die NASA-Version drin, mit Mohawk Guy und allem drum und dran.

Angesichts Ihres Nicks muß ich schon fragen:

Haben's keine passenden Disaster Area-Song dafür? Oder wollen wir tektonische Veränderungen dort möglichst vermeiden, während so ein teures Gerät wie der Curiosity dort herumrollt?

dafür haben wir auch angefragt

immerhin hat (wie es sich für eine plutoniumrockband gehört) der rover auch schon die passende energieversorgung.

aber das soundsystem des rovers genügt leider nicht ganz unseren ansprüchen. außerdem hat die nasa abgelehnt, weil die nachher noch die gegend erkunden wollen (unverständlich, wir waren auf zig planeten, entweder kein leben, oder danach kein leben mehr)

die bewilligung für das konzert selbst wär ja durchgegangen, immerhin sind die pläne lang genug in alpha centauri aufgelegen, das die marsianer es jederzeit einsehen und gegebenenfalls protestieren konnten.

Um zu verdeutlichen: das sollte sich auf die Umfrage weiter unten beziehen, welcher Song dafür passender gewesen wäre ;)

Der folgende Titel wäre - selbst ohne epische Nerd-Choreografie - weitaus passender gewesen:

http://www.youtube.com/watch?v=4... i98#t=0m45

Ja, aber zugegeben, die NASA will Jugendliche ansprechen.

Ich befürchte aber die meisten Jugendlichen kennen das nciht, bis auf einige wenige Nerds, die werden aber so wieso in der Zukunft mal bei der Nasa arbeiten... ;-)

so weit simma schon :(

erstes lied vom mars zur erde so ein konserven-crap

derStandard.at/Wissenschaft
08
29.8.2012, 13:33

Mmmh ... vielleicht sollte man eine Umfrage starten, welches Lied für diesen Anlass das geeignetste gewesen wäre ...

Den Country-Jodler, mit dem an Ende von "Mars Attacks!" den Invasoren vom Mars der Garaus gemacht wurde:

http://www.youtube.com/watch?v=GD77Pd_5-vo

Dann hätten's noch außen am Curiosity-Rover ein paar kleine Boxen anbringen können, und dann das Lied dort am Mars laut abspielen. So als akustische Reviermarkierung sozusagen.

Hach, so eine Chance kommt so bald nicht wieder...

i wish u were here - pink floyd

Posting 1 bis 25 von 28
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.