Outdoor-Bouldern für Kinder in Tirol

Ansichtssache

Bouldern stammt vom englischen Wort "boulder" - Felsbrocken. Im Silvapark in Galtür können nun noch ganz junge Kraxler seilfrei klettern

Bild 1 von 4»
foto: tvb paznaun - ischgl

Am Fuße der Ballunspitze mitten im Paznaun auf 2.000 Metern Höhe befindet sich eines der besten Bouldergebiete Tirols. Jetzt können auch kleine Kletterer ihre Talente im Kraxeln erforschen. Im August eröffnete im Silvapark der erste Outdoor-Boulderbereich für Kinder in Österreich.

weiter ›
Share if you care
20 Postings

Bouldern ist einfach das Beste!!!!

bouldern, eine bestimmte art, zu klettern.

die wirkliche bedeutung des kletterns muss erst richtig erforscht werden und wird auch erkannt werden.

alle kritiker werden schauen,

oder, einfacher:
selber ausprobieren.

Es ist zum Kotzen mit den anglogeilen Idioten

Sie gehen nicht mehr wandern - sie hicken, sie gehen nicht mehr kraxeln - sie bouldern, sie gehen nicht mehr - sie walken, sie kaufen nicht mehr ein - sie shoppen, sie haben kein Mobiltelefon - sie haben ein Handy, sie haben keine Lieder - sie haben Songs, keine Fluglinien - Airlines, keinen Flughafen - Airports, keine Kleider - Outfit - wer sie? Die Lemminge die den einfallslosen Werbetextern, den vielen beschränkten Schreiberlingen (die der deutschen Sprache nicht mächtig sind) aufs Maul schauen. This bunch of idiots not able to speak neither German nor English, just vandalising their mother tongue!

Ja, auch im Zwischennetz wird inzwischen kaum mehr Blödsinn veröffentlicht, sondern nur mehr getrollt ...

goes it you better now?

Hihi

Das "bouldern" kommt gar nicht aus Österreich, kann also schlecht kraxeln heißen. Bevor man hier endlose Sudertiraden loslässt, sollte man sich mal informieren und ein bisschen nachdenken.
Kraxeln hat vom Wortgebrauch her praktisch nichts mit bouldern gemeinsam. Es steht dir aber frei ein guter Boulderer zu werden. Dann kannst du dich Kraxler nennen, Beiträge gegen Anglizismen schreiben und vielleicht vollzieht sich irgendwann ein Bedeutungswandel und das blöde bouldern wird endlich zum guten kraxln.

Bouldern kann man auch nicht mit "kraxln" übersetzen.

Manche Sportarten kann man eben nicht eindeutschen, wie Bowling, Volleyball, Inlineskating, Surfen, Rugby, Hockey, Kickboxen und praktisch jede andere Kampfsportart, Softball, Squash, Badminton ... und eben auch Bouldern, ohne dass es völlig idiotisch klingen würde.

mit ein bißchen gutem willen geht das schon:

volleyball = flugball, badminton = federball, inlineskating = reihenrollschuhfahren, surfen = wellenreiten, usw.

es geht doch ;-)

"surfen = wellenreiten" ist jedenfalls ein blödsinn.

surf = brandung

Outdoor-Bouldern....schaut für mich aus wie klettern. Und natürlich braucht man dazu spezielle Boulderschuhe und Crashpads. Die Leute lassen sich von den Sportartikelherstellern wirklich jeden Blödsinn einreden, wenn es nur englisch klingt.

ähmm, ahnungslosigkeit hoch 10!

offensichtlich schaust du nicht sehr gut zu. oder willst du nur eine 08/15 weisheit zum besten geben? :)

spezielle schuhe braucht man zum bouldern jedenfalls nicht. und ja, es ist ein völlig anderer sport als sport- bzw alpinklettern.

Wieder einmal pure Ahnungslosigkeit.
Beim bouldern braucht man im Normalfall wesentlich weniger Ausrüstung als beim klettern. Ok, ausser du vergleichst einen der barfuß free solo klettert (ja auch das gibts) mit einem Boulderer der mit 5 Matten anrückt.

Kritik an Auswüchsen der Konsumgesellschaft - gerne, aber dann doch bitte ein bisserl fundiert. Einfach nur gegen alles sudern ohne jegliche Ahnung kanns ja auch nicht sein.

Das ist anspruchsvoller, als sie denken...

Mit dem typischen Herumgekraxel aus Jugendzeiten hat das wenig gemein. Ohne Technik, Kondition und Kraft kommen's diese Felsen gar nicht hoch, dafür braucht es einiges an Training. Mal abgesehen von den Kinder-Felsen... ;)

http://www.youtube.com/watch?v=HSsdFlotCrA

Sehen sie sich das Video an und urteilen sie nochmal. Natürlich ein Extrembeispiel, aber auch bei "Schnupperkursen" werden's mit Flipflops keinen Spaß haben, wenn sie abrutschen und aus 4-5 m Höhe in's Erdreich detonieren. Und das werden sie. Garantiert.

Outdoor-Bouldern für Kinder in Tirol

Betonung auf: für Kinder. man muss nicht da hinfahren um mit den kindern zu "bouldern". geht einfacher.
kenne kinder, die "bouldern" am türrahmen.

genau...böse sportartikelhersteller wollen nur geld verdienen. sie können mir glauben - seile, karabiner klettergurte usw. zu verkaufen ist lukrativer. bouldern ist eine spielerische, minimalistische form des kletterns, ideal für kinder die sich am seil nicht trauen.

Kraxeln

könnt' man's auch nennen...

Wir sind nur gekraxelt

Heute ist das natürlich gaaanz anders.

Deshalb klettern die Nachbarskinder auch mit Sitzgurt den 4m hohen Kirschbaum hoch.
Material beruhigt eben.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.