TV-Programm für Mittwoch, 29. August

Andrea Heinz
28. August 2012, 18:42

Traffic, Forum Alpbach: Wolfgang Knoll, Terra Mater: Galápagos, Hierankl, Achteinhalb, In memoriam Neil Armstrong, Weltjournal: Kaufen für den Müll, Democracy Now!, 5 x 2 - Fünf mal zwei, Menschen & Mächte: Mitt Romney, Zapp, Wem die Stunde schlägt

19.50 WISSENSCHAFT
Forum Alpbach: Wolfgang Knoll
Das Europäische Forum Alpbach findet derzeit unter dem Thema "Erwartungen - Die Zukunft der Jugend" in Tirol statt. Christoph Takacs trifft dort den Präsidenten des Austrian Research Centers Wolfgang Knoll zum Gespräch. Bis 20.00, ORF 3

20.15 NATUR
Terra Mater: Galápagos - Drachen, Feuer, schwarzer Fels
Die Galápagosinseln befinden sich in einer der geologisch aktivsten Regionen der Welt. Auf jeder Insel zeigt die Erdgeschichte ein anderes Stadium und entsprechende Tier- und Pflanzenarten. Bis 21.15, Servus TV

21.00 DRAMA
Traffic
(USA 2000, Steven Soderbergh) Drei Geschichten, ein Thema: Drogen. Virtuos umgesetztes, sehr amerikanisches Langzeitthema (die USA, Kriege und Niederlagen), wenngleich ein wenig zu martialisch auf den bloßen "Kampf" reduziert. Schauspielerisch bleiben keine Wünsche offen: Michael Douglas, Catherine Zeta-Jones und Dennis Quaid. Bis 23.20, Arte

22.00 HEIMATDRAMA
Hierankl
(D 2003, Hans Steinbichler) Die 22-jährige Lene (Johanna Wokalek) kehrt zum Geburtstag ihres Vaters (Josef Bierbichler) auf den elterlichen Hof in den Chiemgau zurück, den sie nach einem Zerwürfnis mit der Mutter (Barbara Sukowa) verließ. Hans Steinbichlers mehrfach prämierter Fernsehfilm orientiert sich an Vorbildern des Heimatfilms und räumt mit einigen Klischees auf: keine glücklichen Menschen in, keine schönen Bilder aus Oberbayern. Bis 23.25, BR

22.15 FELLINI
Achteinhalb (I 1963, Federico Fellini) Ausgebrannter Star-Regisseur (Marcello Mastroianni) sucht Frieden; Fans, Kritiker und allerlei schöne Frauen stehen dem jedoch im Wege - Federico Fellini nimmt sich in dem autobiografischen Künstlerdrama selbst aufs Korn. Gedankt wurde es ihm 1964 mit zwei Oscars. Bis 0.40, Servus TV

22.20 IN MEMORIAM
In memoriam Neil Armstrong: Im Schatten des Mondes
Zehn ehemalige Apollo-Astronauten geben Einblick in ihre Gedanken und Gefühle während der Missionen. Daneben zeigt Filmemacher David Sington unveröffentlichte Archivaufnahmen und überarbeitete Originalsequenzen. Bis 23.55, ORF 3

22.30 MAGAZIN
Weltjournal: Kaufen für den Müll
Steigendes Wirtschaftswachstum gilt als Königsweg aus der Wirtschaftskrise. Bewährte Methode dazu ist die bewusste Verkürzung der Lebensdauer eines Industrieerzeugnisses, die "geplante Obsoleszenz". Cosima Dannoritzer fragt, warum alles dauernd neu gekauft werden muss und führt Lösungsansätze von Unternehmern vor, die alternative Produktionsweisen entwickeln. Bis 23.00, ORF 2

22.35 POLITIK
Democracy Now!
Während der Partei tage der Republikaner und Demokraten reist Amy Goodman nach Tampa Bay und Charlotte, um von den Ereignissen zu berichten. Bis 0.35, Okto

22.45 LIEBESDRAMA
5 x 2 - Fünf mal zwei
(5 x 2 Cinq fois deux, F 2004, François Ozon) "Damit der Film fröhlich endet", rollt Ozon die Liebesgeschichte von Valeria Bruni-Tedeschi und Stéphane Freiss von hinten auf: Los geht's mit der Scheidung, am Schluss kommt das Kennenlernen. Bis 0.10, RBB

23.00 MAGAZIN
Menschen & Mächte: Mitt Romney - Ein Mormone
will ins Weiße Haus Republikaner Mitt Romney wird Ende August zum Herausforderer von Präsident Barack Obama gewählt. Er könnte damit der erste Mormone sein, der Chancen auf den Einzug ins Weiße Haus hat. James Jones fragt in der BBC-Produktion, ob Amerika dafür bereit ist. Bis 23.45, ORF 2

23.20 MEDIEN
Zapp
Anja Reschke mit 1) Presseausweise aus dem Internet. 2) Verlage diskutieren über Paywall. 3) "Chinesische Pressefreiheit": Hindernisse bei Berichterstattung. 4) Fünfte Kontrollinstanz: Der Zustand des Medienjournalismus. Bis 23.50, NDR

23.45 BERGMAN
Wem die Stunde schlägt
(For Whom the Bell Tolls, USA 1943, Sam Wood) Zum 30. Todestag von Ingrid Bergman: Das erfolgreiche, Zwischentöne des Hemingway-Romans aussparende Melodram mit Gary Cooper und Ingrid Bergman. Bis 1.50, ORF 2 (Andrea Heinz, DER STANDARD, 29.8.12012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.